Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Kite-Spotguide Lago di Santa Croce & Lago Morto - Kitesurfen in Italien

Kitesurfen am Lago di Santa Croce

Der Lago di Santa Croce im italienischen Veneto liegt in den Dolomiten zwischen Belluno und Vittorio Veneto, ein natürlicher See der zum Stausee erweitert wurde und der darunterliegenden Poebene in den Sommermonaten als Wasserquelle dient. Die Gegend um den Lago di Santa Croce ist beschaulich und ruhig, die meisten Besucher halten sich rund um den See auf und wohnen direkt am Campingplatz. 

 

Die Gegend ist bei Kite- und Windsurfern aber auch bei Paragleitern, Wanderer und Mountainbikern äußerst beliebt. Die steilen Berge rund um den See bieten unzählige Wanderwege und Mountainbikestrecken. Darüber hinaus befindet sich in der Nähe auch der Wintersportort Nevegal. 

 

Neben den kleinen Orten wie Farra d'Alpago, Santa Croce und Puos d'Alpago befindet sich die Prosecco Region mit dem Ort Valdobbiadene in unmittelbarer Umgebung. Prosecco direkt beim Winzer kaufen und vor Ort Verkostungen sind ein weiteres Highlight in der Region.

 

Für Paragleiter gilt der Monte Dolada als Highlight, bei guter Thermik fliegen Paragleiter bis zum See und landen direkt am Kitespot. 

Der See ist mit einer klassischen Süd-Thermik, ähnlich wie auch am Gardasee oder Comersee, ausgestattet. Die Berge bilden am Südende des Lago di Santa Croce, am Fadalto Pass, eine natürlich Verengung, hier entsteht ein Düseneffekt und verstärkt den Wind zusätzlich. Die besten Chancen auf Thermikwind gibt es im Frühjahr, wenn die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht am größten sind und zusätzlich eine stabile Hochdruckwetterlage, also Schönwetter herrscht. Doch im Frühjahr (April, Mai) ist die Thermik am Lago di Santa Croce oft recht unempfindlich und so kann es durchaus sein, das der Thermikwind trotz Wolken funktioniert. Natürlich muss die Grundrichtung des Windes stimmen. Mit zunehmenden Temperaturen im Sommer (Juli, August) verliert die Thermik am Lago di Santa Croce an Wirkung und der Wind wird schwächer.

 

 

Grundsätzlich gilt aber folgendes: Wenn Windfinder ca. 5 oder 6 Knoten Süd ab ca. 12 Uhr eingezeichnet hat, dann sollte die Thermik in Schwung kommen. In der Regel bläst der Wind von ca. 13.00 Uhr (im Frühjahr auch ab und zu ab 11 Uhr) bis ca. 18.00 Uhr. Der Kitespot ist eine kleine Halbinsel am Ort Farra d'Alpago, die je nach Füllstand des Sees auch größer werden kann. Der Wind kommt Onshore

 

Ideale Bedingungen wird man im Frühjahr vor finden wenn der Himmel tiefblau und wolkenlos ist. Einzig über den Bergen hinter der Ortschaft Puos d'Alpago dürfen sich Quellwolken bilden (siehe Bild unten).

Kitespotguide Lago di Santa Croce - Thermikbedingungen

Thermikbedingungen am Lago di Santa Croce

Ich habe den See bei Thermikbedingungen bis knapp 20 Knoten erlebt, natürlich ist das die Ausnahme und in den meisten Fällen wird man Wind von 10-15 Knoten vor finden. Der See hat bei regulärem Füllstand kaum Stehrevier und ist somit nur bedingt für Anfänger geeignet, man sollte bereits Höhe fahren können um am Lago di Santa Croce beim Kitesurfen Spaß zu haben. Der kleine Stehbereich rechts des Kitespots an der Mündung des Flußes wird meistens von den Kiteschulen vor Ort in Beschlag genommen, da dieser Ort perfekt ist, um am Lago di Santa Croce Kitesurfen zu lernen.

Regeln zum Kitesurfen am Lago di Santa Croce

Kitespot Guide Lago di Santa Croce

Anordnung zur Ausführung des Kite- und Windsurfsports am Lago di Santa Croce in der Gemeinde FARRA D’ALPAGO

 

Artikel 1

Die folgenden Bereiche werden in der beigefügten Karte veranschaulicht

A - Start- Landezone auf der Karte grün gekennzeichnet

B - Lagerzone für Kites auf der Karte blau gekennzeichnet

C - Auf- und Abbauzone für Kites auf der Karte rot gekennzeichnet

D - Schulungszone für Trainerkites (max. 2,5 qm² Kitegröße) auf der Karte orange gekennzeichnet

E - Lager- und Starzone für Windsurfer auf der Karte gelb gekennzeichnet

F - Bade- und Schwimmzone auf der Karte violett gekennzeichnet

G - öffentlicher Strand auf der Karte grau gekennzeichnet

H - Bademeister und Rettungsdienst

 

Artikel 2

Die maximale Aufenthaltsdauer in der Auf- und Abbauzone ( C ) beträgt 10 min.

Die Zone darf nur zum Auf- und Abbau des Kites benutzt werden!

Nach dem Aufbau muss der Kite mit aufgewickelten Leinen in der Lagerzone abgelegt und gesichert werden. In dieser Zone sind Flugübungen jeglicher Art strengstens verboten!

 

Artikel 3

Die Start- und Landezone (A) darf immer nur von einem Kiter benutzt werden. Kiter die vom Wasser an Land kommen und landen wollen haben Vorrang! Diese Zone muss so schnell wie möglich verlassen werden Der Aufenthalt mit fliegendem Kite ist verboten, um Kiter, die an Land kommen nicht zu behindern.

 

Artikel 4

Kites die nicht benutzt werden, müssen mit aufgewickelten Leinen ordentlich in der Lagerzone abgelegt werden! Keine Lagerung von Kites auf dem öffentlichen Strand! Wer mehrere Kites aufbaut, muss diese möglichst platzsparend hintereinander ablegen.

 

Artikel 5

Laut Anordnung über die Sicherheit am Lago di Santa Croce (Anordnung N.21/10 des 6.5.2010) ist Kite- und Windsurfen in der Bade- und Schwimmzone (F) strengstens verboten! Wer unbeabsichtigt in diese Zone abtreibt, muss seinen Kite schnellstmöglichs bergen, bzw. notlanden und mit aufgewickelten Leinen auf dem kürzesten Weg in die dafür vorgesehene Zone zurückbringen.

Artikel 6

Sprünge müssen so durchgeführt werden, dass eine Landung mit einem Sicherheitsabstand von mindestens 50m zur Bade- und Schwimmzone gewährleistet ist.

 

Artikel 7

Es ist verboten, sich mit fliegendem Kite zu Fuß in den nicht dafür ausgewiesenen Zonen speziell im Uferbereich anLAnd zu bewegen.

 

Artikel 8

In der Start- und Landezone wird der Kite (aus Sicht des Kiters) ausschließlich am linken Windfensterrand gestartet, geflogen und gelandet. Die Start- und Landezone wird nach links verlassen und von rechts betreten.

 

Artikel 9

Der Kite muss mit einem wirksamen 2 Wege Safetysystem ausgestattet sein (Cheickenloop mit Quickrelease und Safetyleash mit Quickrelease).

 

Artikel 10

Jeder Kite- und Windsurfer handelt eigenverantwortlich und ist für Schäden aller Art an Personen oder Material haftbar. Hierfür hat er sich mit einer speziellen Haftpflichversicherung abzusichern und muss diese auf Verlangen der Exekutive (Carabiniere, Polizei) vorzeigen.

 

Artikel 11

Die Durchfürhung von Schulung und Kursen ist nur qualifizierten Instruktoren erlaubt. Als qualifiziert gelten Instruktoren mit nachweisbarer Kitelehrerausbildung.

 

Artikel 12

Das Kite- und Windsurfen unterliegt den Regel für Navigation auf Gewässern D.P.R. 15.2.1952, n328

 

Artikel 13

Im Falle einer Nichtbeachtung der genannten Artikel werden die Schlussanweisungen der Anordnung über die Sicherheit am Lago di Santa Croce (Anordnung N.21/10 des 6.5.2010) angewendet.

Kitesurfen am Lago Morto

Ein paar Kilometer unterhalb des Lago di Santa Croce in südlicher Richtung unter massiven Autobahnbrücken bietet sich ein weiteres Wind-Spektakel. Wenn Windfinder in der Nacht eine Nordströmung ab ca. 5 Knoten anzeigt, sollte man sich den Wecker stellen. Denn sobald es die Morgendämmerung zulässt, kann man dann den Lago Morto rocken.

Der Lago Morto ist nicht besonders groß um genau zu sein, ist er winzig und bereits wenige Wind- und Kitesurfer lassen diesen See voll erscheinen. Die Italiener sind meist Langschläfer, deshalb ist man bei Morgengrauen an diesem See meist alleine. Zum Starten gibt es eine Wiese, die genug Platz bietet um den Kites alleine zu starten und zu landen. Der Wind beginnt gegen Mitternacht und endet ca. zwischen 9.00 und 10.00 Uhr morgens. Ab spätestens halb 8 wird der Wind aber meist löchrig und ziemlich böig. Der Wind bekommt meist eine Stärke von 5bft und bläst on-shore. Dies ist absolut kein Anfänger Spot!

 

Ein weiterer Grund warum der Spot sehr wenig frequentiert ist, ist die Tatsache, dass man am Campingplatz Sarathei am Lago di Santa Croce erst ab 8.00 Uhr mit dem Auto ausfahren kann. Somit muss man immer in Erwägung ziehen direkt am Spot zu schlafen oder diese Session auslassen.

Camping Sarathei am Lago di Santa Croce

Der Campingplatz Sarathei direkt am Kitespot des Lago di Santa Croce ist die ideale Ausgangsbasis für Kitesurfer. Der Kitespot grenzt direkt an den Campingplatz und je nach Standplatz kann man die Kitesurfer auf dem See beobachten. Bis auf die Sommermonate Juli und August ist er Campingplatz nur an den verlängerten Wochenenden äußerst gut besucht. In der Regel bekommt man hier aber immer einen Stellplatz.

Kitespotguide Lago di Sante Croce Camping Sarathei

Kiteschulen am Campingplatz

Es befinden sich direkt am Campingplatz auch 3 Kiteschulen, wobei 2 davon von Italienern betrieben werden und 1 von einem Österreicher.

 

Toiletten und Waschanlagen auf dem Campingplatz

 

Die Toiletten und Waschanlagen sind gut in schuß und immer gepflegt. Die Duschen (Warmwasser) können nur mit Duschmünzen vom Campingplatz in Betrieb genommen werden. Sobald man einen Standplatz mietet bekommt man so viele Duschmünzen wie man benötigt.

Restaurant - Camping Sarathei

Am Campingplatz Sarathei wird auch ein Restaurant/Pizzeria betrieben, die Qualität ist überdurchschnittlich. Das Restaurant ist die einzige Pizzeria in dem kleinen Ort und wird aus diesem Grund ebenso von einheimischen Italienern frequentiert, wir werten dies zusätzlich als gutes Zeichen. Die Preise sind gemäß der Gegend sehr günstig. An den Wochenenden wenn der Campingplatz gut gefüllt ist, wird es meist etwas knapp mit den Tischen im Restaurant.

Preis Camping Sarathei - Lago di Santa Croce - Saison 2017

Vor- und Nachsaison: Platz für 2 Personen € 23,50 inkl. Strom und Duschmünzen

Campingplatz TIPP

Die Betreiber des Campinplatzes kennen ihre Gäste und gehen auf die Windverhältnisse ein. Wenn man übers Wochenende am Campingplatz eincheckt muss man am Sonntag nicht morgens vor 11.00 Uhr den Platz verlassen, sondern darf bis zum Sonntag Nachmittag ohne weitere Kosten stehen bleiben. 

Parkplatz Kitespot Lago di Santa Croce

Wer nicht am Campingplatz schläft, findet vor oder hinter dem Campingplatz einen großen Parkplatz. Die weiß umrandeten Parkplätze sind übrigens kostenlos aber auch heiß begehrt. Das Bild unten zeigt die aktuellen Parkplatz Tarife (2017).

Mercato am Lago di Santa Croce

In Farra d'Alpago findet man jeden Dienstag im Ortszentrum neben der Eisdiele den Fischhändler, ab 7:00 Uhr morgens kann man dort frischen Fisch für das abendliche Grillmahl kaufen. Jeden Freitag ist dort ein kleiner Markt mit einem Gemüse- und Obst Stand, einem Käsestand und auch ein paar Klamotten.

 

In Puos d'Alpago findet jeden Samstag ein Mercato mit mehreren Ständen statt. Hier findet man neben Obst, Gemüse, Fisch, Käse und Wein auch die üblichen Klamotten und Schuhe. Direkt nebenan sind in Puos d'Alpago auch noch eine Bäckerei und ein kleines Lebensmittelgeschäft mit Spezialitäten aus der Region.

 

Informationen zu weiteren kulinarischen Highlights findest du in diesem Bericht über die Region um den Lago di Santa Croce.

Einkaufen und Kaffee trinken in Farra d'Alpago am Lago di Santa Croce

Natürlich kann man auch im Campingplatz Restaurant einen italienischen Kaffee genießen, doch wer auf der Suche nach etwas besonderem ist, der sollte unbedingt einen Abstecher nach Farra d'Alpago in die Pasticcheria Centeleghe, diese ist nur wenige Minuten ausserhalb des Campingplatzes aber immer einen Besuch wert.

 

In Farra d'Alpago findet man einen kleinen A&O Markt zum Einkaufen für das allernötigste, ein großer Supermarkt ist nur ca. 2 Kilometer außerhalb des Campingplatzes, hier findet man alles was man zum Leben am Campingplatz benötigt.

Warst du schon einmal am Lago di Santa Croce zum Kitesurfen? Oder erzähl uns in den Kommentaren von deiner Kitesession am Lago Morto!

Das könnte ebenfalls interessant sein für dich:

Prosecco kaufen in Caonegliano Valdobbiadene-Italien-Veneto-Lifetravellerz-luigiontour
Kitespotguide-Toskana-Italien-Talamone-Grossetto-Vada-kitesurfen-kiten

comments powered by Disqus