Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Spotguide Chiemsee - Kitesurfen in Bayern

Der Chiemsee ist der größte der bayerischen Seen. Hier funktionieren vor allem Ost- und Westwinde. Nachdem ich im Salzburger Land genug Ostwind Spots habe, beschreibe ich am Chiemsee nur die Westwind Spots. Zum Chiemsee fahre ich immer gerne, wenn eine größere Westwind-Wetterlage vorherrscht.


Meist geht diese Wetterlage mit schlechtem Wetter, also einem Tiefdruckgebiet einher. Im Frühjahr oder Herbst kann dies mehrere Tage hintereinander gute Conditions am Chiemsee mit sich bringen. Solche Bedingungen sind auch auf Windfinder recht leicht zu erkennen. Die besten Wetterstationen sind Prien, Rosenheim, Seebruck und die Cam in Chieming, weitere Links sind hier zu finden.

In Chieming vor der Frauenklinik befindet sich der öffentliche Kitespot, je nach Wasserstand bietet der Chiemsee direkt am Wasser viel Platz oder bei hohem Wasserstand kann man auch auf einem kleinen Wiesenstück oberhalb des Sees aufbauen. Hier sollte man allerdings vorsichtig und geübt sein, man muss mit dem Kite in der Luft einige Stufen über eine Böschung zum Wasser runtersteigen. 

Kitesurfen am Chiemsee - die Windrichtungen


Der Westwind kommt in Chieming Onshore, das heißt Höhelaufen ist Pflicht, ansonsten landet man sehr schnell in den Bäumen am Ufer. Umso stärker der Wind hier ist, umso höher türmt sich eine Windwelle auf, bei Hackwind haben wir Wellen über 1m erlebt. Der Chiemsee lässt sich bei Westwind schwer einschätzen, meist werden auch hier mehrere Kitegrößen benötigt. Bei Schlechtwetter kann es immer wieder vorkommen, dass kleinere Fronten durchziehen, diese können durchaus 2-3bft zusätzlich mit sich bringen. Wenn man eine solche Front (weiße Wand) auf einen zukommen sieht, ans Land gehen, den Kite landen und warten, bis die Front vorbei ist. Dies dauert meist nicht allzu lange, bevor man wieder aufs Wasser kann.

 

 

Bei Südwest funktioniert der Chiemsee oft besser in Übersee, für diesen Spot hat allerdings ein lokaler Verein das Exklusivrecht. Und wer nicht Mitglied ist, kauft entweder eine Tageskarte oder eine Jahresmitgliedschaft. Surferspirit oder nicht sei dahin gestellt, das muss jeder für sich entscheiden. Der Kitespot ist es nicht wert, Geld dafür zu bezahlen, er wird hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

 

Das könnte ebenfalls interessant sein für dich:

Shirts & Stuff-coole Sachen-T-Shirts-Kitestuff-Lifetravellerz-Kiteblog-Reiseblog

comments powered by Disqus