Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Unsere liebsten Sportarten - Kitesurfen, Stand Up Paddling und Laufen

Sport beinhaltet in meinem Fall derzeit Kitesurfen, Bergtouren gehen, Stand up Paddling, Laufen, ab und zu Squash spielen und im Winter bin ich gerne mit meinem Splitboard zum Touren gehen unterwegs. Je nach Lust, Laune, Wetter und Zeit übe ich diese Sportarten aus. Ich versuche etwa 5 Mal pro Woche aktiv zu sein und plane je Aktivität in der Regel 1,5 Stunden ein. 

 

Im August 2013 habe ich mit dem Sport gestartet, um ein paar Kilos zu verlieren, mittlerweile habe ich sehr viel Spass daran. Mitunter auch wegen der tollen Kondtion, für die ich in etlichen Einheiten trainiert habe. Bei entsprechender körperlicher Fitness überlegt man nicht, ob der Berg zu hoch oder die Strecke zu weit ist, man macht einfach. 

 

Sport ist inzwischen ein fixer Bestandteil meines Tages, dafür muss immer Zeit bleiben. Selbst auf unseren Reisen oder auch auf Wochenend-Kurztrips finde ich Zeit, eine Runde laufen zu gehen. Beim Laufen, vor allem früh morgens, kann man eine Stadt aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachten oder überhaupt erst entdecken. Ähnlich ist es beim Stand up Paddling, durch die aufrechte Position ergeben sich völlig neue Bilder von bekannten Gewässern und natürlich findet man auch neue Strände und Buchten, wo man in Ruhe einen schönen Tag genießen kann.

  

Auf den Bergen bin ich meist mit Freunden unterwegs. Obwohl auch meist sportliches Tempo angesagt ist, bleibt genug Zeit zum austauschen. In gewisser Weise ist das unsere Form von "Stammtisch". Die Berge bieten im Sommer, wenn es heiß ist, eine willlkommene Alternative zum Laufen. 

 

Squash spielen ist ein reines Schlechtwetter-Programm und obwohl es mir viel Spaß macht, könnte ich auf die Dauer keinen Indoor-Sport betreiben.

 

Sobald der erste Schnee ins Land zieht, wird das Splitboard auf Vordermann gebracht. Ein Splitboard ist ein teilbares Snowboard, das für den Aufstieg ähnlich wie ein Tourenski funktioniert und am Gipfel für die Abfahrt umgebaut werden kann. Somit kombiniert man nahezu alle Vorteile von Skifahren und Snowboard.

 

Kitesurfen ist meine Leidenschaft, leider komme ich aufgrund meiner anderen Aktivitäten immer weniger dazu. Nachdem der Wind am Binnenland nicht ständig und zu jederzeit vorhanden ist, siehe Spotguide, muss man hier meist spontan sein. Allerdings werden bei unseren Reisen die Winderhältnisse immer berücksichtigt und eingeplant. Egal, ob ein Kurztrip nach Italien oder eine Fernreise nach Afrika, Asien oder Südamerika geplant sind, meine Kites sind immer im Gepäck.



Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:

Kitesurf Spotguide Wolfgangsee im Salzburger Land
Die schönsten stand up Paddle Touren im Salzkammergut
Der Kapstadt Guide für Kitesurfer

comments powered by Disqus