Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Reiseversicherung: Unsere Erfahrungen auf Roadtrips und Flugreisen

Llandudno Beach in Kapstadt

Seit 2011 haben wir eine Jahresreiseversicherung von der "Europäischen Reiseversicherung". Für unseren dreimonatigen Aufenthalt in Südafrika wurden wir von der "Europäischen Reiseversicherung" mit dem Paket Reise+Schutz für eine verlängerte Reisedauer von 84 Tagen unterstützt.
Wenn man eine Reise bucht, will man sich ungern mit negativen Dingen wie Krankheiten, Urlaubsabbruch oder Gepäckverlust beschäftigen. Ich habe mir ehrlich gesagt bei meiner ersten Fernreise nach Florida keine Gedanken über eine Reiseversicherung gemacht.
Erst bei unserer ersten gemeinsamen längeren Reise auf die Philippinen war mir doch etwas mulmig zumute, da wir drei Wochen auf einer relativ abgelegenen Insel verbringen wollten und die Reise relativ teuer war. Da habe ich mich zum ersten Mal mit dem Thema Reiseversicherung beschäftigt.

Was ist, wenn einer von uns krank wird und in ein Krankenhaus transportiert werden muss oder gar nach Europa zurückgeflogen werden muss? So kommen teilweise horrende Beträge auf den Reisenden zu, die im Vorhinein nicht kalkulierbar sind. 

So verreisen wir und das sind unsere Anforderungen an eine Reiseversicherung

Als Kitesurfer und Stand Up Paddler haben wir auf Roadtrips und Flugreisen immer mehr Gepäck mit als der Durchschnittsreisende oder Backpacker. Außerdem haben wir unsere Fotoausrüstung dabei, die ungefähr zehn Kilogramm wiegt sowie jeweils einen Laptop und ein Smartphone. Auf unserer letzten Reise nach Kapstadt sind wir mit ca. 110 Kilogramm an Gepäck verreist.

 

In den Sommermonaten sind wir sehr oft mit dem VW Bus unterwegs und im Winter verreisen wir gerne in die Ferne. Außerdem plage ich mich auf Reisen gerne mal mit kleineren Wehwehchen wie Lebensmittelvergiftungen und Bronchitis herum. Wir haben einen festen Wohnsitz in Österreich und werden diesen auch nicht aufgeben, somit benötigen wir keine Weltreiseversicherung oder ähnliche Produkte, die man für einen mehr als sechsmonatigen Aufenthalt im Ausland benötigt (zB Langzeitauslandskrankenversicherung).
Für uns klar, dass man ein hohes finanzielles Risiko eingeht, wenn man ins Ausland reist und nicht für den Fall der Fälle abgesichert ist. Wer hat schon € 100.000 auf der hohen Kante um eine teure Krankenhausbehandlung mit Rückflug in die Heimat zu bezahlen?

 

Somit sind unsere Anforderungen an eine Reiseversicherung folgende:

- Medizinische Leistungen wie ambulante oder stationäre Behandlungen, Rücktransport

- Schäden am Gepäck (inkl. Sportgeräte)

- Such- und Bergungskosten bei Unfällen z.B. Seenot

- Stornokosten bei Nichtantritt einer Reise

- Wir verreisen sehr oft übers Wochenende und wollen auch, dass diese Reisen inkludiert sind.

Im Verlauf unserer Recherche haben wir auch herausgefunden, dass es sehr wohl einen Unterschied macht, ob man in Deutschland oder Österreich wohnt, denn die Reiseversicherungen aus Deutschland versichern oft keine Österreicher. Somit sind für uns etliche Optionen schon im Vorhinein weggefallen. 

Da wir beide viele Jahre in oder mit der Hotellerie gearbeitet haben, waren wir mit einigen Fällen betraut, bei denen sich Reisende ausschließlich auf die Leistungen der Reiseversicherungen über die eigene Kreditkarte verlassen haben. Die Kreditkartenunternehmen kaufen ihre Versicherungen aber ebenfalls bei den großen Reiseversicherungen ein und kürzen viele Leistungen auf das Minimum herunter. Somit wollten wir uns auch nicht auf die Kreditkarten verlassen. 

Reiseversicherung: Unsere Erfahrungsfälle

Auf unserer Kuba-Rundreise:
Wer nach Kuba reist, muss eine Auslandskrankenversicherung bei der Einreise vorweisen, auch wenn diese nicht immer kontrolliert wird. Mit unserer Jahres-Reiseversicherung war dies kein Problem, wir haben auf Nachfrage das Schreiben ohne Probleme auf Spanisch erhalten.

Trinidad, Kuba

Auf unserem Roadtrip durch Frankreich:

Ich habe während unseres Roadtrips durch Frankreich etwas Falsches gegessen und mir eine schlimme Lebensmittelvergiftung eingefangen. Ich habe mir das schon in mehreren Ländern eingefangen und weiß, dass es einem nach 24 bis 36 Stunden wieder viel besser geht und das am besten ohne Medikamente. Allerdings hatten wir eine Heimfahrt von 1.500 Kilometern vor uns und diese wollte ich halbwegs fit überstehen, daher ist mir der Gang zum französischen Arzt oder in diesem Fall Ärztin nicht erspart geblieben. 


Und wie auch schon ein paar Mal in Italien durfte ich wieder feststellen: Die e-card bzw. die Europäische Versicherungskarte der gesetzlichen Krankenkasse hilft einem oft nicht weiter trotz Sozialversicherungsabkommen zwischen den Ländern. Bei jedem Vorzeigen in anderen EU-Ländern wurde mir ein fragender Blick zugeworfen und in der nächsten Sekunde eine Rechnung ausgehändigt, die ich bitte sofort in bar bezahlen musste. Ich habe vom Arzt ein Schreiben für die Versicherung erhalten, ein Rezept für die Medikamente und eben die Rechnung. Diese Unterlagen solltest du gut aufbewahren.


Zuhause habe ich dann versucht, diese Rechnungen bei der gesetzlichen Krankenkasse einzureichen, worauf ich nur ein müdes Lächeln geerntet habe und dazu die Aussage: "Reichen Sie das bitte bei Ihrer Reiseversicherung ein." Da ich mich nicht mit der Krankenkasse rumschlagen wollte, habe ich die Unterlagen bei meiner Reiseversicherung eingereicht und hatte nach drei Tagen das Geld am Konto. Unkomplizierter geht es nicht. Und das obwohl ich nicht mal eine Buchungsbestätigung hatte, da wir individuell auf Campingplätzen unterwegs waren und nichts im Voraus gebucht war.

Bei unserer Rückreise aus Kapstadt:

Nach unserer Ankunft am Flughafen Wien haben wir wie gewohnt unser Gepäck vom Förderband geholt und mussten leider feststellen, dass zwei Gepäckstücke massiv beschädigt waren. Da wir schon einmal einen kaputten Koffer nach einem Flug entgegengenommen haben (der von der Airline innerhalb von 14 Tagen anstandslos ersetzt wurde), kannten wir uns mit dem Vorgehen schon aus.
Bei den Gepäckbändern befinden sich immer die Schalter, an denen man verlorenes oder beschädigtes Gepäck melden muss - und das solltest du sofort machen, nachdem du etwa dein beschädigtes Gepäck vom Förderband genommen hast oder dein Gepäck gar nicht angekommen ist.


Der Schalterangestellte wird deinen Fall aufnehmen und du erhältst einen so genannten "Damage Report". Außerdem solltest du auf jeden Fall die Gepäckabschnitte, die um den Tragegriff des Koffers geklebt werden, sowie deinen Boardingpass aufbewahren. Weiters bekommst hier die Info, wohin du dich wenden musst. Das kann entweder die Airline selbst sein oder eine Firma, die mit der Bearbeitung beauftragt wurde. In unserem Fall mussten wir uns innerhalb von 7 Tagen an die Airline wenden. Fotografiere den Schaden möglichst detailliert und sende die Fotos sowie alle Unterlagen und deine Flugbuchung an die genannte Stelle. Dieses Mal hat sich die Airline leider ein bisschen "angestellt" und gemeint, wir sollten uns doch bitte gleich an die Reiseversicherung wenden.

 

Diese Aussage haben wir schriftlich erhalten und das Mail sowie die Unterlagen und Fotos bei unserer Reiseversicherung eingereicht. Die beschädigten Gepäckstücke wurden ersetzt. Wenn die Beschädigung irreparabel ausfällt, erhältst du ein gleichwertiges Produkt (in meinem Fall bekam ich sogar einen pinken Koffer, weil der beschädigte auch Pink war) oder das Geld, ansonsten wird das Gepäckstück repariert. Im Idealfall hast du noch die Rechnung vom Kofferkauf irgendwo aufbewahrt, ansonsten könntest du auch den Hersteller kontaktieren, der dir ein Mail mit Preis schickt, zu dem man den Koffer im Handel erwerben konnte. 
Auch in diesem Fall hat sich die Reiseversicherung für uns ausgezahlt, da der Koffer ursprünglich € 199,- gekostet hat und die Sportgepäcktasche € 109,- und die Kosten für die Gepäckstücke ersetzt wurden. 

Auf unserer Reise nach Flandern:

Habe ich die Reiseversicherung zum Glück nur "Fast" benötigt. Einen Tag vor dem Abflug unserer sechstägigen Reise durch Flandern hatte ich schlimme Zahnschmerzen und habe kurzfristig noch einen Termin bei meiner Zahnärztin erhalten. In der Kürze der Zeit konnte sie mich zwar behandeln, dass der akute Schmerz weg war, allerdings habe ich im Flieger sofort wieder Schmerzen bekommen. Diese Schmerzen konnte ich mit Medikamenten bändigen, trotzdem war ich froh, dass ich zu jedem Zeitpunkt ohne Probleme zum belgischen Zahnarzt hätte gehen können ohne mich um die Kosten sorgen zu müssen. Zum Glück ist der Fall nicht eingetreten und ich konnte nach der Rückkehr wieder zu meinem Zahnarzt gehen. 

Wie ist der Ablauf, wenn ein Notfall eintritt?

Nehmen wir an, du hast einen Notfall auf Reisen und hast in weiser Voraussicht vorher eine Reiseversicherung abgeschlossen. Wie ist der Ablauf, damit du auf jeden Fall dein Geld zurückerhältst bzw. du eine Kostendeckungszusage brauchst, das kann beispielsweise bei längeren Krankenhausaufenthalten der Fall sein.

  • Am besten speicherst du deine Versicherungspolice in der Cloud ab oder schickst sie dir per Mail, damit du von unterwegs immer Zugriff auf die Policennummer und die Leistungen hast. Auf der Police findest du meistens noch die Notfallhotline, unter der du die Reiseversicherung rund um die Uhr kontaktieren kannst. An der Hotline erfährst du, was du machen musst, welche Dokumente du benötigst uvm.

  • Ein hilfreicher Tipp zum Telefonieren aus dem Ausland. Es kann ziemlich teuer werden, wenn du zB aus Südafrika in Österreich anrufen musst. Lade dir vor der Reise die Skype-App auf dein Handy, richte einen Account ein und lade über Paypal € 10,- (das ist der Mindestbetrag) auf deinen Account. Wenn du nun eine Internetverbindung hast, kannst du um wenige Cent pro Minute über Skype ins Festnetz telefonieren und bewahrst dich vor einer horrenden Telefonrechnung.

  • Bewahre deine Arzt- und Medikamentenrechnungen sowie Gepäckabschnitte sorgfältig auf, damit du alle Unterlagen griffbereit hast, wenn du etwas einreichen musst.

  • Wenn dein Gepäck verloren geht oder während des Fluges beschädigt wurde, wende dich bitte unverzüglich an den entsprechenden Schalter am Flughafen - diese Schalter findest du immer in der Nähe der Gepäckbänder.

  • Wenn du ausgeraubt wurdest, gehe zur Polizei und melde den Diebstahl und verlange eine Kopie des Polizeiprotokolls.

  • Es ist äußerst hilfreich, wenn du Rechnungen von Koffern, Fotoapparaten, Sportgeräten usw. aufbewahrst. Sollten diese Dinge gestohlen oder beschädigt werden, kannst du immer nachweisen, wann du die Produkte gekauft hast und wie hoch der Wert war. Am besten die Rechnungen einscannen (viele Smartphones haben die Funktion "Dokumente scannen" und in der Cloud zB. Google Drive abspeichern. So hast du kein Papierchaos zuhause. 

  • Wenn du vor Reiseantritt krank wirst und nicht verreisen kannst, gehe sofort zum Arzt und lass dir die Reiseunfähigkeit bescheinigen. Mit dem Schreiben solltest du dich dann umgehend an die Reiseversicherung wenden.

  • Achtung: Einige Reisekrankenversicherungen schließen Reisen in die USA und nach Kanada nicht mit ein, da die Behandlungskosten dort viel teurer sind als im Rest der Welt. Das solltest du vorher dringend überprüfen.

  • Wenn du wie wir viel mit dem Auto unterwegs bist, solltest du dich auch absichern, wenn z.B. dein Auto kaputt geht und zurücktransportiert werden muss. 

  • Wie lange wirst du reisen? Je nachdem, ob du mehrere kurze Reisen im Jahr unternimmst oder eine Langzeitreise über mehrere Monate, musst du ein anderes Versicherungspaket im Vorhinein wählen. 

 

Vielen Dank an die Europäische Reiseversicherung, die unseren Kapstadt-Aufenhalt mit der Reiseversicherung "Reise+Schutz" unterstützt haben. Die Meinung bleibt wie immer unsere eigene.

Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:

Unvergessliche Reisen mit dem VW Bus by Lifetravellerz
Roadtrip durchs Veneto in Italien by Lifetravellerz
Roadtrip Kroatien-Opatija-Nin-Viganj-Dubrovnik-Split-Lifetravellerz-luigiontour

comments powered by Disqus