Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Italien - Pasta, Pizza und Amore

La dolce vita - Oder warum wir jedes Jahr mehrmals nach Italien fahren

"Juhuu Pizza" war immer der erste Kommentar, wenn die Eltern in den 90ern den Sommerurlaub an der italienischen Adriaküste oder am Gardasee planten. Als Kinder freuten wir uns auf den kilometerlangen, mit Liegestühlen zugepflasterten Strand und das stehtiefe, etwas trübe Meer oder den Gardasee, wo die Kellner deutsch mit uns sprachen.

Jahre später haben wir ein anderes, ursprüngliches und fantastisches Land entdeckt, das uns bei jedem Aufenthalt von Neuem fasziniert. Wir haben bei weitem noch nicht alle Regionen bereist, aber hier sind unsere Highlights und Reisetipps.  

Veneto - Prosecco, Venedig und die Berge

Ich habe mal gelesen, dass das Veneto die meisten touristischen Ankünfte aller italienischen Regionen vorweist. Das glaube ich auch sofort. 
Nachdem ich 6 Monate in Venedig gelebt habe, kenne dich das Gefühl durch enge Gassen geschoben zu werden mehr als genug.


Venedig ist doch teuer, dort stinkt's immer... mit solchen Vorurteilen bin ich mehr als einmal konfrontiert worden, als ich meine Pläne verlautbar habe, ein paar Monate dort zu wohnen. Klar ist, Venedig teuer, wenn ich am Markusplatz im Cafè Florian einen Cappuccino trinke. Wenn ich denselben aber im Viertel Cannaregio trinke, zahle ich die für Italien üblichen Preise. Mein Geheimtipp für Venedig. Verlauft euch! Folgt nicht den Schildern zum Piazza San Marco oder der Rialto-Brücke, sondern lasst euch durch die Gassen treiben und genießt in einer der zahlreichen Bars cicheti und einen ombra. Cicheti sind kleine Häppchen und ombra ein 0,1l Glas Wein. Am Abend gibt es am Campo Santa Margherita zahlreiche Bars und denen vor allem Studenten und Einheimische zu finden sind. Im Cafè Nero gibt es übrigens tolle Mojitos.
Zu den touristischen Highlights brauche ich nichts zu sagen, die sind in jedem Reiseführer tausendfach erklärt und beschrieben. Meine schönste Erinnerung an Venedig: Ich war am Tag vor meiner Abreise kurz vor Mitternacht am Markusplatz und das Orchester des Cafè Florian hat zufällig "Time to say goodbye" gespielt. Das hat mir doch tatsächlich die Tränen in die Augen getrieben.

 

Ein paar Jahre später haben Jürgen und ich dann den Lago di Santa Croce in den Dolomiten entdeckt, der damals noch ein Geheimtipp für Kitesurfer war. Mittlerweile sind wir jedes Jahr mehrere Male dort, wir lieben die Menschen und die Landschaft dort. Touristen findet man ausschließlich auf dem Campingplatz, der aber selten verlassen wird. Besonders sehenswert sind die vielen Bergdörfer und die Italiener sind sehr freundlich, wobei wir fast überall in Italien ein Grundwortschatz in Italienisch sehr hilfreich ist. Belluno und Vittorio Veneto sind kleine Städte mit einer interessanten Geschichte und einigen Sehenswürdigkeiten. Wer Prosecco liebt, sollte einen Abstecher ins nahe Valdobbiadene machen und direkt bei den Weinbauern einkaufen. 

 

 

Kalabrien - Heimat der Bergamotte

Kalabrien ist unsere Lieblingsregion. Punkt. Daran gibt es auch nichts zu rütteln. Der Verkehr ist ein absolutes Chaos und für Nicht-Italiener fast schon lebensgefährlich. Die Müllabfuhr funktioniert nur, wenn gerade niemand streikt und das ist selten. Hotels - außer in Tropea und Capo Vaticano - Fehlanzeige. Eigentlich alles Gründe, die einen Aufenthalt nicht besonders erstrebenswert machen.


Für uns allerdings schon... In Bocale, dem Dorf in dem wir bei unserem ersten Aufenthalt ein paar wunderschöne Tage verbracht haben, waren wir so ziemlich die ersten deutschsprachigen Touristen, die man dort gesehen hat. Wir wurden mit einer Freundlichkeit empfangen, die seinesgleichen sucht und wie Familienmitglieder behandelt.

Das Meer ist blau und durchsichtig und auch der Wind ist an der Meerenge zu Sizilien perfekt für Kitesurfer. Die vielen unentdeckten Bergdörfer mit den Bergamottenhainen und auch der Nationalpark Aspromonte sind nur zwei der vielen Highlights. Und Scilla..., wie könnte man Scilla nicht lieben, das Dorf ist einfach nur schön. 
In Kalabrien möchten wir gerne mal für ein paar Monate bleiben und am echten italienischen Leben teilhaben.

 

Lombardei - Heimat der norditalienischen Seen

Die Hauptstadt der Lombardei ist Mailand. Entweder man liebt sie oder man hasst sie abgrundtief. Ich fand die Stadt sehr schön und einfach nur stilvoll. Obwohl Italiener immer gut gekleidet sind, in Mailand sind alle noch ein bisschen besser gekleidet. Der Mailänder Dom ist einfach imposant und die umliegenden Straßen laden zum Flanieren ein. Außerdem ist das Nachtleben sehr cool, aber die Preise leider dementsprechend. Mein Tipp: 1 Nacht in Mailand und ihr wisst, ob ihr die Stadt liebt oder hasst.

 

Die Lombardei grenzt an die Schweiz und ist die Heimat der norditalienischen Seen. Unser Favorit ist der Lago di Como. Jedes Jahr müssen wir für ein verlängertes Wochenende hin, der Y-förmige See und die umliegenden Berge bieten fantastische Freizeitmöglichkeiten. Der schönste Ort ist wohl das mondäne Bellaggio, was sich aber auch in den Preisen widerspiegelt. 
Unser Tipp ist Varenna. Der kleine Ort hat viele kleine Bars direkt am Wasser und einen sehr coolen Weg, der an einer Mauer hoch über dem See entlangführt. 
Etwas mühsam aufgrund des Verkehrsaufkommens und der Radfahrer, aber sehr lohnenswert, ist die Umrundung des Sees entlang der 170 Kilometer langen Straße. Man fährt durch unzählige Dörfer, die alle auf ihre Weise sehr charmant sind. Ich empfehle den See von Montag bis Donnerstag zu besuchen, denn von Freitag bis Sonntag sind aufgrund der Nähe zu Mailand und Bergamo sehr viele Wochenendurlauber in der Gegend. Kiten kann man natürlich auch dort, mehr dazu im Spotguide. Ach ja, George Clooney haben wir leider nie getroffen. 

GESCHICHTEN AUS ITALIEN - AUSZUG AUS UNSEREM REISEBLOG

Mi

14

Jun

2017

Ferienwohnungen auf Sardinien - Sommerurlaub mit BestFewo

Ferienwohnungen auf Sardinien - Golfo di Orosei - BestFewo

[Anzeige] Inseln haben immer eine ganz besondere Anziehungskraft - nicht nur auf uns, sondern auf ganz viele Menschen. Eine der schönsten Inseln für uns ist Sardinien. Wie gerne würden wir im kommenden Herbst hinfahren, wenn das Wasser noch angenehm warm ist, um den Sommer, der immer viel zu schnell vergeht nochmal zu verlängern. Sardinien ist das perfekte Reiseziel von April bis Ende Oktober - je nachdem was man erleben und machen möchte.
Die Windsaison für Kitesurfer ist im Frühling und im Herbst wohl am besten, aber auch im Sommer erlebt man traumhafte Kitetage.

Doch was macht den Zauber Sardiniens für uns aus? Die weißen Strände und das türkise Wasser, wie man es sonst nur in der Karibik oder in Asien findet, der raue Landschaft im Landesinnern und die stolzen Sarden, die sich nicht als Italiener bezeichnen wollen, sind dabei nur einige wenige Punkte, warum die Insel so speziell ist und man nicht davon loskommt, wenn man einmal dort war. 

mehr lesen

Mi

15

Mär

2017

[7ways2travel] Ab auf die Insel: Roadtrip durch Sardinien

Sardinien - Cala Goloritzé

Wenn ich an Sardinien zurückdenke, fällt mir nur ein Wort ein: WOW! 
Wer glaubt, dass die Wasserfarben in der Karibik oder in Asien wunderschön ist, der hat noch nie einen Ausflug nach Cala Goloritzé gemacht. Ganz selten, dass mich etwas so sprachlos macht und noch heute schwärme ich davon, dass jede Bucht eine andere Wasserfarbe hat - einmal türkis, einmal babyblau wie ein Pool und man sieht 20 Meter in die Tiefe und die nächste Bucht überrascht einem in tiefem Dunkelblau. Ich habe mich an den Meeresfarben einfach nicht satt sehen können.

Wenn ich nur mehr einmal in meinem Leben das Meer sehen dürfte, würde ich in Cala Gonone ins Boot steigen und jede einzelne Bucht bis Cala Goloritzé abfahren und die Farben in mir aufsaugen. 

Wenn mich jemand nach Tipps für Sardinien fragt, dann sage ich immer: Du darfst alles verpassen, aber nicht die Strände von Cala Goloritzé, Cala Luna, Cala Mariolu und alle die anderen schönen Buchten rundherum mit den anmutigen Namen.

mehr lesen

Mo

22

Aug

2016

Die Mazda MX5 vs. VW T5 Challenge

Mazda MX5 VW T5 Challenge-Lifetravellerz Roadtrip

Für ein verlängertes Wochenende haben wir unseren geliebten VW Bus Luigi gegen den rassigen Flitzer von Mazda getauscht. Das klingt noch gar nicht so spannend, doch jetzt kommt es: Wir wollten nicht nur rumcruisen und auf der faulen Haut liegen, sondern wie auch mit unserem VW Bus gewohnt, einen richtigen Kitesurf-Trip machen. Ist das überhaupt möglich, habe ich mich im ersten Moment selbst gefragt. Wo soll ich nur all die Kites, Boards und den Neoprenanzug verstauen, ganz nebenbei benötigen wir auch ein bisschen Kleidung. Dann erinnerte ich mich entfernt daran, dass ich den Mazda MX5 auch schon mal mit Gepäckträger gesehen habe. Na gut, dachte ich, dann müssen die Kites und das Board eben auf den Gepäckträger! Ich hatte bereits ein lustiges Bild im Kopf, wie wir voll beladen wie die Wikinger mit dem Roadster durch die Dolomiten cruisen und uns aber auf keinen Fall den Spaß verderben lassen.

 

Doch dann kam natürlich alles anders. Nur wenige Tage vor dem Trip haben wir erfahren, dass der Gepäckträger noch nicht lieferbar sei und wir darauf verzichten müssen. Wie verzichten? Und wohin mit dem Kitematerial, meine Welt stürzte ein wie ein Kartenhaus, es musste ein neuer Plan her, nur wie soll der aussehen?

mehr lesen

Do

07

Jul

2016

Roadtrip Veneto - Mit dem Roadster in Italien unterwegs - Teil 2

Roadtrip Italien mit Mazda MX5

Wir waren mit dem Mazda MX5 im Veneto unterwegs. Hier geht's zum ersten Teil des Roadtrips durch Italien

 

Vom Lieblingskitesurfspot im Veneto - dem Lago di Santa Croce - fahren wir in das nur das 30 Minuten entfernte Valdobbiadene. Hier in der hügeligen Landschaft grenzt ein Weinberg an den nächsten, denn hier ist das Anbaugebiet des bekannten und beliebten Prosecco. Man kann den Schaumwein - und natürlich auch viele andere Weinsorten - direkt ab Hof bei den Weinbauern kaufen. Das ist erstens preislich interessant und zweitens bekommt man auch einen tollen Blick hinter die Kulissen, wie zB bei Ruggeri, wo man vor dem Kauf immer einen kleinen Vortrag zum Weingut und eine Kostprobe erhält. 

mehr lesen

Mi

29

Jun

2016

Roadtrip Veneto - Mit dem Roadster in Italien unterwegs - Teil 1

Roadtrip, Roadster, Mazda MX5, Veneto Italien, Drei Zinnen, Lifetravellerz

Wir sind beide noch nie mit einem Cabrio gefahren. Tja, für unsere Reisen brauchen wir aufgrund von Kitesurf- und SUP-Gepäck immer mindestens einen Kombi, aber am liebsten reisen wir einfach mit dem VW Bus.

Ein lustiges Experiment: wir zwei, der neue Mazda MX5 und 130 Liter Kofferraum-Volumen.

Das ist echt extrem klein und ich frage mich, wie das jemand schafft, der 14 Tage mit dem MX5 verreist? Ich beschränke mich beim Reisen nie auf das Notwendigste, aber dieses Mal war ich echt brav. Für jeden Tag 1 T-Shirt, nur zwei paar Schuhe, sogar Körperpflege-Produkte habe ich nur in Testgröße eingepackt. Aber was mir am meisten zu schaffen machte: Ich kann nix von der Reise mitbringen! Aber da muss ich wohl durch.

 

Unsere Route sollte uns von Mondsee über Lienz nach Südtirol an den Lago di Santa Croce bringen. Von dort aus weiter über Valdobbiadene in Richtung Rovereto nach Bardolino an den Gardasee. Und von Bardolino aus über Innsbruck wieder zurück nach Hause.

mehr lesen

Mo

19

Okt

2015

Reise durch Mittelitalien - Umbrien und Toskana

Nachdem wir von Kroatien nicht 100% überzeugt waren, haben wir einfach Last-Minute die Fähre von Split nach Ancona genommen.

Nach nur 10 Stunden Fahrt sind wir um 7 Uhr morgens in Ancona eingelaufen. Ancona liegt noch in der Region "Marken", die an Umbrien angrenzt. 


Unsere erste Fahrt um 7 morgens war geradewegs in die nächste Bar zum typisch italienischen Frühstück mit Cornetto, Cappuccino und der (Online-)Zeitung. Ziemlich erleichtert flüsterte ich: "Endlich wieder in Italien"! Gestärkt für unsere Italien-Querung haben wir uns auf den Weg nach Assisi gemacht.


Durch Umbrien führen nur wenige Autobahnkilometer, sodass man - wenn man es wie wir nicht eilig hat - die Fahrt über schlecht reparierten Landstraßen durch die schöne, hügelige Landschaft einfach genießen kann. 

mehr lesen

Sa

03

Okt

2015

Prosecco kaufen in Conegliano-Valdobbiadene

Auf dem Rückweg von der Toskana nach Österreich haben wir noch an unserem "Lieblingswochenende-Domizil", dem Lago di Santa Croce (Thermikrevier für Kitesurfer) Halt gemacht. 

Nur ca. 45 Minuten vom See entfernt, befindet sich Conegliano-Valdobbiadene. In dieser Region im Veneto wird Prosecco höchster Güteklasse angebaut. In Italien gibt es bei Wein mehrere Güteklassen.  DOC ist Qualitätswein mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung und DOCG sind Spitzenweine, unter die nur etwa 5% der italienischen Weine fallen.

In Valdobbiadene wird Prosecco der DOCG Qualitätsstufe angebaut, also das Beste vom Besten was italienischen Schaumwein betrifft. Sozusagen der Rolls Royce der Prosecchi. 

Wir haben es uns nicht nehmen lassen eine kleine Prosecco-Shoppingtour zu machen. 

mehr lesen

Mo

21

Sep

2015

10 Dinge an denen du sofort erkennst, dass du in Italien bist

Kürzlich sind wir mit der Fähre von Kroatien nach Italien geschippert und obwohl beide Länder geografisch eine große Ähnlichkeit aufweisen und beide mediterranes Klima haben, sind es doch 2 verschiedene Welten.

 

Im Laufe des Tages wurde uns aber erst so richtig bewusst wie verschieden diese Länder sind und dass wir Italien in unser Herz geschlossen haben. Es ist mehr als nur Urlaub, ein paar freie Tage und Erholung.

 

So unterschiedlich die italienischen Regionen auch sein mögen, ein paar Gemeinsamkeiten fallen einem doch immer wieder ins Auge, wenn man wie wir viele Tage und Wochen in Italien verbracht hat.

 

Anhand der folgenden markanten Punkte könnte ich immer innerhalb von kürzester Zeit feststellen, ob ich mich in Italien befinde oder nicht.

mehr lesen

Di

15

Sep

2015

Kurztrip an die italienische Adria

Von Salzburg aus erreicht man die Strände der Oberitalienischen Adria in ca. 4 Stunden mit dem Auto. So zahlt sich auch ein Kurztrip übers Wochenende aus, um wieder mal die Zehen ins Meer zu halten.

 

Wir nutzen meist die Wochenenden ab Ostern bis Anfang Juni und dann wieder ab Mitte September für Ausflüge an die Adria. Somit entgeht man den Touristenströmen im Sommer und hat eine bessere Auswahl was die Hotels zB in Jesolo oder Grado betrifft. Bis Ende Oktober sind die Temperaturen sehr angenehm um die Gegend zB mit dem Fahrrad zu erkunden. 

 

Gerade Jesolo und Grado bieten sich für Kitesurfer aus Österreich ideal als Wochenendziel an, wenn wieder mal Bora angesagt ist. Meist ist es trotz Wind noch recht warm und nach einer anstrengenden Kite-Session kann man sich eine Pizza schmecken lassen.


mehr lesen

Do

11

Jun

2015

Einmal quer durch die Toskana

Eigentlich habe ich die Toskana gehasst. Ein verregneter, überteuerter und durch-und-durch nerviger Trip hat mich schwören lassen: Nie mehr fahre ich in die Toskana. 

 

Ein paar Jährchen später sind diese negativen Erinnerungen schon verblasst und ich habe mich auf einen Zwischenstopp in der Toskana eingelassen, bevor es für uns mit der Fähre nach Sardinien gehen sollte.

 

Was soll ich sagen? Jetzt liebe ich die Toskana und kann mich an der hügeligen Landschaft mit den pittoresken Städtchen gar nicht mehr satt sehen. Und das Essen? Vor ein paar Jahren habe ich mir in Florenz noch geschworen, dass ich nie wieder eine toskanische Pizza anrühre, jetzt kann ich von Wildschweinsalami und Parmigiana (nicht zu verwechseln mit dem allseits beliebten Käse) nicht mehr genug bekommen. 

 

mehr lesen

Mi

14

Jun

2017

Ferienwohnungen auf Sardinien - Sommerurlaub mit BestFewo

Ferienwohnungen auf Sardinien - Golfo di Orosei - BestFewo

[Anzeige] Inseln haben immer eine ganz besondere Anziehungskraft - nicht nur auf uns, sondern auf ganz viele Menschen. Eine der schönsten Inseln für uns ist Sardinien. Wie gerne würden wir im kommenden Herbst hinfahren, wenn das Wasser noch angenehm warm ist, um den Sommer, der immer viel zu schnell vergeht nochmal zu verlängern. Sardinien ist das perfekte Reiseziel von April bis Ende Oktober - je nachdem was man erleben und machen möchte.
Die Windsaison für Kitesurfer ist im Frühling und im Herbst wohl am besten, aber auch im Sommer erlebt man traumhafte Kitetage.

Doch was macht den Zauber Sardiniens für uns aus? Die weißen Strände und das türkise Wasser, wie man es sonst nur in der Karibik oder in Asien findet, der raue Landschaft im Landesinnern und die stolzen Sarden, die sich nicht als Italiener bezeichnen wollen, sind dabei nur einige wenige Punkte, warum die Insel so speziell ist und man nicht davon loskommt, wenn man einmal dort war. 

mehr lesen

Mo

15

Jun

2015

Mit dem VW-Bus durch Sardinien

Endlich, endlich ist er fertig! Luigi, unser geliebter T5 VW-Bus, hat uns den ganzen Winter lang mit Umbaumaßnahmen beschäftigt und nach mehreren Testwochenenden in Italien ist er jetzt bereit für die erste große Fahrt!
Die 5 Tage in der Toskana hat er schon wunderbar gemeistert, aber was würde Sardinien für ihn und uns bereit halten?

In unserem Bekanntenkreis waren wir so ziemlich die einzigen, die noch nie in Sardinien waren. Wir hatten es zwar immer im Hinterkopf, aber waren uns sicher, dass wir diese Insel nur mit einem VW-Bus oder Camper bereisen wollen. Als stolze Besitzer eines solchen VW-Busses lag es dann nahe, dass wir unsere erste Reise mit dem Bus nach Sardinien machen werden. Jeder hatte zu uns gesagt: Das ist eure Insel! Ihr werdet es lieben, Sardinien ist perfekt für euch! 

mehr lesen

Mi

06

Mai

2015

5 Gründe warum wir nicht mehr an den Gardasee fahren

1. Der Gardasee liegt nicht in Italien.

 

Geografisch natürlich schon, aber außer Lignano, Jesolo und wie die anderen “Grillstationen” entlang der Oberen Adria heißen, gibt es wohl keine Region, die weniger italienisch ist als der Gardasee.

 

Überall wehen deutsche Flaggen, Speisekarten und Schilder sind mehr recht als schlecht auf Deutsch übersetzt und man fühlt sich vom “3-Gang Menù turistico” mit Schnitzel und Spaghetti Bolognese um € 14 schon regelrecht verfolgt.

 

Das Deutsch-Österreichische Konglomerat von Mountainbikern und Windsurfern hat hier seine eigene Kolonie erschaffen und es nervt einfach fürchterlich, wenn man nur Deutsch hört, obwohl man sich im Ausland befindet.

 

mehr lesen

Mo

13

Apr

2015

Lago di Santa Croce: Kite- und Gourmetparadies in den Dolomiten

Der Südtiroler Part der Dolomiten ist bei Wanderern und vor allem im Herbst zur "Törggele-Zeit" bekannt und beliebt. Jeder hat wohl schon mal ein Foto der berühmten "Drei Zinnen" (italienische Tre Cime) gesehen, wenn sie beim Sonnenuntergang glühend rot leuchten.


Den italienischen Teil der Dolomiten - die Dolomiti Bellunesi - wird dieser Bekanntheitsgrad nicht zu Teil. Zu unrecht wie wir finden, denn es handelt sich um eine einzigartige Naturlandschaft, die viel Sehenswertes zu bieten hat. 


Uns hat es 2009 zu ersten Mal dorthin verschlagen, als wir gelesen haben, dass der Lago di Santa Croce in Farra d'Alpago wohl noch ein Geheimtipp unter Kitesurfern sei. Das nächste verlängerte Wochenende haben wir schon die Koffer gepackt und sind losgefahren. 

 

mehr lesen

Mo

16

Mär

2015

Der ultimative Flashpacker-Guide für Venedig

Venedig gilt als eine der teuersten Städte Europas, wenn nicht der ganzen Welt. 2006 habe ich ein Auslandssemester an der venezianischen Universität Ca’ Foscari absolviert und mitten in der Lagunenstadt gelebt. Um auch angemessen am Studentenleben teilzunehmen, habe ich gemeinsam mit meiner Mitbewohnerin eine Vielzahl an Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Bars auf ihr Preis-Leistungs-Verhältnis getestet. Man kann in Venedig - abgesehen von den hohen Mietpreisen - genauso günstig oder teuer leben wie in Österreich oder Deutschland, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Vergangenes Wochenende waren Jürgen und ich gemeinsam in Venedig um erstens unseren Hochzeitstag zu feiern und zweitens zu testen, ob die Insidertipps von damals noch gültig sind. Von unserem Heimatort aus erreichen wir Venedig in 4,5 Stunden mit dem Auto. Wir sind Samstag Morgen um halb 6 los und am Sonntag Abend waren wir wieder zurück.

  

mehr lesen

Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:

Roadtrips und alles rund um den VW Bus by Lifetravellerz

comments powered by Disqus