Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Kitesurfen: Umfangreiche Kitespotguides für Spots rund um den Globus!

Kitesurfen Walchensee - Zwergerlinsel - Kitesurfing - Lifetravellerz - luigiontour

Als ich mit dem Kitesurfen das erste Mal in Berührung kam, war ich einen Sommer lang in einem Hotel am See beschäftigt. Wie sich mir später eröffnete, gab es auf dem See zwar Wind, aber nur sporadisch und alles andere als ideal zum Lernen. Der Sport war noch jung, man wusste es nicht besser, deshalb ab in die örtliche Kiteschule und einen Kurs für den Herbst gebucht. Ich erinnere mich noch daran, als wir eines Tages bei Graupelschauer mitten am See mit einem JN Wildthing unseren ersten und einzigen Kurs besuchten. Der Neoprenanzug etwas löchrig, der Kite bockig wie ein wilder Stier, der Wind oder eher die Böen nur zeitweise vorhanden. Und dann ist es doch geschehen: Eine Böe dürfte etwas schwächer gewesen sein, sodass mich der Kite nur langsam aufstehen und nach vorne fallen ließ. Für den Kitelehrer war das damals ein klares Zeichen, "du bist gefahren, du bekommst deine Lizenz"!

Erst 3 Jahre später war mein nächster Kontakt...

...mit dem Sport- es muss 2007 gewesen sein - da habe ich meinen ersten Kite gekauft. Und los ging das Abenteuer. Das Wenige, das mir vom Kurs noch im Gedächtnis geblieben ist, war bis dahin natürlich auch vergessen. Und so kam es zu mehr als waghalsigen Aktionen, auf die ich gar nicht näher eingehen möchte und am liebsten komplett aus dem Gedächtnis streichen würde. Depower im heutigen Ausmaß entwickelte sich erst ab 2008 mit dem Release der Bowkites.

 

Aber nach 1-2 Kiteurlauben in Ägypten war ich dann bereit für unsere Binnenseen im Salzkammergut und darüber hinaus. In der Zwischenzeit bin ich an vielen Spots auf dieser Erde gekitet und dennoch ist es immer wieder schön auf unseren Seen eine Runde zu shredden. Das klare Wasser, die grünen Wälder und die oft imposant herausragenden Felswände an den Ufern ergeben eine einzigartige Kulisse.


Um auf unseren Seen zu kiten muss man jedoch eingehend das Wetter studieren, um die verschiedenen Wind- und Wetterverhältnisse deuten zu können. Zu Beginn sind wir oft stundenlang am See gesessen, ohne eine Brise Wind abzubekommen. Aber mit der Zeit kommt die Erfahrung und man wird ziemlich gut darin, den Wind zu lesen. Abgesehen davon muss man allerdings auch flexible Arbeitszeiten mitbringen. Das alles gepaart mit dem Drang so oft wie möglich auf dem Wasser zu sein, lässt in der Regel 3-6 Sessions pro Woche zu. Mit der Zeit wird der Tankwart auch zu einem guten Freund, denn man legt auf diese Weise eine Menge Kilometer zurück. Wir sind nicht nur einmal für eine gute Session 700km pro Tag gefahren.

So hat eben alles zwei Seiten, die schönsten Spots sind nicht immer gut belüftet und deshalb zieht es uns auch so oft in die Ferne. Kiten lässt sich extrem gut mit unserem andauernden Fernweh verbinden. Hier versuchen wir neue oder nur von Locals besuchte Spots zu finden und weitgehend den Touristenströmen aus dem Weg zu gehen. Dies ist natürlich nicht immer möglich, denn die schönste Plätze sprechen sich schnell herum.

 

Für mich zählt nur der Moment am Wasser, wenn sich der Kite oder das Brett gut anfühlt, ist mir egal welche Marke drauf steht. Die Erfahrung bringt auch mit sich, dass man lieber Spaß am Wasser hat, als sich von Internetkitern und "Labertaschen" am Strand völlig überteuerte Markenprodukte aufschwatzen zu lassen.

Mi

26

Jul

2017

10 Learnings nach 1 Jahr Kitefoilen

7ways2travel Winterabenteuer im Salzkammergut by Lifetravellerz

Bereits seit einem Jahr bin ich mit dem Kitefoil unterwegs. Und zugegeben es geht langsamer voran als ich es mir erträumt habe, aber nicht weil ich unbegabt bin oder keinen Wind habe an den falschen Spots bin oder insgesamt etwas verkehrt mache.

 

Rückblickend denke ich, dass ich eine falsche Vorstellung hatte wie schnell man Kitefoilen erlernt, dabei müsste man natürlich definieren was erlernen eigentlich heißt. Hin- und herfahren, Halsen und/oder springen, Strapless fahren, Racen oder einfach nur bei Leichtwind gemütlich Rumcruisen.

 

Wer schon länger hier mitliest, der weiß, dass wir diesen Winter 3 Monate in Kapstadt verbracht haben und ich beinahe ausschließlich mit dem Directional Board unterwegs war. Ich dachte, das gibt mir einen großen Vorteil, wenn ich versuche das Halsen auf dem Kitefoil zu erlernen. Doch leider fühlt sich das Foil unter dem Board komplett anders an und eine Halse ist mir bisher nur beim regulären Fahren (nicht im Schwebezustand) gelungen. 

mehr lesen

Mo

26

Jun

2017

Roadtrip Ostsee Teil 2 - Das Surferparadies von Rostock bis Zingst

Strandkörbe in Warnemünde Rostock

[Dieser Beitrag ist im Rahmen einer Pressereise mit dem Tourismusverband Mecklenburg Vorpommern entstanden.] Im ersten Teil unseres Roadtrips entlang der Ostsee haben dir das Surferlife in Fehmarn und Heiligenhafen erkundet. Der zweite Teil hat uns nach Mecklenburg-Vorpommern geführt, wo wir die Surferhotspots von Rostock bis Zingst aufgespürt haben. 
Für uns war es die erste Reise an die Ostsee und wir wussten nicht, was uns erwarten würde.

Auf den Straßen fällt auf, dass die Ostsee eine beliebte Destination für Bulli-Fahrer und Camper ist. Außer auf Sardinien haben wir selten so eine Dichte an VW Bussen in allen Ausführungen und Farben gesehen. Wir haben uns gleich wohl gefühlt!

 

Von Heiligenhafen ging es für uns zuerst an den Saaler Bodden, wo wir uns den Kitespot bei der Kiteschule "Kitemafia" angesehen haben. Den Saaler Bodden darf man sich als Lagune vorstellen, die durchschnittlich 2 Meter tief aber vom Ufer weg ziemlich flach ist. Die Region Fischland-Darss-Zingst verfügt über eine so genannte Boddenkette - also mehrere Lagunen, die aneinandergrenzen. Für Wassersportler ist der Kitespot in Saal ein absolutes Paradies.

mehr lesen

Do

22

Jun

2017

Roadtrip Ostsee - Surferlifestyle in Heiligenhafen und Fehmarn

Die Bretterbude in Heiligenhafen

[Wir wurden von der Bretterbude eingeladen, drei Nächte dort zu verbringen.] Wir haben schon oft darüber nachgedacht in den deutschen Norden zu fahren, aber prinzipiell zieht es uns immer ins Warme zum Beispiel nach Italien, das für uns in nur 2,5 Stunden mit dem Auto erreichbar ist.

Aber nachdem uns einige Freunde von den Kitespots an der Ostsee vorgeschwärmt haben, wollten wir selbst herausfinden, wie viel Surferlifestyle an der deutschen Ostseeküste zu finden ist und welche Kitespots es mit unseren Lieblingsspots aufnehmen können.

Also haben wir wieder mal unseren VW Bus Luigi vollgepackt und die 11 Stunden Fahrt von Mondsee in Richtung Fehmarn aufgenommen.

 

Wir sind an einem Freitag früh morgens aufgebrochen und der Verkehr durch ganz Deutschland war ziemlich anstrengend.

mehr lesen

Mo

29

Mai

2017

Kitespots ab München mit dem VW Bus

Reisen mit dem VW Bus

Ab München bzw. auch ab Salzburg gibt es eine Vielzahl an Kitespots, die mit dem VW Bus, Auto oder Camper erreichbar sind. Je nach Reisedauer und Reisezeit bieten sich verschiedene Reiseziele an. Da wir von unseren Lesern immer wieder Mails und Nachrichten erhalten, welche Kitespots mit dem VW Bus ab München empfehlenswert sind, haben wir unsere Favoriten in einem Bericht zusammengefasst.

Im Frühling eignen sich die verlängerten Feiertags-Wochenenden für Reiseziele bis ca. 6 Stunden, da man den Verkehr an diesen beliebten Reisetagen einberechnen muss. Für Kurzurlaube haben wir unsere Lieblings-Spots und wir haben das Glück, dass wir außerhalb der stark frequentieren Reisezeiten Mitte Juli bis Ende August reisen können. Aber auch in diesem Reisezeitraum gibt es ein paar Alternativen, die noch nicht so bekannt und beliebt sind. 

mehr lesen

Fr

12

Mai

2017

[7ways2travel] Ist Aruba der feuchte Traum aller Kitesurfer?

7ways2travel Winterabenteuer im Salzkammergut by Lifetravellerz

[Entgeltliche Einschaltung] Wenn man an einen Kiteurlaub denkt, dann haben die meisten von uns immer türkises Wasser, warme Temperaturen, konstanten Wind, Flachwasser und Boardshorts ohne Neopren im Kopf. Doch die Realität an den meisten Kitesurfspots dieser Welt sieht ganz anders aus. Oft ist das Wasser gar nicht so türkis, der Wind gar nicht so konstant und die Temperaturen laden schon gar nicht zum Boardshort-tragen, sondern zum Neoprenanzug ein.

 

Gibt es also diese märchenhaften Kitespots, die alle im Kopf haben und wo sind sie?

 

Einige dieser Traumspots liegen in der Karibik, genauer gesagt auf Aruba, wo das Wasser kristallklar und türkis ist. Dort wo die Lufttemperatur das ganze Jahr über kaum unter 30 Grad fällt und thermische Passatwinde die Insel mit Wind belüften. Dort ist ein Kiteparadies, wie man es sich vorstellt.

mehr lesen

So

07

Mai

2017

Pro Kitesurfer Interview: Florian Gruber

Pro Kitesurfer Florian Gruber mit Levitaz Kitefoil
Bildcredits: Alex Schwarz

Florian Gruber ist einer der erfolgreichsten deutschen Kitesurfer der letzten Jahre. Der sympathische Bayer hat sich dem Kiterace verschrieben, dennoch erzielt er auch im Winter auf Schnee Riesenerfolge. Im Jahr 2016 gewinnt Florian den prestigeträchtigen Event "Red Bull Ragnarök" in der Kategorie Ski und beendet die Hydrofoil Pro Tour auf einem hervorragendem 4. Platz. Gesponsert wird der Athlet von Levitaz Kitefoils und Flysurfer Kiteboarding.

 

Florian ist seit Kindesbeinen an auf dem Wasser und kam über seinen Vater schon in jungen Jahren zum Windsurfen. Gemeinsam mit ihm war Florian immer auf Reisen und der Suche nach schönen Spots und Wind. 2002, noch lange vor dem großen Hype, hat Florian sein Windsurf-Zeug an den Nagel gehängt und ist zum Kitesurfen gewechselt. Zu Beginn seiner Pro Karriere hat Florian an Freestyle Bewerben teilgenommen und auch in dieser Disziplin beachtliche Ergebnisse erzielt, 2007 hat er zu den Kiteracern gewechselt und seit 2013 ist er mit dem Kitefoil unterwegs und trainiert härter denn je.

mehr lesen

Do

06

Apr

2017

Der Kapstadt-Guide für Kitesurfer - Kitesurfurlaub in Kapstadt

Kitesurfen in Kapstadt, Südafrika

3 Monate Kapstadt! 3 Monate, die wir unbeschreiblich genossen haben. Viele tolle Erlebnisse, coole Leute, perfektes Wetter und der zuverlässige Wind haben unsere Zeit unvergesslich gemacht.

Wir haben 3 Monate am Sunset Beach direkt am Kitespot gewohnt. Aber Kapstadt ist noch viel mehr als Kitesurfen: Outdoor-Erlebnisse, Kultur, Food & Wine, eine einzigartige Flora & Fauna. Das macht Kapstadt zu einem perfekten Reiseziel, wenn man nicht ausschließlich Kitesurfen möchte, sondern auch Land und Leute kennenlernen will. Egal ob zu zweit, alleine, mit Freunden oder mit der Familie - Südafrika bietet für fast alle Reisewünsche das passende Erlebnis, die richtige Unterkunft und ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm. Alle Tipps zu den Kitespots in Kapstadt findest du in unserem Spotguide und alle anderen wichtigen Infos zu deinem Urlaub in Kapstadt findest du in diesem Artikel!   

mehr lesen

Do

23

Feb

2017

Die Urlaubsentscheidung: Er kitet - Sie nicht!

Urlaubsentscheidung zum Kitesurfen oder Strandurlaub by Lifetravellerz

Nicht jeder liebt Wind so sehr wie ein Kitesurfer oder ein Windsurfer! Gerade was die Urlaubsfrage betrifft, kommt es bei manchen Pärchen immer wieder zu Unstimmigkeiten, wenn einer der beiden Partner am liebsten jeden Tag 35 Knoten hätte und der andere Partner die schönsten Tage des Jahres lieber beim Sightseeing an windstillen Orten verbringen möchte.

Anmerkung: Dieser Artikel ist geschlechterunabhängig. Selbstverständlich gibt es auch Paare, bei denen die Frau Kitesurft und der Mann Sightseeing machen möchte.

 

Doch es gibt auf jeden Fall genug Reiseziele und Reisearten, bei denen keiner der beiden zu kurz kommt – Kompromissbereitschaft von beiden Seiten vorausgesetzt. Schließlich sollen beide Partner den Urlaub genießen können und von vielen tollen Erinnerungen profitieren dürfen. Wenn ein Partner immer zurückstecken muss, dann kommt ganz schnell Unzufriedenheit auf. Da ist es dann wohl besser, wenn man getrennt verreist.

mehr lesen

Mi

01

Feb

2017

Last Minute Valentinstags-Geschenke fuer Surfer

Geschenketipp Surfer-Valentinstag-Valentines Day-Lifetravellerz-luigiontour

Irgendwann hat er sich einfach in unser Leben geschlichen - der Valentinstag. Vor 10-15 Jahren war uns der Valentinstag nur aus US-Sitcoms und TV-Serien bekannt und jetzt lässt der Valentinstag auch bei uns die Kassen der Blumenhändler und Pralinenhersteller ähnlich wie am Muttertag klingeln. 

Und wenn man sich auch noch so dagegen sträubt und den Konsumterror blockieren möchte: Man erwischt sich dann doch am 14. Februar an der Tankstelle um noch schnell eine Schachtel Lindor Pralinen oder einen Strauß Tulpen zu kaufen, damit die Mama nicht beleidigt ist.

 Damit du nicht bei deinem Lieblingsmensch, der außer für dich nur Augen für das Surfen hat, mit leeren Händen da stehst, haben wir uns ein paar Last Minute Valentinstags-Geschenke einfallen lassen, die bestimmt besser ankommen als Grünzeug oder Zuckerbomben.

 

mehr lesen

So

29

Jan

2017

Wintermärchen in Tirol – Snowkiting und Stand-UP Paddling im Zillertal und am Achensee

[ANZEIGE] Winter und Schnee können wir eigentlich nicht besonders aus-stehen. Vor allem, da es in den letzten Jahren bei uns in Mondsee fast immer grau, matschig und wenig winterlich war. Wenn es mal geschneit hat, kam ein paar Tage später Regen oder Südwind und hat die weiße Pracht wieder vernichtet. So waren wir mehr als froh, wenn der Winter vorüber war oder wir dem grauen Nass für ein paar Wochen ins Warme entfliehen konnten. Seit ein paar Jahren fahren wir auch nicht mehr wirklich gerne Ski, da es zu einem teuren Vergnügen geworden ist und uns irgendwie auch der Spaß dran verloren gegangen ist.

 

Nach einem viel zu warmen Dezember hat der Januar 2017 gezeigt, wie Winter richtig funktioniert und uns fast einen Meter Schnee vor die Haustüre gezaubert. Außerdem sind die Temperaturen zwischen -15 und 0 Grad geblieben, somit war das Winterwonderland perfekt. 

mehr lesen

Do

24

Nov

2016

Originelle Weihnachtsgeschenke fuer Kitesurfer

Weihnachtsgeschenke für Kitesurfer

Und wieder ist es geschehen, der Sommer ist vorbei, der Herbst hat einiges an Wind und einige gute Kitessessions zum Vorschein gebracht und schneller als man “Kiteloop” sagen kann, steht Weihnachten vor der Tür. Und jedes Jahr dasselbe Dilemma, was soll ich zu Weihnachten schenken. In meinem Freundeskreis sind inzwischen fast ausschließlich KiterInnen und Kiter, in gewisser Hinsicht macht dies zwar einiges leichter, da ich die Wünsche und Bedürfnisse von Kitersufer sehr gut kenne. Leider gibt es im Kitebereich kaum Equipment, das in einem Preissegment ist um es auch ganz easy verschenken zu können. Unter € 100,- geht im Grunde nicht viel. Wir haben uns dennoch Gedanken gemacht und viele Geschenkideen für Weihnachten und KitesurferInnen zusammengestellt. 

 

Viele KitesurferInnen und Kitesurfer verbringen die Weihnachts-feiertage oder sogar einen Teil des Winters an einem dieser wunderschönen Orte, wo es warm ist und es täglich Wind gibt. Auch wir haben uns in den letzten Jahren immer mehr an diesen Lifestyle gewohnt. Spätestens am 25. Dezember lassen wir den Weihnachtsstress hinter uns und steigen in einen Flieger in Richtung Sonne, Wärme und Wind. Mit dabei ist dann immer schon die Vorfreude meine Weihnachtsgeschenke umgehend ausprobieren und austesten zu können. Egal ob Kiteboard, ein neuer Neopren-Anzug oder gar eine neue Kiterange - das Kind in uns lebt und will spielen.

mehr lesen

So

09

Okt

2016

Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Kitefoil - Die ersten Schritte

Levitaz Element Kitefoil in Frankreich

Wenn man auf einige Jahre Kitesurfen zurückblickt, dann kommt irgendwann der Moment, an dem man nicht mehr bei jeder Brise nervös wird und zu zappeln beginnt, wenn die Blätter der Bäume leicht rascheln. Irgendwann habe auch ich angefangen mich zu langweilen, wenn man mit einem großen Kite und großem Board grade eben mal Höhe halten kann! Um ehrlich zu sein, gehe ich bei solchen Bedingungen lieber eine Runde laufen oder suche mir einen Berg zum Wandern in der Gegend aus.

Im Umkreis von 45 Minuten mit dem Auto habe ich in etwa 15 Binnenseen und 10 Knoten findet man nahezu jeden Tag irgendwo. Doch wer will schon ewig mit dem großen Kite-Material hin und her fahren und nebenbei darauf hoffen, dass der Wind nicht noch einen Knoten nach unten geht.

 

Dann sieht man vom Strand aus den Jungs mit den Kitefoils zu, wie sie nahezu lautlos bei einer leichten Brise mit kleinen Kites ohne Mühe Höhe ziehen und mit ordentlich Speed durchs Wasser pflügen. So wie ich das sehe, ist ein Kitefoil die ultimative Leichtwindlösung. Nahezu spielerisch sieht es bei den meisten Kitefoilern aus, als ob es das Natürlichste wäre, einen halben Meter über der Wasseroberfläche auf einem Flügel aus Leichtmetall oder Carbon zu stehen und sich vom Kite antreiben lassen.

mehr lesen

Do

25

Aug

2016

Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Kitefoil

Wer in den letzten Jahren die Kiteszene ein bisschen verfolgt hat, der ist mit Sicherheit das eine oder andere Mal über ein Kitefoil gestolpert oder hat auch ein Bild davon gesehen. Kitefoils erfreuen sich aber nicht nur an den Binnenseen, Thermikrevieren und Schwachwindregionen zunehmender Beliebtheit, auch am Meer nimmt die Anzahl an Kitefoil-Enthusiasten immer weiter zu.

 

Doch woran liegt das und warum verfallen immer mehr Kitesurfer dieser Disziplin? Ich für meinen Teil hatte zum ersten Mal bei unserer Ägypten Reise im April die Gelegenheit für eine halbe Stunde ein Kitefoil zu probieren (Vielen Dank an Markus fürs Leihen).

Ich war auch auf der Stelle hin und weg von diesem eigenartigen Gefühl, wenn man die Wasseroberfläche verlässt, aber auch von der Art wie das Foil im Vergleich zu einem regulären Board reagiert.

 

In diesem Beitrag werden das Kitefoil, die Einzelteile und die Funktionsweise für alle verständlich erklärt.

mehr lesen

Do

12

Mai

2016

Neues Kiteboard? Probieren geht über studieren!

Kiteboard Woodboard, Kitesurfing

Jedes Mal wenn ich den Entschluss gefasst habe mein Kite Equipment upzudaten und neues Material anzuschaffen, beginnt für mich die Suche im Internet. Jeder hat seine persönlichen Vorlieben, seinen Style und auch seine persönlichen Vorstellungen. Ich gehe sogar soweit und nenne es ein Projekt, das ich jedes Mal angehe, um am Ende auf keinen Fall den hart verdienten Taler für das falsche Produkt auszugeben! 

 

Ich will von mir behaupten, dass ich keinen Wert auf Marken lege. Ich ertappe mich schon eher dabei, ein Produkt interessant zu finden, wenn es einer der von mir favorisierten Pro-Kiter nutzt. Im Grunde kommt das zwar auf dasselbe raus, aber ich sympathisiere eben lieber mit Menschen als mit Marken. Aber das will noch lange nicht heißen, dass ich ein solches Produkt auch deswegen kaufen würde.

mehr lesen

Do

21

Apr

2016

Pro Kitesurfer Interview: Paula Novotná

Paula Novotná ist eine äußerst erfolgreiche Profi Kitesurferin aus der Tschechischen Republik. Mit ihren 23 Jahren hat die bildhübsche Sportlerin bereits alle Höhen und Tiefen des Profisports miterlebt. Gesponsert wird die Athletin von North Kiteboarding, ION, 69 Slam, Lifefood und Ocean Sunglasses.

 

Aktuell liegt Paula im weltweiten Ranking auf Platz 5 in den Freestyle Bewerben der Damen.

 

Wir haben Paula im April gleich nach dem ersten Worldcup Tourstop in Somabay getroffen. Sie ist öfters hier erzählt sie uns sehr offen. Zum Trainieren, der ablandige Wind zaubert vor das 7bft Kitehouse eine perfekte Flachwasserpiste und macht es somit zum idealen Trainingslager für Free- und Wakestyler. Weiter erzählt sie uns, dass der nächste Tourstop in Leucate - Frankreich ist, dort herrscht Starkwind und darum ist die Somabay das ideale Trainingslager für sie.

 

Paula spricht mit uns in Englisch, das folgende Interview wurde von uns übersetzt.

 

mehr lesen

Mi

20

Apr

2016

Warum wir gerade jetzt nach Ägypten zum Kitesurfen gefahren sind!

Das Breakers Hotel in Somabay Ägypten

Als wir unseren Freunden und unserer Familie erzählt haben, dass wir nach Ägypten zum Kitesurfen fliegen, haben uns einige für verrückt erklärt und einige meinten gar, es wäre verantwortungslos jetzt nach Ägypten zu fliegen. Wie ihr vielleicht schon aus meinem Kitesurf-Kurs Artikel wisst, bin ich schon etwas ängstlich und überlege 10 mal ob ich ein Wagnis eingehe. Ich habe mir natürlich die Reisewarnungen durchgelesen, aber für mich beschlossen, dass die Fahrt zum Flughafen auf einer deutschen Autobahn, auf der jeder so schnell fahren darf wie er will, gefährlicher ist als eine Reise nach Ägypten.

 

Kurz vor unserer Reise bin ich auf der Website vom Österreichischen Außenministerium auf die Reiseregistrierung gestoßen. Hier kann man seine Kontaktdaten angeben um die Falle einer kritischen Situation vom Außenministerium schnell kontaktiert werden zu können. Eine gute Sache, egal wohin die Reise geht!

mehr lesen

Sa

09

Apr

2016

Kitesurfen lernen in Somabay - Ich habe meine Angst besiegt!

Bevor ich von meinem Kitekurs in Somabay erzähle, muss ich zuerst ein bisschen ausholen und von meiner ersten Kiteerfahrung vor ein paar Jahren erzählen.
Ich bin ein ziemlich ängstlicher Mensch. Bevor ich etwas Neues ausprobiere, wäge ich gerne mal Stunden- oder Tagelang die Gefahren ab und unterschätze mich selbst meistens auch noch. Ich war schon als Kind so und als Erwachsener ist es eigentlich noch schlimmer geworden.

Jürgen kitet seit mittlerweile über 10 Jahren und als wir vor 8 Jahren unsere erste gemeinsame Reise gemacht haben, wollte ich das Kitesurfen unbedingt ausprobieren. Ich hatte mir schon monatelang vorher die ganze Theorie angelesen um auf alle möglichen Gefahren vorbereitet zu sein. Wir haben uns für zwei Wochen El Gouna entschieden und ich war mir sicher, nach diese zwei Wochen schon ein bisschen auf dem Brett rumfahren zu können.

 

mehr lesen

So

06

Mär

2016

INTERVIEW: Leo König von WOO Sports

Leo König-Lifetravellerz-Kitesurfen-Woosports-Woo
(c) by woosports.com

Im Vorfeld zu diesem Interview habe ich mir viele Gedanken zum Thema WOO gemacht und alle möglichen Quellen im Internet angezapft, um herauszufinden, was der Stand der Dinge ist und vor allem was die User über dieses Device denken.

 

Für alle, die "WOO" noch nicht kennen, WOO ist ein Kitetracker! Also ein kleines Gerät, das man an seinem Kiteboard befestigt und das die Höhe der Sprünge, die Hangtime (Flugdauer) und die G-Kräfte misst. In der dazugehörigen App lassen sich die erreichten Daten feststellen und in Konkurrenz zu Freunden und anderen Kitesurfern stellen.

 

Jeder Kitesurfer will über kurz oder lang wissen wie hoch er springt war mein erster Gedanke. Ein Beweis schwarz auf weiß was für ein Teufelskerl man ist. Doch was dann? Wird das nicht allzu schnell langweilig? Kitesurfen ist ohnehin ein Einzelsport und auch wenn Kitesurfen mit Freunden mehr Spaß macht, ist es am Ende des Tages kein Teamsport. Niemand außer einem selbst beeinflusst was man während einer Session macht, es gibt eben kein Teamergebnis.

 

Doch während des Gesprächs mit Leo König ist mir mehr und mehr klar geworden, worum es bei WOO Sports überhaupt geht und wo die Entwicklung hinführen soll! 

mehr lesen

So

28

Feb

2016

KiteBnB - Entdecke die besten Kitesurf-Reiseziele rund um die Welt!

Cape Agulhas - Südafrika

[ANZEIGE] Wer kann dir die besten Tipps geben, wo wann welcher Wind weht und wie die Gegebenheiten am Kitespot vor Ort sind? Natürlich die Locals, die jede freie Minute nützen, um an ihrem Lieblingsspot zu kiten.

 

Da liegt es nahe, dass man sich direkt eine Übernachtungsmöglichkeit bei einem Local vor Ort sucht.

KiteBnB hat eine Plattform geschaffen, die genau das anbietet.

 

Kitesurfer, die an den schönsten Kitesurfspots der Welt leben, bieten eine Unterkunft für andere Kitesurfer an. Egal ob Kapstadt, Neuseeland oder Brasilien - du wirst bei den vielen verschiedenen Angeboten ganz bestimmt fündig. Ganz nach dem KiteBnB Motto: "Pick a home and feel like a local. Anywhere."  

 

mehr lesen

Do

07

Jan

2016

TESTBERICHT: Flysurfer Kitesurfing Teamjacke 

Flysurfer Kiteboarding Teamjacke

[ANZEIGE] Auf der Suche nach einer Jacke für den Strand bei Wind und Regen sind wir über die Flysurfer Kitesurfing Teamjacke gestolpert. Jedes Jahr, wenn der Herbst in die Gänge kommt und die ersten Herbststürme übers Land ziehen, dann frage ich mich immer warum ich dafür nicht die richtige Jacke habe. Eine Jacke, die Wind- und Wasserfest ist, nicht zu dick aufträgt, schick aussieht und das ganze womöglich auch noch mit praktischen Features kombiniert. 

 

In der Regel trage ich kaum Kleidung mit irgendwelchem Markenaufdruck, dies hat 2 Gründe: zum einen bin ich keine Litfaßsäule und zum anderen bin ich so gut wie keiner Marke sehr lange treu. Das macht mich wohl auch zum Albtraum eines jeden Marketingmenschen. Aber speziell in diesem Fall ist der Aufdruck sehr dezent gehalten und ich habe nicht das Gefühl als Werbebotschafter zu fungieren.

 

Wir haben die Jacken von Flysurfer Kitesurfing 10 Tage lang bei unserem winterlichen Trip nach Tarifa in Spanien getragen. Ich denke, wir haben exakt die Bedingungen vorgefunden für welche diese Jacken gemacht worden sind.

mehr lesen

Di

05

Jan

2016

Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

Tarifa-Spanien-Andalusien-Strand-Lifetravellerz-luigiontour

An klaren Tagen sieht man von Tarifa ganz ohne Fernglas nach Marokko, an der engsten Stelle trennen nur 14km die südlichste Stadt des europäischen Festlandes mit Marokko. Dazwischen die Straße von Gibraltar, die meistbefahrene Wasserstraße der Welt. Bereits im Mittelalter und davor war diese Route bei Seeleuten sowohl bekannt, als auch gefürchtet. Die starken Winde in Verbindung mit den auftretenden Meeresströmungen machten hier den Seeleuten seit jeher zu schaffen. Der hohe Salzgehalt des Mittelmeeres erzeugt eine Tiefenströmung welche es in früheren Zeiten Schiffen unmöglich machte aus eigener Kraft Richtung Atlantik zu segeln. Nur durch den Einsatz eines Treibankers war es möglich die Straße von Gibraltar zu passieren. 

Die Besiedelung dieser Gegend reicht etwa 60.000 Jahre zurück und kann durchaus als eine Wiege der Menschheit in Europa betrachtet werden. 

mehr lesen

Sa

02

Jan

2016

Interview mit Sport & Kitesurf Fotograf Lukas Prudky

Surfer-surfen-Kitesurfer-Lifetravellerz-Sportblog-Reiseblog
(c) Lukas Prudky

Lukas Prudky stammt aus dem beschaulichen Salzburger Land, genauer gesagt vom Obertrumer See, nördlich der Stadt Salzburg. Er ist jung, erfolgreich und fotografiert an den schönsten Plätzen der Welt.

 

Lukas ist Sportfotograf und arbeitet für die renommiertesten Marken im Sportbereich. Was es heißt Fotograf zu sein und wie er zum Fotografieren gekommen ist, was man dabei können muss und welches Equipment er verwendet, das erzählt er uns im Beitrag.

 

Wenn auch du Lust hast das Fotografieren zu deinem Beruf zu machen, dann lies hier rein.

mehr lesen

So

13

Dez

2015

Interview mit Mr. Windfinder.com - CEO Jonas Kaufmann

Windfinder-Kitesurfen-Jonas Kaufmann-Wind-Lifetravellerz-Kiteblog
(c) Jonas Kaufmann

Wie für fast alle Kitesurfer im deutschsprachigen Raum ist auch für mich die Windfinder Website die erste Anlaufstelle, wenn es darum geht zu sehen, ob und wo es Wind gibt.

 

Vielmehr noch - ich verlasse mich sehr häufig auch außerhalb des Wassersports auf die Forecast von Windfinder. Vor allem nutze ich diesen Service, weil man eine Einschätzung eines bestimmten Ortes abrufen kann und dieser Punkt ist für mich der große Unterschied zur Wettervorhersage im Radio, welche statisch und in der Regel überregional ist.

 

Als vor wenigen Tagen Windfinder.com dann plötzlich in neuem Licht erstrahlte, musste man sich doch ein wenig Mühe geben, die gewohnten Daten zu finden. Wir haben dies zum Anlass genommen um mit dem Mann hinter Windfinder.com zu sprechen. 

mehr lesen

Mi

25

Nov

2015

Tarifa - Günstig Kitesurfen im Winter

Tarifa - Kitebeach - Lifetravellerz - Kitesurfen

Was tun, wenn du in deinem Weihnachtsurlaub Kitesurfen willst, aber kaum noch Urlaubstage über sind. Ja, ich gestehe, dass wir die kalten Wintermonate gerne mit einem Urlaub im Warmen abkürzen. Es gibt genug Möglichkeiten um das Gemüt mit Sonne aufzutanken und unsere frostige Heimat ein paar Wochen hinter uns zu lassen. Doch dieses Jahr waren wir bereits echt viel unterwegs, so waren wir zu Jahresbeginn auf Kuba, im Mai auf Sardinien, dann in Slowenien und im Herbst auch noch in Kroatien und der Toskana. Die zahlreichen Wochenend-Trips in Norditalien nicht zu vergessen. 

 

Mit unseren verbleibenden 3 Urlaubstagen schaffen wir gerade so 10 Tage am Stück frei zu haben. Das ist nicht viel, vor allem nicht für eine Fernreise. Ich will mich einfach nicht für 10 Tage, 2 x 12 Stunden oder länger in einen Flieger setzen und um den halben Erdball düsen. Und wenn man ehrlich ist und die An- und Abreise vom Flughafen, die Wartezeit usw. addiert und dann noch ein Mini Jetlag einrechnet dann sind schnell 2 Tage beisammen. Ich bin zwar kein Ökofuzzi oder Prediger des ökologischen Fußabdrucks und doch mache ich mir immer mehr Gedanken wie man Ressourcen einspart und was mein Teil des Beitrages sein kann. In diesem Fall wird es anstatt eines Langstreckenfluges eben nur ein kurzer Flug nach Südspanien sein,  genauer gesagt nach Tarifa.

mehr lesen

Di

03

Nov

2015

Kitesurf Anfänger - Welche Kiteausrüstung soll ich kaufen?

kitesurfen lernen-Kitensurfen Anfänger-Kitesurfing Ausrüstung

Du willst Kitesurfen wie die Profis, hast bereits einen Kitekurs absolviert und bist jetzt so richtig motiviert, weitere Fortschritte auf dem Kiteboard zu machen? Nun denkst du also darüber nach dir die erste Kiteausrüstung zu kaufen, aber welche? Und was soll ich mir eigentlich alles kaufen? Oder vielleicht doch bei einem der Shops oder im Urlaub am Strand etwas ausleihen. Wenn das deine Fragen sind, dann bist du hier goldrichtig. 

 

Es geht nicht nur dir so, die meisten Kite Anfänger sind mit dem Überfluss an Informationen völlig überfordert und lassen sich dann von irgendjemandem im Netz, am Strand oder auch auf eBay, irgendein uraltes Kitematerial andrehen. Das Problem mit zu altem Kitematerial ist, dass die Sicherheitssysteme nicht ausgereift sind.

 

Die Kites haben kaum Depower und die meisten auch massive Probleme beim Wasserrelaunch. Das Kitesurfen mit diesen Kites hat zwar ebenso Spaß gemacht, doch die Lernkurve war nicht besonders steil. Zeitgemäßes Kite -Equipment bietet weit mehr Sicherheit, Komfort und lässt dich auch schneller Fortschritte machen.

mehr lesen

Mi

09

Sep

2015

Surfgasm - Der beste Surfmoment meines Lebens! 

Surfgasm - der beste Surfmoment deines Lebens - Kitesurfen - Surfen - Windsurfen - Stand up Paddling - Kitesurfing - Lago di Como - lifetravellerz

Ob Kitesurfer, Windsurfer, Wellenreiter oder Stand-Up Paddler: Du kennst dieses Gefühl, wenn es nur dich und den Ozean gibt! Wenn dich die Welle mitnimmt, der Kite dich durch die Lüfte schweben lässt oder Delfine neben dir schwimmen. Wenn du alles um dich herum vergisst, die Zeit still zu stehen scheint und alles andere unwichtig wird. Wenn du denkst dieser Moment kann gar nicht mehr schöner werden, weil du ohne Anstrengung über das Wasser gleitest, weil das Licht im Greenroom in den schönsten Farben strahlt, weil die Barrel unendlich lang erscheint und du einfach nur du sein kannst.

Du spürst Geborgenheit und fühlst dich unendlich stark und dann klingt dieser Moment auch schon wieder ab. Es macht geradezu süchtig, die Jagd nach diesem Moment bestimmt dein Leben, dein Tun und dein Wirken - uns geht es genauso! Und es gibt noch viele andere da draußen, wir haben einen Aufruf gestartet und nach dem Surfgasm gefragt. Alle waren total begeistert und haben uns von ihrem besten Surfmoment erzählt. Wir lieben jeden einzelnen davon - Vielen DANK!

mehr lesen

Do

03

Sep

2015

10 Kitemythen - Nachgefragt bei den Kiteherstellern!

Kitemythen - Kitehersteller - Kitesurfen - Traunsee - Kiten - Salzkammergut

Egal ob am Kitespot oder in auf den einschlägigen Seiten und Foren im Internet: Kitesurfer diskutieren ständig über Material. Jeder tut nach bestem Wissen seine Meinung kund und so werden Gerüchte in die Welt hinaus getragen. Wenn viele Menschen die selben Gerüchte erzählen, dann entwickelt sich daraus eine gewisse Wahrheit, man nennt es auch gefährliches Halbwissen. Das geht sogar soweit das am Kitestrand Kites aus verschiedenen Jahrgängen übereinander gelegt und mit Lineal vermessen werden. Gewappnet mit diesem "Wissen" wird dann im Internet Brandschatzung betrieben, allerhand Behauptungen aufgestellt und sogar Firmen diffamiert. 

 

Um den Spekulationen zu einigen dieser ewig ungeklärten Diskussionen ein Ende zu setzen, haben wir die Hersteller direkt um ihre Antworten gebeten. Zu jeder unserer 10 Kitemythen gibt es jeweils eine Antwort von 5 verschiedenen Kite-Herstellern. 

mehr lesen

Di

01

Sep

2015

Die besten Reisetipps für Kitesurfer

Kitesurfer am Meer

Bevor Kitesurfen und Stand Up Paddling in unser Leben traten, war die Reiseplanung noch ziemlich einfach. Last Minute Angebote online gecheckt oder schnell ins Reisebüro und ein passendes Angebot gebucht. Am Anfang unserer Beziehung waren wir durch unsere Arbeit (wohlgemerkt im Tourismus bzw. Hotellerie) dermaßen gestresst, dass wir uns um unseren eigenen Urlaub kaum Gedanken gemacht haben. Wir wollten uns einfach ein paar Tage entspannen ohne uns um irgendetwas kümmern zu müssen und uns hat schlichtweg einfach die Zeit für eine ordentliche Reiseplanung gefehlt. Im Nachhinein betrachtet eigentlich unfassbar.

 

Nachdem wir der aktiven Arbeit in der Hotellerie abgeschworen haben und auch wieder freie Wochenenden erleben durften, haben wir immer mehr Spaß an der Reiseplanung gefunden und konnten unser Hintergrundwissen der Branche für unsere Reisen sinnvoll nutzen. 

mehr lesen

Sa

25

Jul

2015

Kiteurlaub: Wo fahre ich in welchem Monat hin?

Strand von Cayo Coco auf Kuba

Jedes Jahr zur Reiseplanung stellen wir uns die gleiche Frage? Wohin fahren wir in den Kitesurfurlaub? Wir lassen uns oft von Erfahrungsberichten von Freunden, Windstatistiken und Youtube-Videos inspirieren, aber manchmal machen wir uns einfach selbst auf die Suche, ohne dass wir viele Infos im Netz finden konnten. Manchmal entdecken wir dabei unentdeckte Perlen wie zum Beispiel Punta Pellaro in Kalabrien.


Für uns ist ganz besonders wichtig, dass sich Wassersport, Sightseeing, Entspannen und gutes Essen die Waage halten. Diese Auflistung soll dir helfen, das perfekte Reiseziel je nach Windstatistik und Monat zu finden.  

 

Wir stellen unsere Reisen fast immer komplett selbst zusammen. Außer in El Gouna sind wir mit individuellen Buchungen immer günstiger gefahren, als über einen Reiseveranstalter.  

mehr lesen

Di

14

Jul

2015

Airlinevergleich: Reisen mit Kitesurfgepäck

Kitesurfgepäck

Ständig lese ich bei anderen Reisebloggern wie man mit 8 Kilo oder zum Teil gar nur 6 Kilo Handgepäck auf Weltreise geht. Ich hatte immer schon den Hang zum Übergepäck, aber seit unser Gepäck um die Kitesurf- und SUP-Ausrüstung erweitert wurde, können wir nicht mehr nur nach dem günstigsten Flug Ausschau halten, sondern müssen uns auch ständig durch den Dschungel der unverständlichen Sportgepäckregelungen der Airlines kämpfen. 80 bis 100 Kilo Gepäck sind bei uns für zwei Personen keine Seltenheit. 

 

Um endlich mal einen Überblick über die Airlines zu erhalten, die zu den beliebtesten Kitesurfzielen wie Südafrika, Brasilien, Spanien usw. fliegen, haben wir versucht, etwas Licht ins Dunkle zu bringen. 
Stand unserer "Ermittlungen" ist Februar 2017, alle Angaben sind ohne Gewähr, da die Airlines natürlich auch ständig etwas an den Gepäckbestimmungen und Preisen ändern.

Achtet darauf, dass euer Kitebag nicht viel länger als 140 cm ist. Einige Airlines verlangen ab 140 cm schon wieder eine höhere Gebühr, das betrifft dann vor allem Windsurfer.
Egal mit welcher Airline ihr fliegt: Vergesst nicht euer Gepäck vorab anzumelden. Gerade auf den beliebten Brasilien-Flügen kann es passieren, dass die Kapazitäten für Sportgepäck schnell ausgeschöpft sind und es wäre doch sehr ärgerlich, wenn ihr euer Kitesurfgepäck nicht mitnehmen könntet. 

mehr lesen

Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:


comments powered by Disqus