Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Südafrika - am Kap der Guten Hoffnung angelangt

Südafrika ist neben Italien unser zweites Lieblingsland. Zweimal waren wir schon dort und wir werden mit dem Land immer verbunden bleiben, da wir während unserer zweiten Reise dort geheiratet haben. 
Vor der ersten Reise haben wir lange gehadert, zu viele negative Schlagzeilen von Kriminalität und Konflikten halten sich hartnäckig. Im Nachhinein sind wir sehr froh, dass wir uns dann doch entschlossen haben, nach Südafrika zu fliegen, ansonsten hätten wir wohl eines der aufregendsten, schönsten und gegensätzlichsten Länder der Welt verpasst.

 

Der erste Roadtrip - von Kapstadt nach Port Elizabeth

Mittlerweile haben wir doch einige Städte gesehen, aber Kapstadt ist wohl die Beeindruckendste. Und wohl einer der wenigen Städte auf der Welt, wo ich sofort für ein paar Jahre leben möchte. Der Tafelberg mit seinem "Tischtuch" ist neben dem Lionshead wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Nie habe ich den Atlantischen Ozean beeindruckender und furchteinflössender erlebt als am Kap der Guten Hoffnung. Die meterhohen Wellen donnern gegen die Klippen, begleitet vom stetig wehenden Cape doctor - der Wind aus Südosten -der für frische und reine Luft während des südafrikanischen Sommers in Kapstadt sorgt. Die Waterfront mit den vielen Restaurants, Malls und Hotels ist zwar sehr touristisch, aber zum Flanieren am Abend trotzdem sehr nett. Hier braucht man auch in der Nacht keine Angst vor Überfällen haben und kann sich sicher zu Fuß bewegen.

Ich glaube, selbst nach 10 Urlauben hätte man in der Kapregion noch immer nicht alles gesehen. In kaum einem Urlaub haben wir so viel gesehen, so viel erlebt und so tiefe Gefühle für ein Land entwickelt.

Von Kapstadt aus sind wir entlang der Garden Route weiter gefahren in Richtung Struisbaai - Cape Agulhas. Hier am südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents treffen Indischer und Atlantischer Ozean aufeinander und sorgen dafür, dass das Meer in sämtlichen Blau- und Grünschattierung schimmert. Endlich nähert sich das Meer auch wieder annehmbaren Badetemperaturen. 

Das Highlight unserer Reise war sicher die Safari. Da es unsere erste Safari war, haben wir uns für eine Private Game Lodge entschieden und es auch nicht bereut. Die "Garden Route Game Lodge" bietet erstens wunderschöne Chalets direkt im Busch. Hier schweife ich kurz mal ab... Wer wie ich panische Angst von Spinnen hat, sollte sich im Klaren sein, dass sich im Landesinneren auch gerne mal handtellergroße Spinnen ins Zimmer verirren, wenn die Fenster kurz mal offen sind. Gott sei Dank war die nette Rezeptionisten schon ein Profi im Spinnen-Einsammeln und hat mich vor einem Nervenzusammenbruch gerettet.
Nichtsdestotrotz hatten wir vier unglaublich beeindruckende Game drives und haben die Big Five gesehen. Die Ranger haben sehr viele wissenswerte Fakten zu Flora und Fauna parat und entdecken fast immer alle Tiere. Wir können die Lodge jedem empfehlen. 

Von der Game Lodge ging es weiter Richtung Knysna. Eine tolle kleine Stadt mit einer beeindruckenden Lagune. Unbedingt zu dem View Point fahren, an dem sich das Meer und die Lagune treffen. Ein wirklich beeindruckendes Spektakel, wie sich das tiefblaue, tosende Meer mit der grünlichen, ruhigen Lagune vermischt. Knysna ist bekannt für seine Austern, die man unbedingt in einem der zahlreichen Restaurants und Bars probieren muss. In Knysna gibt es zahlreiche charmante Unterkünfte, die meisten mit tollem Blick auf die Lagune. Wer sich für die Tierwelt begeistert, sollte unbedingt den Knysna Elephant Park besuchen, hier kann man die Dickhäuter füttern, streicheln, einen Ausritt machen und sich von der ungeheuren Intelligenz der Tiere beeindrucken lassen. Auf der Weiterfahrt nach Jeffreys Bay haben wir am Tenikwa Wildlife Awareness Centre halt gemacht. Hier kann man die in Afrika beheimateten Wildkatzen hautnah erleben. Gepard, Leopard, African Wildcat und unser absoluter Favorit, der Serval, sind hier anzutreffen und die Führung war wirklich total interessant. 

 

Unser nächster Halt war Jeffreys Bay, das absolute Mekka für Surfer. Perfekte Wellen und ein ewig langer Sandstrand bieten die idealen Bedingungen für Wellenreiter. Die bekannten Surfmarken wie Billabong, Roxy oder Quicksilver haben hier riesige Outletcenter und das Shoppen macht hier richtig Spaß. Besonders zum Sommer- und Winterschlussverkauf lassen sich hier extreme Schnäppchen erzielen, die die Outlet-Preise in Europa um ein vielfaches unterbieten. Wir haben hier in einem sehr netten Bed & Breakfast übernachtet und die Tage am Strand sehr genossen. Kitesurfen ist auf einer kleinen Lagune auf bei ablandigem Wind möglich, allerdings bietet die Lagune nur Platz für wenige Kiter.

Unser letzter Halt vor dem Heimflug war in Port Elizabeth. Wir hatten leider keine Zeit mehr für den Addo Elephant Park, ansonsten ist Port Elizabeth wenig sehenswert und eine reine Industriestadt. Von hier aus sind wir über Johannesburg nach Hause geflogen.

Weitere Blogbeiträge zu Südafrika:

Mi

12

Apr

2017

Unser Fazit nach drei Monaten Kapstadt und wie es mit uns weitergeht

Lifetravellerz in Dolphin Beach Kapstadt

Nachdem wir im November verkündeten, dass wir unsere Jobs gekündigt haben, uns selbstständig machen und als Start einen dreimonatigen Aufenthalt in Kapstadt planen, haben wir unglaublich viel Resonanz auf diesen Beitrag erhalten. Es gab sehr viel Zuspruch, einige skeptische Stimmen, aber kein negatives Feedback.

In den letzten Wochen haben uns die ersten Mails erreicht, wie es uns ergangen ist und ob wir schon einen Plan nach unserer Rückkehr haben. Deshalb ziehen wir hier jetzt ein Fazit und geben dir einen kleinen Einblick, was wir in den nächsten Monaten geplant haben bzw. was wir uns auch offen lassen möchten. 

 

Zuallererst können wir schon mal sagen, dass es für uns die richtige Entscheidung war ins kalte Wasser zu springen und die Jobs zu kündigen. Eigentlich sind wir sehr sicherheitsbewusst, aber wenn wir es jetzt nicht getan hätten, hätten wir es wahrscheinlich nie getan... Doch so spannend und toll es auch klingt in einem fremden Land von unterwegs aus zu arbeiten, wollen wir niemanden den Rat geben es uns gleich zu tun. Es gibt so viele verschiedene Vorraussetzungen und keine Formel wie es auf jedenfall klappt. Wenn wir überhaupt einen Rat geben sollen, egal wozu, dann ist es: "Lieber heute als morgen".

mehr lesen

Do

06

Apr

2017

Der Kapstadt-Guide für Kitesurfer - Kitesurfurlaub in Kapstadt

Kitesurfen in Kapstadt, Südafrika

3 Monate Kapstadt! 3 Monate, die wir unbeschreiblich genossen haben. Viele tolle Erlebnisse, coole Leute, perfektes Wetter und der zuverlässige Wind haben unsere Zeit unvergesslich gemacht.

Wir haben 3 Monate am Sunset Beach direkt am Kitespot gewohnt. Aber Kapstadt ist noch viel mehr als Kitesurfen: Outdoor-Erlebnisse, Kultur, Food & Wine, eine einzigartige Flora & Fauna. Das macht Kapstadt zu einem perfekten Reiseziel, wenn man nicht ausschließlich Kitesurfen möchte, sondern auch Land und Leute kennenlernen will. Egal ob zu zweit, alleine, mit Freunden oder mit der Familie - Südafrika bietet für fast alle Reisewünsche das passende Erlebnis, die richtige Unterkunft und ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm. Alle Tipps zu den Kitespots in Kapstadt findest du in unserem Spotguide und alle anderen wichtigen Infos zu deinem Urlaub in Kapstadt findest du in diesem Artikel!   

mehr lesen

Fr

31

Mär

2017

Buffelsdrift Game Lodge - Safari-Erlebnis nahe Kapstadt

Buffelsdrift Game Lodge, Oudtshoorn, bei Sonnenaufgang

Eine Reise nach Südafrika ohne Safari ist nur das halbe Vergnügen. Südafrika bietet eine beeindruckende Natur- und Tierwelt und in den vielen Naturparks könnte man Monate verbringen und hätte bei weitem noch nicht alles gesehen.

Da wir auch während unseres 3-monatigen Aufenthalts in Kapstadt gerne wieder eine Safari machten wollten, aber uns leider die Zeit für eine Reise in den Krueger Nationalpark oder den Imfolozi gefehlt hat, haben wir uns für eine Game Lodge in der Nähe von Kapstadt entschieden. Die großen Parks heben wir uns auf, wenn wir zumindest 1-2 Wochen für die Erkundung dieser Gegend einplanen können. Da wir gerne Campen und uns natürlich auch für Glamping begeistern können, wollten wir unbedingt in einem Zelt übernachten, deshalb haben wir uns für die Buffelsdrift Game Lodge in Oudtshoorn entschieden, die Glamping-Zelte direkt am Wasserloch anbietet. 

mehr lesen

Mo

20

Mär

2017

Weekend Getaway Kapstadt – Glamping bei Africamps in Robertson

Africamps im Pat Busch Mountain Reserve in Robertson

Wer schon länger bei uns mitliest, der weiß, dass wir gerne mit dem VW Bus campen. Unsere Zelterfahrung ist aber eher bescheiden und die Erinnerungen sind noch aus der Jugendzeit. Mittlerweile sind wir schon drei Monate in Kapstadt und so sehr wir die Stadt, den Flow, die rauschende Brandung und stetigen Wind lieben, so sehr haben wir uns auch nach ein paar Stunden Ruhe, Stille und Natur gefreut.

 

Nur ca. 2 Stunden außerhalb von Kapstadt befindet sich das beschauliche Städtchen Robertson, das vor allem als Weinanbau-Gebiet bekannt ist. Robertson war aber nicht unser Ziel, sondern das Pat Busch Mountain Reserve, das 15 Minuten von Robertson entfernt liegt. Hier haben wir in einem der 5 Africamps Zelte eingecheckt. Wobei Zelt ist doch relativ untertrieben. Boutique Camping oder ganz modern „Glamping“ trifft es doch eher.

mehr lesen

Mo

09

Jan

2017

[7ways2travel] Kapstadt von oben - Die schönsten Aussichtspunkte

Kapstadt von oben mit Blick auf den Blouberg Strand

Nicht mal mehr zwei Wochen und es geht für uns los: 3 Monate Kapstadt! Wir freuen uns schon wahnsinnig auf die Zeit und haben uns wieder einiges vorgenommen.

Wir waren bereits zweimal in Kapstadt, haben dort geheiratet und somit eine ganz besondere Verbindung zur Stadt.
Was uns sehr beeindruckt ist die traumhafte Kulisse rund um die Stadt. Besonders in Erinnerung  bleibt einem immer das Wahrzeichen der Stadt, der Tafelberg. Wenn er dann noch das so genannte "Tischtuch" auflegt, sieht der Berg einfach nur beeindruckend aus.
Besonders faszinierend an Kapstadt ist, dass man die Stadt von einigen verschiedenen Punkten fantastisch von oben betrachten kann und der Ausblick atemberaubend ist.
Einige der Aussichtspunkte mit dem besten Blick auf die Stadt haben wir bereits besucht, manche stehen noch auf der Liste für den kommenden Aufenthalt. Wir freuen uns schon wieder auf die atemberaubenden Ausblicke am schönsten Ende der Welt!

mehr lesen

Sa

19

Nov

2016

[7ways2travel] Sommerurlaub im Winter: Südafrika

Sommerurlaub in Südafrika: Knysna

Seit 2010/2011 verbringen wir jeden Winter mal mehr mal weniger Zeit in der Sonne. Ab November setzt bei uns der Winterblues ein und wir sehnen uns nach Strand, Wärme und Sonnenlicht.
Natürlich ist der Winter in Österreich - wenn es Schnee hat - wunderschön, aber wir verbringen unsere freie Zeit lieber am und im Wasser als auf dem Schnee und in der Kälte.

 

Bisher sind wir je nach Urlaubsdauer schon unterschiedlich weit im Winter gereist. Philippinen, Kuba, Südspanien und zwei Mal nach Südafrika. Und Mitte Januar geht es für uns ein drittes Mal nach Südafrika, genauer gesagt werden wir einen großen Teil unseres Aufenthalts in Kapstadt verbringen, da es dieses mal nicht nur eine normale "Reise" sein wird, sondern wir unseren Lebensmittelpunkt für 3 Monate nach Kapstadt verlegen. Mehr kannst du dazu hier nachlesen. 

 

mehr lesen

Do

17

Jul

2014

Just married - Heiraten im Ausland

Es gibt viele traumhafte Orte zum Heiraten, aber für uns stand immer schon fest, wenn Hochzeit, dann am Strand. Als wir uns am 13.03.2013 verlobt haben, stand anfänglich Zanzibar ganz hoch im Kurs. Traumhafter Strand, türkisblaues Meer und ... nix. Irgendwann werden wir bestimmt mal hinfahren, aber ich glaube, nach 5 Tagen wird uns sicher etwas langweilig und soviel gibt es dort wahrscheinlich nicht zu sehen und tun. Also weitersuchen. Die Karibik soll ja für Hochzeiten ideal sein. Hm.... aber wir wollen uns auch nicht in finanzielle Unkosten stürzen, für die nächsten Urlaube soll ja auch was übrig bleiben. 

Mexiko hat sicher auch tolle Strände. Hier sind wir dann zum ersten Mal auf etwas Eigenartiges gestoßen. Es gibt wohl Länder, in denen man sich vor der Eheschließung Blut abnehmen lassen muss, wofür auch immer. Mexiko gehört dazu. Also auch nichts für uns. 

mehr lesen

Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:


comments powered by Disqus