Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

VW T5 Ausbau - Teil 8 - Autositze neu beziehen

VW T5 - Auto Sitzbezüge selbst nähen

Unser VW Bus ist ein Transporter, solche Fahrzeuge werden in der Regel von Firmen als Lieferfahrzeuge verwendet.

Wenn man Glück hat und der Bus wurde immer gut behandelt, dann sieht die Fahrgastzelle gar nicht schlecht aus. Die einzigen Schönheitsfehler, die man bei fast allen VW Bussen sieht, die von einer Lieferfirma stammen, sind das abgegriffene Lenkrad und der in Mitleidenschaft gezogene Fahrersitz. Während die Doppelsitzbank in unserem VW Bus nagelneu und wie frisch geliefert aussah, so sah der Fahrersitz nicht ganz so schön aus. Das Kunstleder war seitlich schon aufgerissen und auch an weiteren Stellen hatte es bereits Risse. Für mich war die Sache von Anfang an klar, da muss ich etwas machen. Eine Zeit lang habe ich mit dem Gedanken gespielt Sitzbezüge zu kaufen, allerdings habe ich damit noch nie gute Erfahrungen gemacht.

Irgendwann waren die Gummibändchen ausgeleiert und der Sitzbezug verrutscht dann immer und bleibt nicht dort, wo er sein soll. Alles in allem ist das keine akzeptable Lösung. Wir haben allerdings schon bei unserem ersten VW Bus mit dem Gedanken gespielt, die Sitze selbst zu beziehen und wir haben damals sogar schon einen entsprechenden Stoff im Surferstyle eingekauft.

 

Dann ist dieses Projekt aber an der Notwendigkeit und der vorhandenen Zeit gescheitert. Dieses Mal ist es aber absolut notwendig und somit musste eine neuer Stoff auf die alten Autositze.

Den Original VW-Überzug entfernen

Was einfach klingt, ist es natürlich bei weitem nicht. Am besten man baut die Sitze zuerst aus, ansonsten denke ich nicht, dass es möglich ist und es würde auch keinen Sinn machen, da am Ende ohnehin nur das Metallgestell des Sitzes übrig bleibt. 

Zuerst muss man die Haken lösen, die den Sitzbezug an der Innenseite der Sitzschale festhalten. Ich habe dazu einen Schraubenzieher verwendet. Es handelt sich hier um Metallhaken, die man mit einem Schraubenzieher ganz einfach weg biegen kann um den Sitzbezug lösen zu können. Hat man alle Haken gelöst, muss man mit etwas Kraft den Sitzbezug über die Ecken und den darüber liegenden Schaumstoff abziehen.

 

Jedoch lässt sich so nicht der ganze Sitzbezug lösen, denn unter den Sitz-, sowie Rückenflächen ist der Sitzbezug noch mit Spannern am Schaumstoff befestigt. Diese Spanner sorgen dafür, dass der Sitzbezug immer ordentlich sitzt und nicht verrutschen kann. Die Spanner sind Metallstäbchen mit abgerundeten Enden. Die Stäbchen sind an den Gegenstücken, die im Schaumstoff eingelassen sind, befestigt. Leider macht diese Arbeit nur bedingt Spaß, aber mit dem Ziel vor Augen endlich schöne Sitze zu besitzen, nimmt man auch diese Strapaze auf sich.

 

Im Grunde ist es bei beiden Sitzflächen (Fahrersitz, Doppelsitz) dasselbe Vorgehen. Bei der Doppelsitz-Rückenlehne muss zuerst der Gurt, welcher an der Doppelsitzkonsole befestigt ist, am unteren Haltepunkt entfernt werden. Dann beginnt man am unteren Falz und zieht den Bezug nach oben. Auch hier sind dieselben Metallstäbchen verbaut. Allerdings muss man hier die Stäbchen nach und nach längs und quer entfernen, um voran zu kommen. Oben angekommen hängt man die Kopfstützen aus und zieht den Sitzbezug komplett ab.

Sitzbezug für VW Bus selbst nähen

Eines ist natürlich klar, ich kann nicht mit einer Nähmaschine umgehen, das macht auch gar nichts, denn ich kenne Profis, die das können. Meine Mutter ist so ein Profi, doch ich würde übertreiben, wenn ich sage, sie hat sich über diese Aufgabe gefreut. 

Wir hatten bis dahin auch noch keinen genauen Plan wie das Projekt "Sitzbezüge selbst nähen" umgesetzt werden würde. Es gab die Überlegung, den alten Sitzbezug als Schnittmuster zu nehmen oder einen sehr einfachen eigenen Schnitt verwenden. Ersteres hört sich zwar sehr gut an, doch auch hier steckt der Wurm im Detail. Denn man müsste die Aufnahmen für die Metallstäbchen, die später den Sitzbezug am rechten Fleck halten ebenso auf der Innenseite des Sitzbezuges einnähen und das ist mit extrem viel Aufwand und Mühe verbunden. An die vielen Wölbungen der Sitz- und Rückenflächen gar nicht zu denken, die ebenso richtig vernäht werden müssten.

 

Zu guter letzt haben wir uns dafür entschieden auf den bestehenden Sitzbezug den neuen Stoff einfach drüber zu nähen.Wobei hier der Ausdruck "einfach" ebenso übertrieben ist, denn man sollte einigermaßen geübt sein an der Nähmaschine um diese Arbeit erledigen zu können. Das Hauptproblem sind hier die dicken Materialien, die eine Haushalts-Nähmaschine kaum verarbeiten kann. Damit unser Stoff später keine Falten wirft, haben wir an den Original Nähten noch einmal drüber genäht.

 

Im Grunde war zwar nur der Fahrersitz das Problem, doch aus kosmetischen Gründen haben wir uns auch dafür entschieden den Doppelsitz mit dem coolen Stoff zu veredeln. Die Kopfstützen sind einfach aus einer gedoppelten Stoffbahn mit Klettverschluss gemacht und sehen zusammen mit dem Rest klasse aus. 

Den Sitzbezug wieder anpassen

Habe ich beim Entfernen des Sitzbezuges bereits erwähnt, dass dies kein Spaß ist, so sind wir jetzt beim Hauptabendprogramm angelangt. Es macht auf jeden Fall Sinn diese Arbeit zu zweit anzugehen, es ist ein Gezupfe und Geschiebe. Die Stäbchen müssen natürlich in umgekehrter Reihenfolge wieder eingefädelt und eingehängt werden, damit nachher alles sitzt. 

 

Eine kleine Geduldsprobe eben, mehr kann man dazu auch gar nicht sagen. Im Grunde muss nur alles in umgekehrter Reihenfolge zusammen gebaut werden.

Werkzeug

Neben der Nähmaschine, wird bei dieser Arbeit nur Standard Werkzeug verwendet.

 

  • Steckschlüssel
  • Schraubendreher
  • Spitzzange

Material

Nach langem Suchen im Internet sind wir auf den Online Shop von apona-surf.de gestoßen. Hier findet man neben fertigen Sitzbezügen auch Auto-Sitzbezüge, Stoff in Meterware und das sogar in verschiedenen Farben und Mustern. Der Stoff ist natürlich für Autositze bestens geeignet, robust und abwischbar.

Fazit:

Das Wechseln und Selbernähen der Sitzbezüge würde ich nur empfehlen, wenn man jemand zur Hand hat, der kostenlos die Nähmaschine bedient. Darüber hinaus benötigt man etwas Zeit und Mut es selbst anzugehen. Dafür wird man mit den coolsten Surf-Sitzen belohnt. Nichts rutscht, keine Falten, ein Unikat eben, wie der ganze Bus. Ich würde es glatt nochmal machen!

Hier geht es weiter zu Teil 9 des VW T5 Ausbaus - den Stieg der Trennwand entfernen

Das könnte ebenfalls interessant sein für dich:

VW Bus-VW T5-Camping-CAmping Ausbau-Tutorial
Als Frau im Surferbus-Lifetravellerz-Camping-Glamour Girl-luigiontour
roadtrip veneto-italien-mazda mx5-roadster-lifetravellerz-luigiontour-reiseblog

comments powered by Disqus