Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Spotguide Mondsee 

Kitesurfen Mondsee

Der Mondsee hat ein sehr spezielles, aber vorhersehbares Windsystem. Mondseetime ist im Frühjahr und noch besser im Herbst. Am Südufer des Mondsees zwischen Tunnel auf der einen Seite und Dachsbrücke auf der anderen Seite funktioniert der See je nach Windrichtung bis beinahe rauf zum Ende des Sees.

 

Gute Conditions bringen hier gute 5 bft. und eine gleichmässige Welle, aber meist auch schon kühle Temperaturen. Gerade im Herbst greift man sehr schnell zu Handschuhen und Haube.


Interessanterweise muss zwischen Attersee und Mondsee der Nebel stehen, eine Ost bis Südost Strömung eingezeichnet sein und thermische Bedingungen vorherrschen. Aus diesem Grund wird dieser Wind auch "Nebelwind" genannt. Wenn all diese Komponenten zusammenpassen und das ist eigentlich recht häufig im Herbst, dann funktioniert dieser Wind. Beginn je nach Jahreszeit zwischen 10.00 und 12.00 Uhr bis meist ca. 14.00 Uhr, an guten Tagen auch länger. 

 

Den Südost-Wind kann man sehr schön am benachbarten 12er Horn ablesen und den Nebel kann man jederzeit vom Schafberg aus überprüfen. Um aber absolut sicher zu gehen einfach einen Blick auf die Livecam am Mondsee werfen. Diese und weitere Links sind auf unserer Seite Windlinks zu finden.

 


Zum Starten gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten zum einen biete sich am Südufer der Strand an. Hier hat ein kleiner Bach in den letzten Jahren eine größere Sandbank angeschwemmt und es lässt sich relativ angenehm hier starten. Dieser Strand wird vor allem in den Sommermonaten von sehr vielen Badgästen besucht, die ein Starten hier unmöglich machen. Man sieht immer wieder Kiter, die auf der gegenüber liegenden Wiese den Kite starten und mit dem Kite über die befahrene Strasse laufen, darauf will ich hier aber nicht weiter eingehen.

 

 

Ein weiterer Kitespot befindet sich etwas weiter nördlich auf derselben Seeseite. Und zwar gleich nach dem Tunnel befindet sich gleich rechts ein kleiner Badplatz. Dieser wird von "der alten Frau" bewirtschaftet, deshalb nennt man diesen Spot ebenso. Man hat ihr einen gefühlt jährlich steigenden Obulus zu entrichten in etwa € 2,- pro Auto und € 1,- pro Person. Das Starten ist hier kein Zuckerschlecken. Man startet hinter den Bäumen, zwangsläufig hat man mit Verwirbelungen zu kämpfen und sollte - sobald der Kite in der Luft ist - so schnell als möglich den Weg zum Wasser finden. 

 

 

Der Mondsee ist kein Anfänger Kitespot, Höhe halten ist Mindestvoraussetzung, um an diesem Spot zu kiten. Aber im Frühling und Herbst ist das Kitesurfen am Mondsee ein ganz besonderes Erlebnis.

 

Das könnte ebenfalls interessant sein für dich:

Shirts & Stuff-coole Sachen-T-Shirts-Kitestuff-Lifetravellerz-Kiteblog-Reiseblog
DADOR-Dry Waterwear-Trockenanzug-Lifetravellerz-Sportblog-Kitesurfing-SUP

comments powered by Disqus