Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

VW Bus mieten oder kaufen - Tipps für Reisen mit dem VW Bus

Seit wir mit unserem VW Bus "Luigi" durch die Gegend touren, bekommen wir immer wieder mit, wie viele Menschen davon träumen mit einem VW Bus zu reisen.

Oft werden wir angesprochen und man erzählt uns: "Früher bin ich mit meinen Eltern mit einem T2 immer in den Ferien unterwegs gewesen." Oder: "Es ist schon lange eine Traum von mir, mit einem VW Bus Europa zu bereisen."
Auch wir haben lange überlegt uns einen VW Bus zuzulegen. Was lange dagegen gesprochen hat, waren die hohen Anschaffungskosten und dass Juergen immer einen Firmenwagen hatte und wir somit mit meinem Auto dann insgesamt 3 Autos hätten.
Irgendwann stand dann aber plötzlich Luigi vor uns und wir mussten einfach zuschlagen. Ein Vorteil in Österreich ist, dass man bis zu drei Autos auf ein Kennzeichen anmelden kann und man nur die Haftpflicht-Versicherung des PS-stärkeren Autos bezahlt. Mit diesem so genannten "Wechselkennzeichen" darf man natürlich immer nur ein Auto in Betrieb haben, denn es ist nur jenes versichert, das die Kennzeichen im Moment trägt. Das lohnt sich eben für Zweitautos, mit denen man nur in der Freizeit oder auf Reisen unterwegs ist.

 

VW Bus mieten oder kaufen - Die ersten Überlegungen

Einen VW Bus zu kaufen ist eine Entscheidung, die meist über mehrere Monate oder sogar Jahre in einem "heranreift". Für einige ist der VW Bus Mittel zum Zweck um ein bestimmtes Hobby auszuüben, bei dem man viel Platz für den Transport benötigt. Manche schwören auf ein bestimmtes Modell und wollen des Lifestyles wegen mit einem VW Bus auf Reisen gehen. Für andere ist der VW Bus ein guter Kompromiss zwischen Campingmobil und Alltagsauto.

Für uns ist der VW Bus ein bisschen von allem: Wir brauchen Platz für unser Kitesurf- und Stand Up Paddle Equipment, wir können uns mit dem Lifestyle "VW Bus" gut identifizieren und außerdem könnten wir den Bus auch als normales Alltagsfahrzeug nutzen, wenn wir denn wollten. Mit knapp unter 2 Metern Höhe kommen wir in die meisten Tiefgaragen und trotz langem Radstand können wir auf den meisten Parkplätzen parken. 

Ziemlich am Anfang sollte man sich auch überlegen, welches VW Bus Modell und welche Ausstattung man haben möchte. Und hier kann ich nur raten, sich vorab einen VW Bus für ein paar Tage zu mieten und eine kleine Reise zu machen. Denn vorab sollte man sich entscheiden, ob der Weg das Ziel ist oder ob man möglichst schnell an seinem Zielort ankommen will.

So kultig ein VW T2 oder T3 auch ist, man muss ich im Klaren sein, dass man dafür einige Abstriche in Kauf nehmen muss. Man muss einiges mehr an Reisezeit einkalkulieren, es gibt keine Klimaanlage, die technische Ausstattung ist limitierter. Dafür kann man mit ein bisschen Autobastler-Geschick sehr vieles selbst reparieren. Um einschätzen zu können, welcher VW Bus Typ man ist, sollte man ein paar verschiedene Modelle testen. 

Wir haben für uns sehr schnell festgestellt, dass es für uns ein T5 sein muss. Da wir sehr oft übers Wochenende verreisen, ist für uns nicht der Weg das Ziel, sondern wir wollen möglichst schnell am Ziel sein. Außerdem sind uns einige Annehmlichkeiten wie Klimaanlage und Allrad sehr wichtig, sodass wir den T5 als perfekt für unsere Bedürfnisse erachten.

 

Wenn man sich dann erstmal für die jeweilige Baureihe entschieden hat, ist als nächster Schritt die Modellauswahl an der Reihe. Ob California, Caravelle, Multivan oder Transporter entscheiden die jeweiligen Bedürfnisse, der Geldbeutel, technisches Geschick für einen etwaigen Ausbau und Verfügbarkeit am Neuwagen- oder Gebrauchtmarkt.

Wir haben uns ganz bewusst für einen VW T5 Transporter entschieden. California, Caravelle oder Multivan waren uns eindeutig zu teuer und wir wollten einen individuellen, auf unsere Bedürfnisse abgestimmten Ausbau und der wäre leider ebenso unbezahlbar gewesen. Dafür haben wir in Kauf genommen, dass der VW Bus lauter sein wird und wir ihn komplett mit Alubutyl und Armaflex dämmen müssen und der komplette Bus-Umbau in Eigenregie gemacht werden muss. Außerdem ist die Ausstattung ab Werk natürlich nicht mit einem Multivan oder California vergleichbar. Aber eben auch leistbarer. 

 

Aber auch bei dieser Entscheidung kann ich nur raten, das Wunschmodell ein paar Tage zu mieten und einem ausgiebigen Praxistest zu unterziehen. 

Diese Fragen sollte man sich während des Tests stellen:

Ist es wichtig, dass man eine eingebaute Küche hat oder geht man sowieso auf Reisen essen? Wieviele Personen werden im VW Bus übernachten? Braucht man ein Hoch- oder Aufstelldach im VW Bus? Wird man eher Wildcampen oder auf Campingplätzen unterwegs sein? Wie oft will man überhaupt unterwegs sein? Wieviel Gepäck und Sport-Equipment will ich mitnehmen?

Für uns ist zB ein Hochdach oder Aufstelldach nicht wichtig. Wir sind nur zu zweit unterwegs, wollten keine eingebaute Küche, da wir entweder grillen, essen gehen oder den Campingkocher benützen und den Geruch vom Kochen nicht im Bus haben wollen. Weiters haben wir uns für eine fixe Bettlösung entschieden und auf die Sitzbank zum Umklappen verzichtet. Erstens ist unser Transporter mit drei Sitzen vorne typisiert und wir brauchen keine Sitzbank für weitere Mitfahrer. Außerdem wollten wir eine richtige Matratze, da wir uns mit der Sitzbankauflage nicht recht wohl gefühlt haben. 

Was für uns außerdem gegen ein Aufstelldach spricht ist, die Höhe des Busses (und natürlich die Kosten des Ausbaus). Man wird ein paar Zentimeter höher und passt möglicherweise nicht mehr unter die 2 Meter Höhenbegrenzung bei manchen Parkplätzen.

Manchmal übernachten wir für eine Nacht irgendwo wild und da fällt man mit einem rundherum geschlossenen Transporter natürlich deutlich weniger als Camper auf, als wenn man das Aufstelldach zum Schlafen aufbauen muss. 

 

VW Bus mieten - Die Alternativen zum VW Bus Kauf

Wenn man nun ein paar Tage testweise einen VW Bus gemietet hat und einem diese Art zu Reisen gefällt, stellt sich immer noch die Frage, obsich die Anschaffung eines eigenen Fahrzeugs lohnt oder ob man ohnehin nur 2 bis 3 Wochen im Jahr unterwegs sein will und es viel ökonomischer ist, den VW Bus mit der gewünschten Ausstattung bei Bedarf zu mieten. 

 

 

VW Bus mieten - Vorteile und Nachteile zum Kauf

Du reist gerne ein- bis zweimal im Jahr mit dem VW Bus, aber eigentlich willst du auch gerne Fernreisen machen und Städtetrips übers Wochenende findest du auch super? Dann bist du vielleicht besser beraten, einen VW Bus zu mieten, wenn du ihn gerade brauchst.

 

Was spricht dafür einen VW Bus zu mieten?

  • Keine Anschaffungskosten
  • Keine laufenden Kosten wie Versicherung, Reparaturen, Reifen, Service, TÜV
  • Du benötigst keinen dauerhaften Parkplatz.
  • Du "musst" nicht nur mit dem VW Bus verreisen, wenn du willst, kannst du deinen Jahresurlaub in Asien verbringen und es steht kein Auto sinnlos zuhause herum.
  • Du kannst dir dein Wunschmodell aussuchen.
  • Du kannst alle Modelle von T1 bis T6 ausprobieren.

Was spricht dagegen einen VW Bus zu mieten?

  • In den Ferienzeiten steigen die Mietpreise zum Teil enorm und eventuell ist zu deinem Reisezeitraum dein Wunschmodell nicht verfügbar oder sehr teuer. Viele Auto-Vermieter begrenzen auch die Kilometer und du kannst nicht mal schnell 4.000 Kilometer in einer Woche fahren, ohne dass zusätzliche Kosten auf dich zukommen. 
  • Spontan morgen übers Wochenende mit dem VW Bus wegfahren? Schwierig, außer, du hast einen Vermieter in deiner Nähe, der gerade ein Fahrzeug zur Verfügung hat.
  • Du kannst den VW Bus Ausbau bzw. die Ausstattung nicht deinen Wünschen zu 100% anpassen und bist darauf angewiesen, was die Vermieter im Portfolio haben.
  • Es ist nicht dein "eigenes" Fahrzeug.

Wo kannst du einen VW Bus mieten und worauf musst du achten?

VW Bus Verleiher scheint es wie Sand am Meer zu geben, wenn man das Internet durchforstet. Auch bei Volkswagen selbst sowie bei verschiedenen bekannten Autovermietern kann man einen VW Bus mieten. Doch bevor man sich für einen Anbieter entscheidet, sollte man folgende Punkte vergleichen:

  • Wie hoch ist der Mietpreis pro Tag?
  • Sind alle gefahrenen Kilometer inkludiert oder darfst du zB nur 300 Kilometer am Tag fahren und zahlst hohe Aufschläge für jeden Kilometer, den du mehr fährst?
  • Ist der VW Bus Vollkasko versichert und wie hoch ist die Selbstbeteilung? Welche Schäden sind in der Vollkasko-Versicherung inkludiert, wie zB Glas, Reifen und Unterboden? Oftmals ist die Selbstbeteiligung sehr hoch, da das die Versicherungskosten für den Vermieter günstiger macht.
  • Wie ist die Tankvereinbarung? Voll-voll bedeutet, dass du den VW Bus vollgetankt übernimmst und vollgetankt wieder zurückgibst. Leer-leer bedeutet, dass du den Bus fast leer übernimmst und leer wieder zurückgeben sollst. Hier wirst du immer ein bisschen draufzahlen, denn du wirst es kaum schaffen, den Bus leer zurückzugeben.
  • Wenn du den VW Bus übernimmst, achte darauf, die Vorschäden Außen und auch Innen per Fotos und schriftlich zu dokumentieren. Dann läufst du nicht Gefahr, dass dir ein unseriöser Vermieter einen Schaden anhängen will.
  • Manche Vermieter bieten einen Bringdienst zu dir nach Hause an. Rechne dir vorher aus, ob es dich nicht günstiger kommt, das Fahrzeug selbst abzuholen. 
  • Gibt es eine Pauschale für die Endreinigung und ist diese bereits im Mietpreis inkludiert?
  • Hast du Kinder dabei und benötigst du einen Kindersitz?
  • Welche Campingausstattung ist beim Mietpreis inkludiert? (Campingeschirr, Grill, Stühle, Gasflasche, Außendusche...)
  • Benötigst du einen Heck- oder Dachträger zB für Fahrräder?
  • Infos, wo du dich bei einer Panne oder Unfall hinwenden sollst.

VW Bus kaufen - Die Vorteile und Nachteile zum gemieteten VW Bus

Was spricht dafür einen VW Bus zu kaufen?

  • Du fährst wann du willst und wohin du willst.
  • Du kannst dir dein Wunschmodell je nach Budget kaufen und den Ausbau entweder selbst machen oder ebenfalls kaufen.
  • Du kannst den VW Bus auch als Alltagsfahrzeug nützen. Wenn du in Österreich bist, hast du die Möglichkeit, deinen VW Bus auch mit Wechselkennzeichen anzumelden. In Deutschland hast du die Möglichkeit, deinen VW Bus als Wohnmobil anzumelden und von den günstigeren Versicherungspreisen zu profitieren.
  • Je nach Baujahr und Laufleistung kann man durchaus auch gut erhaltene VW Busse günstig erwerben zB Transporter, die in Firmenfuhrparks ausgedient haben.
  • Die VW Bus Community ist riesig und es gibt nichts, das man nicht in Foren oder Facebook-Gruppen nachlesen kann.
  • Du sparst Geld für teure Unterkünfte, wenn du auf Reisen bist und kannst dein Reiseziel spontan auswählen.

Was spricht dagegen einen VW Bus zu kaufen?

  • Die teilweise hohen Anschaffungskosten
  • Die Kosten für Versicherung, Reparaturen, Reifen, Service, TÜV und nicht zuletzt die Abnützung.
  • Wenn der VW Bus nicht als Alltagsauto genützt wird, steht er vielleicht viele Wochen und Monate im Jahr einfach herum. 
  • Man benötigt einen dauerhaften Parkplatz.
  • VW Busse sind leider oft das Ziel von Autodieben und Auto-Aufbrechern. Du sollst dafür sorgen, dass dein Auto in einer möglichst sicheren Gegend parkt und du auch Vorkehrungen triffst um Dieben das Leben schwer zu machen. Auch auf Reisen solltest du darauf achten, wo du dein Auto parkst und im Zweifelsfall lieber einen Campingplatz aufsuchst. 

VW Bus kaufen - Das solltest du beachten!

Wenn du dir sicher bist, dass ein VW Bus das richtige Reisegefährt für dich ist und du auch ein bis zwei Wunschmodelle ins Auge gefasst hast, beginnt eigentlich erst die richtige Recherchearbeit. 
Jedes VW Bus Modell hat je nach Motorisierung eventuell ein paar kleine Macken. Die einzelne Modelle und ihre Fehler sind in den großen T1-T6 Onlineforen schon unzählige Mal durchdiskutiert worden. Wenn du nämlich genau weißt, wo Schwächen auftreten könnten, weißt du schon mal viel besser, worauf du bei der Begutachtung deines Wunschfahrzeuges achten musst. Bei Gebrauchtwagen trifft dies natürlich noch öfter zu, denn wenn du zum Beispiel von Privat kaufst, hast du auch keine Garantie wie zB bei einem Neuwagenkauf bei einem Händler.

 

Wenn du ein Auto gefunden hast, das in die engere Auswahl kommt, wird der nächste Punkt eine Besichtigung sein. Hilfreich ist es natürlich, wenn du einen Autospezialisten oder Automechaniker im Bekanntenkreis hast, den du zur Besichtigung und Probefahrt mitnehmen kannst. Vier Augen sehen mehr als zwei und ein Profi weiß natürlich ganz genau, wohin er schauen muss und wo es Probleme geben kann. Falls du gerade niemanden zur Hand hast, kannst du auf Automobilclubs zurückgreifen, die einen Gebrauchtwagencheck anbieten. Das kostet natürlich immer etwas, aber im Zweifelsfall lieber auf der sicheren Seite sein, als das falsche Fahrzeug zu kaufen.

 

Auf diese Punkte solltest du vor und während der Autobesichtigung achten:

  • Wie hoch ist dein Budget? Kannst du dir einen VW California leisten oder wählst du einen Transporter, den du später selbst ausbaust oder ausbauen lässt? Auch für den Ausbau solltest du je nach Bedürfnissen € 3.000 - € 10.000 einplanen. (Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt.) Deshalb am besten schon vorher überschlagen, was dich dein Wunschausbau kosten wird, damit du nicht plötzlich einen leeren VW Bus hast, aber kein Geld mehr für den Ausbau.
  • Willst du lieber einen langen Radstand oder einen kurzen Radstand? Wie sehen die Parkmöglichkeiten bei dir zuhause aus?
  • Im Inserat nennt der Verkäufer einen Preis - ob dieser gerechtfertigt ist, kannst du ebenfalls bei Automobilclubs erfragen. Du erhältst Auskunft um wieviel Händler das jeweilige Fahrzeug einkaufen würden und um wieviel verkaufen. So hast du schon mal einen Richtwert. Allerdings sind die VW Bus Preise je nach Modell wirklich nur Richtwerte und am Markt werden die Busse über Preis gehandelt, weil die Nachfrage so groß ist. Am besten suchst du im Internet nach ähnlichen Fahrzeugen und kannst schon einen Trend erkennen bzw. siehst du, wieviel Verhandlungsspielraum du noch hast.

    Bei der Besichtigung gilt es auf folgendes zu achten:
  • Erster Eindruck von außen: Gibt es Dellen, Roststellen oder-flecken. Vergiss auch nicht einen Blick auf das Dach zu werfen, aufgrund der Höhe sieht man aus stehender Position nicht, ob vielleicht mal jemand irgendwo mit dem Dach gestreift ist. Ist das Auto gewaschen? In welchem Zustand ist der Lack?
  • Wird das Auto in der Garage geparkt oder steht es immer im Freien?
  • Erster Eindruck von innen: Riecht es muffig oder gar schimmelig? Gerade hinter einer unsachgemäßen Isolierung breitet sich gerne Schimmel aus.
  • Wie ist der Pflegestand innen allgemein? Ist das Auto sauber oder sehr verdreckt?
  • Entspricht der Kilometerstand auf dem Tacho den Angaben im Inserat?
  • Unbedingt fragen, ob es Unfallschäden gibt.
  • Die Unterlagen wie Serviceheft (am besten natürlich lückenlos), TÜV-Gutachten oder "Pickerl". Wesentliche Veränderung am Auto wie Anhängekupplung müssen auch in den Papieren vermerkt sein.
  • Wieviele Vorbesitzer hatte das Auto? Wo kommt das Auto ursprünglich her? Gerade bei Autos, die viele verschiedene Fahrer hatten wie zB Rettungsautos oder Postautos besteht die Gefahr, dass nicht sorgsam mit ihnen umgegangen wurde.
  • Zustand der Reifensätze: Falls einen zweiter Reifensatz im Angebot inkludiert ist, diesen auf jeden Fall auch überprüfen. 
  • Wann wurden die großen Servicebegutachtungen gemacht bzw. sind in nächster Zeit größere Reparaturen wie Zahnriemenwechsel fällig?
  • Blick in den Motorraum: Hier kann dir nur ein Fachmann helfen, denn als Laie wirst du hier vor einem Buch mit sieben Siegeln stehen.

Bei der Probefahrt:

  • Springt der Motor auf Anhieb an?
  • Sind die Sitze durchgesessen?
  • Riecht es im Fahrgastraum nach Abgasen?
  • Können alle Gänge problemlos eingelegt werden?
  • Teste das Fahrzeug in jeder Umgebung: Ortsgebiet, Landstraße, Autobahn. 
  • Funktionieren Beleuchtung und Bremsen einwandfrei?
  • Funktioniert die Klimaanlage oder macht sie seltsame Geräusche?
  • Allgemein solltest du auch seltsame Geräusche achten.
  • Läuft das Lenkrad gerade, wenn man die Hände loslässt?
  • Wenn eine Rückfahrkamera vorhanden ist - funktioniert diese?

 

Die Entscheidung:

  • Wenn möglich auf jeden Fall eine Nacht drüber schlafen!
  • Ein KFZ-Kaufgutachten unterstützt dich in deiner Entscheidung.
  • Letztlich entscheidet auch das Bauchgefühl! Ein Vorbesitzer, der seinen VW Bus auch schon als Campingfahrzeug genutzt hat, wird das Auto wahrscheinlich wie ein Familienmitglied behandelt haben und ein Firmenfahrzeug wurde vermutlich von mehreren Fahrern über den Asphalt "getreten".
  • Wenn du dich für einen nicht ausgebauten VW Bus entscheidest, solltest du auch darauf achten, dass du in deinem Budget genügend Geld für den Camping-Ausbau inkludiert hast.
  • Unbedingt einen schriftlichen Kaufvertrag aufsetzen, am besten eine Vorlage, die man sich bei Automobilclubs oder großen Autohändlern herunterladen kann. 

 

Und jetzt? Jetzt kann es mit dem VW Bus Ausbau losgehen!! Am besten wirfst du vor der ersten Fahrt auch einen Blick auf unsere Packliste für Reisen mit dem VW Bus!

Das Fazit: VW Bus mieten oder VW Bus kaufen?

Zum Glück gibt es für alle Bedürfnisse die richtige Wahl. Wenn du nur manchmal das Bedürfnis nach Freiheit und Flexibilität hast, dann ist es ökonomischer und sinnvoller, wenn du dir einen VW Bus mietest. Du musst keine hohen Fixkosten bezahlen, musst dich nicht um Reparaturen kümmern und benötigst keinen Parkplatz. Es gibt schon viele VW Bus Vermieter und ein Preisvergleich lohnt sich auf alle Fälle. Du hast auch den Vorteil, dass du dir jedes Mal ein anderes Modell ausleihen kannst.

 

Wer mehrere große und einige kleine Reisen im Jahr mit dem VW Bus machen will und noch dazu ein Hobby wie Kitesurfen hat, das viel Stauraum im Auto benötigt, ist mit einem VW Bus Kauf besser bedient. Es gibt für (fast) alle Budgets das passende Modell und man kann sehr viel selbst ausbauen, wenn man ein bisschen handwerkliches Geschick mitbringt. 

 

Wir wünschen dir viele schöne Entdeckungstouren mit deinem gemieteten oder gekauften VW Bus!

 

Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:

VW Bus-VW T5-Camping Ausstattung-Camping Packliste-Packliste-VW Bus Packliste
Als Frau im Surferbus-Lifetravellerz-Camping-Glamour Girl-luigiontour
VW Bus-VW T5-Camping-CAmping Ausbau-Tutorial

comments powered by Disqus