Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Der Kapstadt-Guide für Kitesurfer - Kitesurfurlaub in Kapstadt

Kitesurfen in Kapstadt, Südafrika

3 Monate Kapstadt! 3 Monate, die wir unbeschreiblich genossen haben. Viele tolle Erlebnisse, coole Leute, perfektes Wetter und der zuverlässige Wind haben unsere Zeit unvergesslich gemacht.

Wir haben 3 Monate am Sunset Beach direkt am Kitespot gewohnt. Aber Kapstadt ist noch viel mehr als Kitesurfen: Outdoor-Erlebnisse, Kultur, Food & Wine, eine einzigartige Flora & Fauna. Das macht Kapstadt zu einem perfekten Reiseziel, wenn man nicht ausschließlich Kitesurfen möchte, sondern auch Land und Leute kennenlernen will. Egal ob zu zweit, alleine, mit Freunden oder mit der Familie - Südafrika bietet für fast alle Reisewünsche das passende Erlebnis, die richtige Unterkunft und ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm. Alle Tipps zu den Kitespots in Kapstadt findest du in unserem Spotguide und alle anderen wichtigen Infos zu deinem Urlaub in Kapstadt findest du in diesem Artikel!   

Mietauto oder öffentliche Verkehrsmittel in Kapstadt

In ganz Südafrika und natürlich in Kapstadt selbst, sind die Entfernungen sehr groß, ähnlich wie in den USA. Ohne Auto ist man ziemlich oft aufgeschmissen und für einen zwei- oder dreiwöchigen Urlaub können wir dir ein Mietauto wärmstens an Herz legen, wenn du etwas sehen willst. Kapstadt ist mehr als nur Kitesurfen und du würdest viele Highlights verpassen, wenn du dich nur auf das Kitesurfen konzentrierst. Mietautos sind je nach Verleiher und Saison nicht ganz billig, aber sinnvoll.

 

In Kapstadt gibt es einen großen Markt an Billig-Verleihern wie zum Beispiel rent-a-cheapie, die Mietautos vom Typ VW Golf 1 günstig vermieten. Die Autos kosten je nach Mietdauer um die € 10 - € 15 pro Tag. Allerdings ohne Versicherung und diese können wir dir nur ganz dringend ans Herz legen. Du fährst auf der linken Seite, was ohnehin schon für einige Verwirrung sorgt und du befindest dich in einem Land, in dem keine KFZ-Haftpflichtversicherung vorgeschrieben ist wie in Deutschland oder Österreich, somit könntest du im Falle eines Unfalls auf deinen Kosten sitzen bleiben. Also kümmere dich darum, dass dein Auto ausreichend Haftpflicht- und Vollkasko versichert ist. Bevor du das Auto übernimmst, begutachte es genau und dokumentiere alle Schäden mit dem Vermieter und mache Fotos/Videos. Wenn du das Auto zurückgibst, würdest du dich ärgern, wenn dir der Vermieter einen Schaden anhängen will, den du gar nicht verursacht hast.

Wir haben 2017 von Mitte Januar bis Mitte April drei Monate in Kapstadt verbracht und haben uns für diesen langen Zeitraum kein Mietauto genommen. Der Aufenthalt ist für uns kein reiner Urlaub, wir wollen ganz normal arbeiten und einfach unsere Freizeit an einem schönen Ort bei tollem Wetter sinnvoll nutzen. Wir wollen auch nicht in kürzester Zeit alle möglichen Kitespots entdecken. Deshalb haben wir uns für eine Unterkunft entschieden, die nur 100 Meter vom Sunset Beach entfernt liegt und wir nach getaner Arbeit zu Fuß zum Kitestrand gehen können. Ein Mietauto für 3 Monate kostet gut und gerne mal um die € 2.000 und das wollten wir nicht ausgeben. Wir haben uns für folgende Lösung entschieden.

 

Wir mieten uns nur ein Auto für 1-2 tägige Ausflüge, bei denen wir wirklich ein Auto brauchen und für Fahrten in die nähere Umgebung zum Einkaufen, zum Essen gehen, für Erledigungen und um Freunde zu treffen, benutzen wir Uber. Die App hat sich für uns bewährt. Für eine Fahrt nach Table View/Blouberg bezahlen wir umgerechnet zwischen € 2,90 und € 3,90. So günstig kommen wir zu zweit kaum mit öffentlichen Verkehrsmitteln irgendwo hin. Für uns hat sich diese Kombi auf jeden Fall bewährt, was die Kosten betrifft. Außerdem wird man durch ein Mietauto, das 24 Stunden vor der Tür steht, äußerst faul und nutzt das Auto um 500 Meter zum Einkaufen zu fahren.

 

Ein bisschen Bewegung schadet keinem und gerade in den sicheren Vierteln außerhalb Kapstadts kann man sich untertags gut zu Fuß bewegen.

Wenn wir allerdings ausschließlich für einen zwei- bis dreiwöchigen Urlaub in Kapstadt wären und möglichst viel sehen wollen würden, hätten wir auf jeden Fall ein Mietauto genommen. 

Kitesurfen in Kapstadt, Südafrika

Tipps für das Autofahren in Kapstadt bzw. in Südafrika:

- Autobahnen findest du nur in den Großstädten. Die Schnellstraßen sind aber großteils gut ausgebaut und zwischen den Autofahrern gibt es ein Commitment. Wenn es der Pannenstreifen zulässt, fährt das langsamere Auto auf dem Pannenstreifen weiter, sodass das schnellere Auto gefahrloser überholen kann und nicht auf die Spur des Gegenverkehrs ausweichen muss. Derjenige, der überholt hat, bedankt sich in dem er die Warnblinkanlage kurz einschaltet und der Ausweicher sagt "Gern geschehen", indem er kurz die Lichthupe betätigt. Du solltest also auf keinen Fall drängeln, wenn du jemanden überholen willst, sondern einfach nur warten bis er auf die Seite fährt.

- Überlandfahrten in der Nacht solltest du weitestgehend vermeiden. Es gibt tatsächlich viele freilaufende und wilde Tiere, die sich auf die Straßen verirren und auch Menschen gehen entlang der Straßen. Innerhalb von Kapstadt gibt es auf den Hauptverkehrsrouten auch in der Nacht keine Probleme. Gewisse Viertel solltest du auch in der Nacht mit dem Auto meiden. Wenn du dir unsicher bist, dann nimm lieber ein Uber zum Restaurant und wieder zurück.
Die Autotüren von innen zu verriegeln macht auch auf jeden Fall Sinn, gerade wenn du an Ampeln stehen bleiben musst. So kommst du gar nicht erst in die Gefahr, dass jemand die Autotür aufreisst und deine Tasche rausklaut. 

 

- Tanken: Wenn du Tanken musst, fährst du an die Tankstelle und einer der Tankwarte sagt dir zu welcher Zapfsäule du fahren sollst. Dann sagst du ihm wie viel er reintanken soll und er erledigt die Tankfüllung und putzt auch gleich die Scheiben. Wenn du willst, überprüft er auch den Ölstand. Wenn die Tankfüllung beendet ist, kommt er zum Fenster und du bezahlst mit Bargeld oder Kreditkarte. Achte immer darauf, dass die Kreditkartenmaschine zu dir gebracht wird und du die Kreditkarte nicht aus der Hand gibst, damit sie nicht kopiert werden kann. Im Anschluss gibst du dem Tankwart noch ein Trinkgeld - je nach Leistung zwischen 5 und 15 Rand. 

 

- Mietauto Rückgabe: Manche Autovermieter sind ziemlich streng, was die Rückgabe von Mietautos betrifft. Wir hatten einmal nur ein bisschen Sand im Fußraum und mussten trotzdem eine Reinigungsgebühr von € 25,- für "starke" Verschmutzung zahlen - sehr ärgerlich. Am besten lässt du das Auto bei einer der vielen Autoreinigungsfirmen (gibt es zB in den Parkhäusern der Shoppingcenter) raussaugen um keine Probleme zu bekommen. Das kostet auch nur ein paar Euros und dir kann niemand eine extra Reinigungsgebühr draufschlagen.

Die Unterkunft in Kapstadt - Appartement, Bed & Breakfast oder Hotel?

Wenn du als Kitesurfer in Kapstadt unterwegs bist, wirst du dich wahrscheinlich für eine Unterkunft in Blouberg, Table View, Big Bay oder Sunset Beach entscheiden, um möglichst nahe an den Kitespots zu sein, die sich großteils nördlich von Kapstadt befinden. Diese Gegenden sind eher touristisch, relativ sicher und sehr gut gepflegt. Hier leben hauptsächlich Leute mit besserem Einkommen, Rentner oder eben Ferienwohnungs-Besitzer, die hier ihren Urlaub verbringen. 

Wenn du nach einer Unterkunft in Blouberg suchst, wird dir auffallen, wie viele Appartements oder Ferienhäuser vermietet werden. Die Auswahl ist riesengroß und auch die Preise gehen von - bis je nach Lage und Ausstattung. 

 

Wir haben während unserer ersten zwei Reisen nach Kapstadt in einem Appartement gewohnt und waren immer sehr zufrieden. Wenn du ein Mietauto hast, solltest du darauf Wert legen, dass ein bewachter oder eingezäunter Parkplatz dabei ist, damit du dir keine Sorgen machen musst, dass dein Auto aufgebrochen wird. Prinzipiell solltest du natürlich nie Wertsachen im Auto liegen lassen, aber das ist oft schwierig, wenn man an den Kitespot fährt und zwei Kites und womöglich zwei Boards dabei hat. Was ist besser - die zweite Range unbeaufsichtigt am Strand zu lassen oder im Auto? Tja, das kann wohl keiner beantworten, aber zumindest solltest du deinen Kitestuff im Auto mit einer Decke oder ähnlichem abdecken. 

 

Wir mögen Appartements einfach gerne, weil man die Wahl hat, sich selbst zu versorgen, wenn man denn möchte und auch mehr Platz zur Verfügung hat. Gerade in Blouberg, Table View und Big Bay ist die Auswahl an Appartements riesig. Wir haben einmal über AirBnB gebucht und zweimal über eine Vermittlungsagentur, die es auch zu Hauf gibt. Die Preise schwanken je nach Saison stark und können über Weihnachten und Silvester schon mal unbezahlbar werden.

 

Wenn du mit mehreren Leuten unterwegs bist, kann es sich rentieren, ein Ferienhaus zu mieten. Auch hier ist die Auswahl groß und zum Teil ist sogar ein Pool mit dabei. Bei 5-6 Leuten kann es sich schon auszahlen gleich ein ganzes Haus zu mieten. 
In Blouberg, Table View und Big Bay gibt es einige Shopping-Center und Supermärkte mit einem umfangreichen Angebot. Es fällt also leicht, sich selbst zu versorgen. Viele Appartements verfügen über einen Grill und man kann in Südafrika bestes Rindfleisch für ein so genanntes "Braai" überall kaufen. Sich selbst zu versorgen hilft auf jeden Fall das Reisebudget zu schonen und womöglich kann man dadurch seine Reise um ein paar Tage verlängern. 

 

Eine coole Auswahl an Appartements und Privatzimmern findest du zum Beispiel auch bei Kite B&B

 

Die Auswahl an Bed & Breakfasts und Hotels ist in Blouberg, Table View und Big Bay nicht ganz so groß, aber man wird fündig, wenn man diese Unterkunftsart bevorzugt. Da die Auswahl an Restaurants und Frühstückslocations in der Umgebung von Kapstadt aber riesig ist, muss man Verpflegung nicht unbedingt dazubuchen und es wäre schade, das umfangreiche Angebot nicht auszuprobieren.

 

Diejenigen, die sehr auf ihr Reisebudget achten müssen, sollten die verschiedenen Surfhostels oder Surf-Guesthouses in Erwägung ziehen. Wer kein Problem damit hat, sein Zimmer zu teilen, kommt mit ca. € 15 pro Nacht in einem der Surfhostels unter und findet auch Anschluss zu anderen Surfern.

 

Internet in Südafrika - Telefonieren und Mobile Daten

Du bist für längere Zeit in Kapstadt und vielleicht sogar beruflich auf eine gute Internetverbindung angewiesen? Dann können wir dir Cell C als Internetanbieter in Südafrika ans Herz legen. 100 Gigabyte haben zu unserem Reisezeitraum (Jan - Apr 2017) 999 Rand gekostet, das sind umgerechnet zwischen € 69 und € 72 (je nach aktuellem Kurs). Wir hatten im Großraum Kapstadt überall eine LTE Verbindung und waren hochzufrieden. Die Prepaid-Simkarte hat nur 1 Rand gekostet und ist für 1 Jahr gültig - dh, du kannst die Karte auch nächstes Jahr wieder verwenden, wenn du innerhalb von 365 Tagen wieder ein Guthaben drauflädst. Bitte beachte, dass du einen Reisepass und ein Schreiben deines Vermieters brauchst, dass du dort lebst. Die meisten Vermieter kennen diese Regelung und unser Vermieter hat uns auch noch eine aktuelle Strom-Rechnung mitgegeben, falls Zweifel aufkommen sollten. Wenn du einen Mifi-Router zuhause hast, kannst du diesen mitnehmen und das Datenvolumen können mehrere Leute nutzen, sofern sie sich in deiner Umgebung aufhalten. So musst du nicht ständig einen Hotspot mit deinem Smartphone aktivieren, was ja ziemlich viel Akku verbraucht. Einen Cell C Shop findest du derzeit in der Bayside Mall in Table View und im Canal Walk Shoppingcenter sowie auch in der Innenstadt von Kapstadt. 

 

Wenn du nur für 2 oder 3 Wochen in Südafrika bist, werden sich 100 Gigabyte kaum für dich lohnen. Dann bist du mit einem kleineren Datenvolumen bei Vodacom besser aufgehoben. Vodacom-Shops findest du zB in den Flughäfen und auch in fast jedem Shoppingcenter. 

 

Ein Tipp, den anscheinend gar nicht so viele Leute kennen: Skype. Du weißt natürlich, dass du mit Skype andere Nutzer anrufen oder mit ihnen Videotelefonieren kannst. Aber wusstest du, dass du zB Festnetznummern auf der ganzen Welt extrem günstig anrufen kannst. Dazu lädst du € 10 (Das ist der Mindestbetrag) zB mit deinem PayPal Konto auf Skype rauf und telefonierst ab € 0,01 pro Minute ins Festnetz. Ich musste von Kapstadt aus ein paar Angelegenheiten mit der Sozialversicherung in Deutschland und Österreich regeln (jeder weiß, wie lange man in der Warteschleife hängt) und das Ganze hat mich nicht mal € 1,50 gekostet. Ein heißer Tipp, falls du aus irgendwelchen Gründen nach Hause telefonieren musst, kein WhatsApp benutzen kannst und nicht Unmengen an Geld für Roaming Gebühren verschwenden willst. Zugang zum Internet ist natürlich Voraussetzung, aber die Sprachqualität nach Deutschland und Österreich war kristallklar. 

 

Restaurants in Blouberg und Umgebung - Wo kann man gut essen?

Es gibt kaum ein Land auf der Welt (außer Italien), wo wir besser gegessen haben als in Südafrika. Voraussetzung ist allerdings, dass man Fleisch- und Fischliebhaber ist, denn die veganen Optionen sind außerhalb der Ballungszentrum etwas mau. Wer gerne Fleisch isst, findet in Südafrika ein Paradies aus bestem Rindfleisch, Springbock, Strauß und vielen weiteren Fleischarten vor. Auch der frisch gefangene Fisch schmeckt wahnsinnig gut und es gibt praktisch für jeden Geldbeutel das passende Restaurant. Hier ein paar Tipps unserer liebsten Restaurants.

 

Catch22: Ein Everyday-Restaurant, das ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Sehr empfehlenswert ist das Sushi.

Primi Piatti: Ein Kettenrestaurant, aber wohl die einzigen, die es in Südafrika schaffen, eine gute Pizza zu machen.

Moyo: Ebenfalls ein Kettenrestaurant, das afrikanische Küche bietet. Immer sehr voll und innen sehr laut, deshalb lieber draußen sitzen.

 

Doodle's Beachfront: Best ribs in town. Fleischliebhaber sind hier an der richtigen Adresse. Im Doodle's gibt's den traumhaften Sonnenuntergang dann noch oben drauf. 

 

Petit four: Ein kleines Bistro, das hervorragendes Frühstück und tollen Lunch bietet. Liegt direkt an den Klippen, am Wochenende immer reservieren.

 

Melissa's The Food Shop: Ebenfalls perfekt für Frühstück und Lunch. Man kann die selbst hergestellten Produkte auch zum Mitnehmen kaufen. 

 

Homespun: Wenn es mal was Besonderes mit der Liebsten sein darf. Die Küche ist auf Haubenniveau und nicht ganz günstig, aber immer noch deutlich günstiger als qualitativ gleichwertige Restaurants in Deutschland oder Österreich. Der Service ist spitzenmäßig. Auf jeden Fall reservieren.

 

On the rocks: Zum On the rocks haben wir eine ganz besondere Beziehung, denn wir hatten dort unsere Hochzeitsfeier. Ebenfalls eine gute Wahl, wenn es etwas Besonderes sein darf. Das Restaurant liegt direkt an den Klippen und hat einen tollen Blick auf den Sonnenuntergang.

 

Eden Café: Serviert den besten Kaffee in Big Bay und das Essensangebot ist auch ziemlich lecker. Ideal für's Frühstück vor dem Surfen oder für den Snack zwischendurch. 

 

Blowfish: Ein sehr gutes Fischrestaurant in Blouberg. Nicht ganz günstig, aber die Fischauswahl ist genial. 

 

Wang Thai: Anscheinend der beste Thai in Kapstadt. Das Restaurant befindet sich direkt am Lagoon Beach Hotel und man hat einen fantastischen Blick aufs Meer. Das Essen ist top.

 

Panama Jack's: Hoffentlich gibt es das Restaurant 2018 noch, denn anscheinend wird der Pachtvertrag nicht verlängert. Das Panama Jack's liegt direkt am Hafen und ist für Seafood bekannt. Eine typische "Hafenkneipe", aber ziemlich cool.

 

Carlucci's: Hier trifft sich das Who is Who der Kiterszene zum Frühstück - immer sehr voll und sehr auf den deutschen Gaumen ausgerichtet.

  

Old Biscuit Mill: Der Neighbourgoods Market in der Old Biscuit Mill im Viertel "Woodstock" gehört am Samstag Vormittag zum Pflichtprogramm für viele Touristen. Am besten nimmt man ein Uber-Auto oder ein Taxi, denn die Parkmöglichkeiten sind begrenzt und heillos überfüllt. Man darf keine Angst vor Menschenmassen haben, denn ab halb 11 herrscht ein Riesengedränge. Nichtsdestrotrotz kann man hier viele fantastische Essensrichtungen ausprobieren und sich praktisch durch die ganze Welt kosten. Der Neighbourgoods Market ist allerdings schon lange kein Geheimtipp mehr. 

Shopping in Kapstadt - Surfshops und Shoppingcenter

Wer in Kapstadt zum Kitesurfen ist, sollte die Gelegenheit nutzen und Surfstuff sowie Surfklamotten günstig einkaufen. Gerade im Dezember und Januar ist "Summersale" und man kann bei den Surfshops ziemliche Schnäppchen schlagen.

 

Das größte Shopping-Center Südafrikas heißt Canal Walk und befindet sich ca. 20 Minuten von Blouberg entfernt. Es ist wirklich riesig und man kann buchstäblich Tage dort verbringen. Wer Kleidung braucht, kann in Kapstadt extrem gut und günstig shoppen. 

 

Bitte vergiss nicht, dass du dir bei der Ausreise am Flughafen die Steuer zurückholen kannst. Halte deine Rechnungen und die Produkte bereit, die du gekauft hast und wende dich am Flughafen an den VAT-Refund Schalter. Achte beim Einkauf darauf, dass du in den Shops nach einer VAT-Invoice fragst, denn nur solche kannst du am Flughafen abrechnen lassen. Plane bitte unbedingt 60 Minuten mehr am Flughafen ein, denn die Schlange kann mitunter lang sein. Für die Waren, die beim VAT-Refund akzeptiert wurden, erhältst du den Auszahlungsbetrag auf einer VISA-Karte mit Pincode, die nach 3 Tagen freigeschaltet ist. Damit kannst du dann zuhause das Geld abheben. 

 

Wer richtig in Shoppinglaune ist, kann zB einen Mehrtages-Ausflug in den Addo Elephant Park mit einem Stop in Jeffrey's Bay verbinden. In "J-Bay" haben alle großen Surfmarken wie Ripcurl, Billabong, Roxy usw. ihre Outlet-Center und man kann wahre Schnäppchen ergattern. 

 

Wer neue Kites und Boards braucht, sollte ebenfalls die Augen offen halten. Immer wieder gibt es bei den Kiteshops Abverkäufe oder Vorjahresmodelle zu sensationell günstigen Preisen. Surfshops findest du in Blouberg, Big Bay, Muizenberg und Fish Hoek. 

 

Die Victoria & Alfred Waterfront ist wohl die touristischste Zone in ganz Kapstadt. Mit der Waterfront wurde eine künstliche, aber auch wunderschöne Shopping-, Food- und Ausflugsmeile geschaffen. Viele eher teure Restaurants bieten fantastisches Essen und auch die Shoppingmöglichkeiten kommen nicht zu kurz. Am Food Market kann man sich mal so richtig durchschlemmen und einkaufen.

 

Die wohl bekannteste Straße in Kapstadt ist die Long Street. Unzählige kleine Läden mit ausgefallenen Produkten und hippe Restaurants reihen sich aneinander. Hier geht es immer rund und meistens herrscht ein unglaublicher Trubel. Zumindest für uns, die Menschenmassen und Trubel immer als Stress empfinden. In der Long Street kannst du am Abend auch super feiern gehen. Beachte allerdings, dass du dich untertags unbeschwert und frei bewegen kannst, in der Nacht solltest du allerdings immer ein Taxi oder eine Uber-Fahrt von der Bar zu deiner Unterkunft nehmen. Taschendiebstahl und Überfälle, die auf Bargeld und Smartphones abzielen, sind leider auch Realität, deshalb solltest du umsichtig sein. 

 

Ausflugsziele rund um Kapstadt

Wir schätzen Kapstadt als Kitereiseziel so sehr, weil man unzählige Ausflugs- und Outdoormöglichkeiten abseits vom Kitesurfen hat. Wenn es mal ausnahmsweise keinen Wind haben sollte, wird einem auf gar keinen Fall langweilig.

 

Robben Island:
Die kleine Insel, die man vom Bloubergstrand aus bestens sieht, ist bekannt für ihre traurige Geschichte. Auf der Gefängnisinsel hat Nelson Mandela fast 20 Jahre als Häftling verbracht. Heute ist Robben Island eine Gedenkstätte mit Museum. Von der Waterfront aus fahren mehrmals täglich Boote nach Robben Island. Bitte beachte, dass du dein Ticket am besten vorher online buchst, denn gerade in der Feriensaison sind die Fahrten oft für 2 Wochen ausgebucht.

 

Die Tour kostet derzeit 320 Rand pro Person, was derzeit rund € 22 entspricht. Auf der Insel beginnt die Tour zuerst mit einer Busfahrt und geht dann in eine Führung über. Wir fanden die Situation sehr bedrückend, aber man sollte die Führung schon mal mitmachen, denn auf Robben Island sind unglaubliche viele wichtige Dinge für die weitere Geschichte Südafrikas passiert. Ich empfehle auch vorab, Nelson Mandelas Buch "Der lange Weg zur Freiheit" zu lesen. 

 

Tafelberg:
Den Tafelberg kannst du über mehrere Wege selbst besteigen oder mit der Seilbahn hinauffahren. In beiden Fällen solltest du aber unbedingt das Wetter und den Wind im Auge behalten, denn wenn es zu windig ist, fährt die Seilbahn nicht mehr. Wenn du also mit der Seilbahn rauffährst, solltest du auf jeden Fall gutes Schuhwerk anziehen, falls du dann doch zu Fuß runtergehen musst. Kopfbedeckung, Sonnenschutz und genügend Wasser sind sowieso Pflicht, denn die afrikanische Sonne brennt gerne erbarmungslos vom Himmel.

 

Auch Nebel kann unglaublich schnell aufziehen und du siehst keine 50 Zentimeter mehr. Auch wir sind einmal umgekehrt, weil der Nebel so dicht war. Weitere Tipps du den schönsten Aussichtspunkten in Kapstadt findest du hier

 

Boulders Beach und Kap der Guten Hoffnung:

Wenn man einen ganzen Tag Zeit hat, kann man einen schönen Ausflug zur False Bay und zum Kap der Guten Hoffnung machen. Am Boulder's Beach bei Simonstown kann man nämlich eine große Pinguinkolonie beobachten. Die süßen Geschöpfe leben hier an einem der schönsten Strände mit türkisblauem Wasser und über verschiedene Stege kann man die Tiere super in ihrer Umgebung beobachten. 
Anschließend kann man weiter in den Tafelberg Nationalpark zum Kap der Guten Hoffnung fahren. Früher war das markante Kap bei den Seefahrern sehr gefürchtet, nicht umsonst liegen hier immer noch viele Schiffswracks im Wasser begraben.

 

Der Eintritt zum Kap beträgt umgerechnet zwischen € 6 und € 7 pro Person. Allein die Fahrt zum Kap ist sehr beeindruckend, denn immer wieder begegnet man Straußen, Zebras, Antilopen oder Pavianen. Die Paviane auf keinen Fall füttern, sie werden sehr aggressiv. Die Natur im Tafelberg Nationalpark ist unglaublich beeindruckend und man hat fantastische Aussichten und findet auch wunderschöne Strände. Achtung: die Öffnungszeiten richten sich nach dem Sonnenuntergang. Zurück kann man dann zB über den Chapman's Peak Drive fahren - eine der schönsten Panoramastraßen der Welt mit einem fantastischen Ausblick auf den tosenden Atlantik.  

Two Oceans Aquarium:
Das Two Oceans Aquarium liegt direkt an der V & A Waterfront. Parken kannst du hier übrigens in einer der Tiefgaragen, die nicht teuer sind oder du buchst eine Uber-Fahrt zum Two Oceans Aquarium. 

 

Winelands: Constantia, Franschhoek, Paarl, Stellenbosch

Weinliebhaber kommen in Kapstadt definitiv auf ihre Kosten. Es gibt unzählige Weingüter, bei denen man Weinverkostungen machen kann. Die Weingüter und die Ortschaften drumherum sind sehr beeindruckend. Außerdem haben die Weingüter oftmals sehr tolle Restaurants dabei. Ein Ausflug lohnt sich auf jeden Fall.

Muizenberg:

Kein Wind in Sicht, aber Wellenreiten ist für dich auch eine Option? Dann ab nach Muizenberg! Hier findest du Surfschulen, Surfshops und coole Surfbars an jeder Ecke. Und natürlich darf man die bunten Häuschen am Strand keinesfalls verpassen!
Außerdem kannst du den Ausflug um einen Zwischenstopp in Kalk Bay und Simonstown erweitern - die kleinen Ortschaften sind perfekt zum Flanieren und es gibt viele tolle Restaurants und Bars.

Tagesausflüge und Wochenendausflüge

Wer wie wir im Winter 2017 für 3 Monate in Kapstadt bleibt, sollte unbedingt ein paar Tages- oder Wochenendausflüge einplanen.

 

Langebaan

Die Lagune von Langebaan befindest sich ca. 1,5 Stunden nördlich von Kapstadt. Wer beim Kitesurfen noch nicht so geübt ist oder zwischendurch mal eine Session am Flachwasser rocken möchte, der ist am Mainbeach oder in Shark Bay gut aufgehoben. Langebaan ist ein Ferienort mit vielen Appartements und Unterkünften, zum Teil direkt am Kitespot. 

 

Paternoster und St. Helena's Bay

Bei einem Wochenendtrip nach Langebaan hatten wir das Pech, dass fast alle Unterkünfte in Langebaan und Paternoster ausgebucht waren (ein Jazz-Festival hat in Paternoster statt gefunden), deshalb hat es uns bis nach St. Helena's Bay verschlagen. Gewohnt haben wir im Goblin Creek Manor House, das wir unbedingt weiterempfehlen können. Die Zimmer sind liebevoll eingerichtet, nicht überteuert und die Besitzer kümmern sich um verletzte Tiere aus der Umgebung.

 

Africamps
Wir haben ein Wochenende bei Africamps in Robertson verbracht. In den Boutique-Camping oder auch Glamping-Zelten kannst du fantastische, ruhige Tage im Busch verbringen, Tiere beobachten, grillen und die Ruhe abseits der Stadt genießen. Hier findest du unseren Blogbeitrag zu den Africamps

Safaris nahe Kapstadt

Wer genügend Zeit mitbringt, kann seinen Kiteurlaub in Kapstadt natürlich auch mit einer Safari im Krüger Nationalpark verbringen. Allerdings ist dieser ca. 2,5 Flugstunden von Kapstadt entfernt und nicht jeder kann seinen Kiteurlaub noch um eine Reise in den Krüger Nationalpark erweitern.

Doch auch rund um Kapstadt kann man in annehmbarer Zeit einige Game Lodges erreichen und zumindest mal auf den Geschmack kommen und in tollen Unterkünften übernachten.

Empfehlen können wir zB einen zweitägigen Aufenhalt in der Buffelsdrift Game Lodge in Oudtshoorn oder wenn du die Garden Route entlang fährst, bietet sich auch die Garden Route Game Lodge an. Außerdem kannst du einen Aufenthalt im wesentlich größeren Addo Elephant Park bei Port Elizabeth als Abschluss deiner Reise entlang der Garden Route einplanen. 

 

Kitespots rund um Kapstadt

Den unzähligen Kitespots rund um Kapstadt haben wir einen eigenen Beitrag gewidmet. Hier findest du die Kitesurfspots und ihre Besonderheiten.

Kitesurfen am Sunset Beach in Kapstadt

Warst du schon zum Kitesurfen in Kapstadt? Wie hat es dir gefallen und hast du noch Insidertipps für unseren nächsten Aufenthalt in Südafrika?

 

 

Wenn du mehr geniale Tipps zum Reiseziel Kapstadt und Südafrika haben möchtest, findest du hier unsere Reiseführertipps für Südafrika.

Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:

 

Kitespot Guide Südafrika - Kitesurfing Kapstadt - kiten - Lifetravellerz
KiteBnB-stay where kiters live-lifetravellerz-kitesurfen-luigiontour
Kitesurf Anfänger-Welches Material kaufen-welchen Kite kaufen-ersten kite kaufen-Lifetravellerz-Kiteblog

comments powered by Disqus