Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Kitesurfguide Reschensee - Kitesurfen am Lago di Resia

Kitesurfspot Reschensee - Naish Pivot am Lago di Resia

Der Reschensee oder Lago di Resia wie ihn die Italiener nennen, liegt in Südtirol nicht unweit der Österreichischen und Schweizer Grenze im Dreiländereck auf einer Seehöhe von 1.498 Meter. Nur 3 Stunden mit dem Auto von München (203 km) oder 3,5 Stunden von Salzburg (308 km) entfernt, findest du ein äußerst zuverlässiges Thermikrevier zum Kitesurfen. 

 

Fast jeder hat schon einmal das Bild vom versunkenen Kirchturm im Reschensee gesehen und sich dabei gefragt wie das passieren konnte und was der Grund dafür ist.

 

Doch neben dem Kirchturm und seiner Geschichte bietet die Gegend um den See auch einige besondere Wetterphänomene. Zum einen sind es die überdurchschnittlich vielen Sonnentage, mit welchen die Region wirbt. Es heißt, es seien im Durchschnitt über 300 Tage, an denen die Sonne in dieser Region scheint. Und zum anderen sind es die mit den Sonnentagen einhergehenden Thermikbedingungen und die perfekte Nord-Süd-Ausrichtung des Reschensees.

Wind am Reschensee - Kitesurfen in Italien

Direkt am Übergang zwischen Nord- und Südalpen liegt der Reschensee. Eingebettet zwischen steilen Hängen bilden die Berge links und rechts eine natürliche Schneise. Diese Schneise ist auch für den Düseneffekt verantwortlich, der die Winde aus Nord und Süd noch zusätzlich verstärkt und zu der beeindruckend Windstatistik am Reschensee beiträgt.

Südwind am Reschensee

Der Südwind am Reschensee ist ein Thermikwind und relativ einfach vorhersehbar. Es gilt die Grundregel, dass Windfinder eine Südströmung (S-SW-SO) zwischen 4 - 10 Knoten eingezeichnet haben sol. Durch den Düseneffekt und die Thermik wird man damit kitebaren Wind am Lago di Resia vorfinden.

Der Südwind beginnt zwischen 11 - 14 Uhr und weht bis zum späten Nachmittag oder frühen Abend ziemlich konstant. Diesen Wind wird man in den Monaten von März bis Oktober vorfinden.

Nordwind am Reschensee

Der Nordwind am Reschensee ist ebenso kitebar. Dieser Wind ist zwar böiger als der Südwind, macht aber dennoch eine Menge Spaß in dieser Kulisse. Bereits eine leichte Nordströmung in Windfinder reicht damit dieser Wind in Schwung kommt. Der von den Bergen gebildete natürliche Düseneffekt verstärkt auch diesen Wind. In den Wintermonaten ist der Nordwind die Hauptwindrichtung und wird dann wenn der See zugefroren ist zum Snowkiten genutzt.


Alle Links für die Windsuche am Reschensee findest du auch in unserer Windlink Sammlung!

Kitesurfen am Reschensee

Wie eingangs bereits erwähnt, liegt der Reschensee auf 1.498 Meter Seehöhe. Somit zählt der Reschensee bereits zu den Gebirgsseen und damit gehen auch entsprechende Wassertemperaturen einher. Selbst im Hochsommer wird die Wassertemperatur nur schwer die 20 Grad Marke knacken, ein langer Neopren-Anzug ist somit zu jeder Jahreszeit zu empfehlen.

Kitespot am Reschensee

Der Kitespot am Reschensee befindet sich am Rand des Ortes Graun im Vinschgau, ein kleiner beschaulicher Ort, mit einigen Hotels, umrandet von wunderschönen Bergen. Leider gibt es am Kitespot keinen ordentlichen Parkplatz, lediglich ein Schotterplatz direkt am See und die Straße dorthin bildet die Möglichkeit um sein Fahrzeug abzustellen und die restlichen Meter mit Material zum Spot zu gehen.

 

Der Schotterplatz wird von einigen auch zum Wildcampieren genutzt. Hier gibt es weder sanitäre Einrichtungen noch Strom, das Wildcampieren wird wohl geduldet, aber nicht gern gesehen.

 

Der Kitespot selbst ist eine große Wiese mit sehr viel Platz. Auf dieser Wiese kann gestartet werden, egal ob Nord- oder Südwind herrscht, es ist für Kitesurfer am Reschensee der einzige Kitespot.

 

Privates schulen ist am Reschensee nicht gestattet. Schulungen sind ausschließlich den autorisierten Kiteschulen vorbehalten. Insgesamt ist der Reschensee kein Anfängerrevier. Es gibt keinen Stehbereich, somit ist sicheres Höhehalten Pflicht an diesem Kitespot.


Kitefoilen am Reschensee

Die konstanten Winde laden am Reschensee geradezu zum Kitefoilen ein. Wer nicht zu nahe zum Ufer fährt, muss keine Angst haben, dass er mit dem Kitefoil auf Grund läuft. Ein besonderes Erlebnis ist es mit dem Kitefoil auf der Höhe des im Wasser stehenden Kirchturms zu fahren. Allerdings muss man damit rechnen auf zahlreichen Fotos zu sein, welche Touristen vom Land aus schießen. Bitte beachte auch die Regeln des Adrenalina Kite-Club Reschensee zum Kitefoilen. 

Kiteschulen am Reschensee

Natürlich gibt es am Reschensee auch verschiedene Kiteschulen, soweit wir gesehen haben, wird ausschließlich vom Boot aus geschult. Die konstanten Winde und die hohe Windwahrscheinlichkeit bilden eine tolle Basis für Kiteschulungen. Einzig die niedrigen Wassertemperaturen könnten Anfänger von einem Kitesurf-Kurs am Reschensee abschrecken.

Kitematerial-Verleih am Reschensee

Verschiedene Kiteschulen bieten Kite-Material zum Verleih an. Wer nicht unbedingt darauf zurückgreifen muss, der sollte besser sein eigenes Kitesurf-Equipment mitbringen. Die Preise für Kite-Verleih sind wie fast überall auf der Welt recht hoch.

Regeln und Preise zum Kitesurfen am Reschensee

Recht häufig gibt es an den italienischen Seen (gesetzliche) Regeln, die das Kitesurfen einschränken. Vor allem für Kitesurfer, die am Meer wohnen, mögen diese Regeln fast schon abstrus wirken. Doch der eingeschränkte Platz und die Gesetzteslage in Italien verlangt nach diesen Regeln. 

 

Wer am Reschensee Kitesurfen möchte, muss sich an die Regeln des Adrenalina Kitesurf-Club Reschensee halten. Zum einen kann man eine Jahresmitgliedschaft im Kiteclub für aktuell € 60 (2017) beantragen oder sich ein Tagesticket für €15,- kaufen. Um eine Mitgliedschaft oder ein Tagesticket zu kaufen, benötigt man eine Kitelizenz und eine gültige Polizze einer Haftpflichtversicherung. Diese Dinge wurden bei unserem Besuch tatsächlich kontrolliert.

 

Das Tagesticket kann man direkt am Container am Kitespot, im Hotel Post in Graun oder beim Tourismusverband in St. Valentin, bzw. online erwerben.

 

Das Tagesticket ist auf einen bestimmten Tag (Datum muss man angeben) beschränkt und verfällt auch, wenn kein Wind ist oder man an diesem Tag nicht Kitesurfen gehen möchte. Sobald man also ein Tagesticket erworben hat, muss man dieses am Kitespot gegen ein Bändchen, welches man sichtlich am Trapez tragen muss, umtauschen. Darüber hinaus muss man für dieses Bändchen einen Pfand hinterlassen (Autoschlüssel oder € 20,- / Stand 2016).

 

Hat man all dies erledigt, kann man auch schon loslegen und den Reschensee rocken.

 

Auf der Webseite des Adrenalina Kitesurf-Club Reschensee wird auf gepflegte sanitäre Einrichtungen direkt am Kitespot hingewiesen, bei unserem Besuch haben wir diese nicht entdeckt und genutzt. Aus diesem Grund können wir dazu keine weiteren Infos geben.

 

Aufgrund der großen Beliebtheit von Kitefoilen am Reschensee gibt es hierzu eigene Regeln was die Lagerung von Kitefoils am Kitespot betrifft. Bitte hier lesen.

Snowkiten im Winter am Reschensee

Die Sonnentage beschränken sich am Reschensee nicht nur auf den Sommer. Und sobald der Reschensee im Winter zugefroren ist und eine sichere Eisdecke bildet, tummeln sich zahlreiche Snowkiter auf dem See. Die vorherrschende Windrichtung im Winter kommt aus Nord und belüftet auch die Wintermonate den See in gewohnter Stärke. Wenn der See mit einer Schneedecke überzogen ist, dann findet man perfekte Bedingungen um auch im Winter dem Kitesurfen am Reschensee zu fröhnen.

 

Jedes Jahr gegen Ende Januar findet das Snowkite Open am Reschensee statt, es werden verschiedene Bewerbe von Freestyle bis Race ausgetragen. Der Event ist jedes Jahr ein Highlight der Snowkiteszene.

Camping am Reschensee

Wie bereits weiter oben erwähnt, ist das Campieren am Kitespot am Reschensee grundsätzlich nicht erlaubt. In Graun gibt es keinen Campingplatz. Die meisten Kitesurfer übernachten an einem der Campingplätze in St. Valentin auf der Haide. Wir haben bei unserem Besuch mit Glück noch einen Platz auf dem Campingplatz "Camping am See" ergattert. Wer mit dem Wohnmobil oder VW Bus unterwegs ist, muss hier natürlich täglich wieder abbauen und zum Kitespot fahren, der Spot ist nicht fußläufig erreichbar.

 

Der Campingplatz war bei unserem Besuch ordentlich in Schuß, Waschräume und Toiletten waren sauber und sogar das Campingplatz Restaurant konnte mit einer tollen Pizza aufwarten. Wir würden diesen Campingplatz auf unserem nächsten Kitesurftrip zum Reschensee wieder ansteuern.

Sportliche Alternativen zum Kitesurfen am Reschensee

Der Reschensee ist ein sportliches Eldorado und bietet nicht nur Kitesurfern eine Spaßwiese. Denn selbst wenn der Wind mal Pause macht, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass man einen der über 300 sonnigen Tage in der Region für eine andere Sportart nutzt.

 

Laufen Entlang des Seeufers kann man rund um den ganzen See laufen. Die Strecke beläuft sich dabei auf 15 Kilometer und führt auf der östlichen Seeseite über flaches und auf der westlichen Seeseite über leicht kupiertes Gelände. Insgesamt eine sehr angenehme Laufstrecke. Es bieten sich etliche Varianten mit oder ohne Höhenmeter rund um den Reschensee.

Jedes Jahr im August findet auch der Reschenseelauf statt, 2017 ist es bereits die 18. Ausgabe dieses Bewerbs, die etwas niedrigeren Temperaturen auf fast 1500 Meter Seehöhe machen die Strapazen des Laufes besser ertragbar.

 

Trailrunning Wer nicht entlang des Reschensees laufen möchte und Höhenmeter in seine Laufstrecke einbauen möchte, der findet abseits der Orte zahlreiche Trails und eine tolle Landschaft um auf seine Kosten zu kommen.

 

Mountainbiken Für Mountainbiker finden sich am Reschensee unzählige Möglichkeiten, rauf bis 2.600m führen Touren und egal ob du alleine unterwegs sein willst oder auf der Suche nach einer geführten Mountainbike Tour bist. Am Reschensee findest du Bike Touren in allen Schwierigkeitsgraden. Auch Radwandertouren für die ganze Familie sind hier gut beschildert.

 

Wandern, Bergwandern, Nordic Walken Die Berge direkt am See laden geradezu ein um sie zu Fuß zu erkunden und nach einer Wanderung gemütlich auf einer Alm einzukehren und ins Tal hinab zu blicken.

 

Du interessierst dich für eine Reise an den Reschensee? Hier findest du Reiseführer für Südtirol!

Anfahrt zum Kitesurfen am Reschensee

Anreise von München: Von München aus führt die kürzeste Strecke über Starnberg - Oberammergau - Garmisch-Partenkirchen - Fernpass - Imst - Oberinntal - Nauders - Reschenpass

Anreise von Salzburg: Autobahn Richtung Rosenheim - Kufstein - Innsbruck - Landeck - Oberinntal - Nauders - Reschenpass

Billig Tanken in Samnaun

Auf den Weg zum Reschensee kommt man zwangsläufig an der Auffahrt nach Samnaun vorbei. Samnaun ist ein Zollfreigebiet und gehört zum Schweizer Engadin. Durch die geografische Lage ist der Ort allerdings nur von Österreich aus zu erreichen. Ein kleiner Umweg lohnt sich hier um zu tanken, Tabakwaren oder dergleichen zollfrei einzukaufen. Auch hier sollte man sich an die gültigen Vorschriften halten, denn der österreichische Zoll kontrolliert streng und lässt keine Verfehlung zu.

Alternative Kitespots zum Reschensee

Wenn du genug vom Kitesurfen am Reschensee hast und auch noch andere Kitespots erkunden willst, dann kannst du in wenigen Stunden mit dem Auto auch den Silvaplana See oder den Comersee erreichen. Der Silvaplana See folgt im Grunde den selben Windregeln wie der Reschensee, allerdings gibt es am Silvaplana See keinen Nordwind. Und für den Fall, dass an beiden Kitespots zu kalte Wassertemperaturen herrschen, kannst du an den Silvaplana See noch 1,5 Stunden anhängen und am italienischen Comersee Kitesurfen gehen.

Warst du schon Kitesurfen am Reschensee? Wie sind deine Eindrücke zum Kitespot?

Das könnte ebenfalls interessant sein für dich:

Reisetips für Kitesurfer, Kitesurfing, kiten auf reisen, kitereise
Als Frau im Surferbus-Lifetravellerz-Camping-Glamour Girl-luigiontour

comments powered by