Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

VW T5 Ausbau - Teil 5 - Rückfahrkamera nachrüsten

Ampire Rückfahrkamera, VW T5, VW Bulli nachrüsten, rear camera

Rückfahrkamera beim Bus ist für mich ein Muss und zwar aus mehreren Gründen. Zum Einen ist bei allen Bussen der tote Winkel extrem groß und wird je nachdem ob du Fenster im Laderaum oder in der Schiebetür auf der Beifahrerseite hast auch noch viel größer. Und zum Anderen muss ab und zu auch die Misses Lifetravellerz hinters Steuer unseres Luigis und dann ist es besser wenn es eine Rückfahrkamera gibt. 

 

Aber Spaß beiseite, man sieht im Spiegel nicht ob hinter dem Bus ein kleines Kind steht, darum habe ich für mich entschieden eine Rückfahrkamera nachzurüsten. Sehr schön zu beobachten ist auch die Häufigkeit der Schäden an der hinteren Stoßstange auf der Beifahrerseite bei Bussen anzusehen. Und nachdem die Rückfahrkamera das Budget bei so einem Projekt nur sehr wenig beeinflusst, war die Entscheidung auch nicht allzu schwer.

Welche Rückfahrkamera soll ich kaufen?

Es gibt Rückfahrkameras ab € 20,- mit Kabel oder Funk. Ich hab mich durch die Foren gelesen, was den Einsatz von Funk-Rückfahrkameras betrifft. Die Meinungen sind hier ziemlich einstimmig, kaum jemand ist über einen längeren Zeitraum glücklich damit. Ein solches Produkt in der unteren Preisklasse zu kaufen, kommt für mich nicht in Frage. Einmal verbaut muss das Ding dann eben seinen Job machen, da möchte ich keinen weiteren Gedanken daran verschwenden müssen.

 

Ich habe bereits beim letzten Bus eine Rückfahrkamera von Ampire genutzt, hatte nie Probleme damit und die Montage war sehr einfach. Ich habe mich noch kurz im Netz umgesehen und unendlich viele Billigkameras gefunden, allerdings nicht viel im mittleren Preissegment. Naja, "never stop a running system" hab ich mir gedacht und wieder die Ampire Rückfahrkamera gekauft.

Was muss ich beim Kauf der Rückfahrkamera beachten?

Im Grunde gar nicht viel. Falls noch nicht feststeht, welches Radio später genutzt wird, dann sollte man an diesem Punkt kurz überlegen. Entscheidend ist lediglich, ob es ein Original VW Radio wird oder irgend ein Drittanbieter.

 

Will man nämlich eine Zubehör-Kamera an ein Original VW Radio anschließen, dann wird ein zusätzliches Interface (ca. € 100,-) benötigt. Dies kann man umgehen, viele Anbieter bieten oft dieselbe Rückfahrkamera für Original VW Radios an.

 

Darüber hinaus gibt es auch noch einige Rückfahrkameras, die direkt an die Kennzeichenbeleuchtung gekoppelt sind, ich denke diese Produkte machen durchaus Sinn. Man muss kein Loch bohren, ich halte dass für eine interessante Plug & Play Lösung. Unser Bus hat allerdings Flügeltüren und da bei diesem Modell das Kennzeichen auch nicht mittig angebracht wird, habe ich diese Lösung nicht weiter verfolgt.

Welches Werkzeug benötige für den Einbau der Rückfahrkamera?

  • Bohrer
  • Bohrmaschine oder Akkuschrauber
  • Klebeband
  • Einziehspirale
  • Schraubenschlüssel
  • Schraubenzieher
  • Vielzahn Nuss
  • Zange
  • Stromabzweiger bzw. Lusterklemme
Einbau Rückfahrkamera, Lifetravellerz, luigiontour, VW Bus, VW Bulli

Einbauanleitung Rückfahrkamera

Schritt 1 - Abnehmen der Verkleidung

Zuerst muss natürlich die Innenverkleidung der Flügeltür auf der Fahrerseite abmontiert werden. In weiterer Folge erscheint auch schon eine Metallplatte mit einigen Stäben die alle miteinander für die Zentralveriegelung des Busses zuständig sind. Mit etwas Geschick kann man alle Stäbchen, die entfernt werden müssen, ganz leicht aushängen. Hier bitte mit Gefühl und nicht mit roher Gewalt arbeiten. 

Hat man die Stäbchen ausgehängt und die Schrauben der Platte gelöst, dann muss noch der Stecker am unteren Teil der Platte gelöst werden um im Anschluss die Platte vorerst auf die Seite zu stellen.

Schritt 2 - Abnehmen der Griffleiste

Dazu musst du lediglich die Schrauben an der Innenseite lösen, wenn ich mich richtig erinnere sind das 2 Stück. Sind die Schrauben gelöst, dann hängt die Griffleiste nur mehr an den Kabeln für die Kennzeichenbeleuchtung. 

Schritt 3 - Wo bohre ich das Loch für die Kamera

Ich habe versucht die Kamera soweit mittig als möglich zu positionieren. Dabei musst du aufpassen das in alle Richtungen genügend Platz ist, denn wenn die Griffleiste eingebaut ist, befindet sich direkt darüber eine Schräge. Falls du eine ähnliche Kamera wie ich verbaust, mit diesem langen Gewinde und du positionierst die Rückfahrkamera zu weit hinten dann es könnte möglich sein, dass das Gewinde an der Schräge kratzt.

Sobald du den idealen Platz für die Rückfahrkamera gefunden hast, suche dir einen Bohrer, der nur minimal größer ist als das Gewinde und bohre ein Loch. Es muss hier lediglich der Stecker des Kabels und das Gewinde durch.  

Schritt 4 - Befestigung der Rückfahrkamera

Bei der von mir verbauten Rückfahrkamera (Ampire) wird ein kleiner Gummikeil und ein doppelseitiges Klebeband mitgeliefert. Mittels dem Klebeband habe ich den Gummikeil an der Rückfahrkamera befestigt, dann den Stecker und das Gewinde durch das Bohrloch und mit der mitgelieferten Mutter und Beilagscheibe von der anderen Seite festziehen. Ich gehe davon aus, dass der Gummikeil auch gegen Wasser abdichtet, wobei das an dieser Stelle nicht von Nöten ist. Wer dennoch der Meinung ist, kann auch bevor die Kamera mittels Mutter festgezogen wird, außen einen Tropfen Silikon um das Bohrloch geben.

Schritt 5 - Kabel einziehen

Das Kabel durch den Kabelschacht mit den Kabeln für die Kennzeichenbeleuchtung ziehen und dabei darauf achten, dass nichts beschädigt wird und der Durchgang weiterhin dicht bleibt. Ist das geschehen, kannst du die Griffleiste wieder befestigen und die Kabel in den Innenraum des Fahrzeuges ziehen. Leider hört sich das einfacher an, als es dann tatsächlich ist. Man muss die Kabel nämlich durch die gebogenen Gummischläuche am unteren Ende der Flügeltür ins Fahrzeuginnere ziehen.

 

Am einfachsten funktioniert das, wenn man zuerst auf beiden Seiten die Gummischläuche abmontiert, damit man diese in alle Richtungen biegen kann. Dann benötigt man eine Feder wie sie Elektriker benutzen. Mittels der Feder kannst du nun deine Kabel einziehen. Ich rate dies nicht im Winter draußen zu machen, wenn der Gummi hart und wenig biegsam ist.

 

Am besten wenn das Fahrzeug wohl temperiert ist und der Gummi einfach mit sich arbeiten lässt. Bei der von mir verbauten Rückfahrkamera musste ich Kabel in beide Richtungen einziehen. Mit System brauchst du hierfür nur einmal die Feder durch den Schlauch bringen. Du steckst die Feder von einer Seite durch und nimmst bereits das erste Kabel mit. Und wenn du die Feder wieder rausziehst, nimmst du das Kabel von der anderen Seite mit. Wie bereits angedeutet, kann dies je nach Geschick auch zu Wutanfällen führen.

 

Wenn alle Kabel eingezogen sind, dann muss man sich überlegen wo man den Strom für die Rückfahrkamera abzweigt. Hier ist es notwendig darauf zu achten welches Modell und Baujahr dein VW Bus hat. Im Detail geht es darum ob ein Can-Bus verbaut ist oder nicht. Bei den T5.1 kann man ganz getrost das Grün/Schwarze Kabel aus dem Kabelstrang innen oberhalb der Rückfahrscheinwerfer an der Seitenwand heraus suchen und den Strom abzweigen. Interessanterweise hat dies auch bei meinem T5.2 ohne Fehlermeldung funktioniert. Wird in meinem Fall wahrscheinlich an der äußerst geringen Transporter-Ausstattung liegen. Für den Fall, dass in deinem Bus überall Can-Bus verbaut ist, kannst du auch einen Signalfilter verwenden, damit umgehst du eine Fehlermeldung. 

Schritt 6 - Das Videokabel der Rückfahrkamera an den Radio anschließen

Wie die Überschrift schon sagt, muss nun lediglich noch das Videokabel (meist gelber Chinch Stecker) zum Radio verlegt und dort angeschlossen werden. Das Kabel kann man sehr einfach in der Seitenwand bis zur B Säule verlegen. Von da ab kannst du das Kabel durch den Durchlass in die  B Säule ziehen.

Hierfür musst du die Gurtverkleidung abmontieren. Dies ist mittels Hebelwerkzeug sehr schnell und einfach geschehen. Ist die Gurtverkleidung ab, kannst du das Videokabel oben neben dem Gurtauslass durchziehen und entlang des Kabelstranges nach unten und entlang der Kabel unter dem Boden bis unter die Mittelkonsole ziehen. Je nach Radstand kann es sein, dass das das mitgelieferte Kabel zu kurz ist und du eine Verlängerung und Kupplung benötigst. Ist das Kabel erst einmal unter der Mittelkonsole, dann ist es einfach bis zum Radio zu gelangen und an den meist ebenfalls gelben Stecker anzuschließen.

Schritt 7 - Inbetriebnahme und Einstellungen der Rückfahrkamera

Wenn nun alle Kabel zur Rückfahrkamera richtig verlegt und angeschlossen wurden, dann kannst du sofort einen Versuch starten. Zündung ein Rückwärtsgang einlegen und schon sollte ein Bild auf deinem Radio erscheinen. Die meisten aktuellen Radios bieten dann die Möglichkeit das Bild falls nötig um 180 Grad zu drehen bzw. zu spiegeln. Und die meisten Radios bieten auch die Möglichkeit Distanzlinien einzublenden. Sollte dein Radio diese Möglichkeit nicht anbieten, dann gibt es auch bei den Kameras (von Modell zu Modell unterschiedlich) die Möglichkeit Distanzlinien einzublenden. Wenn alles einwandfrei funktioniert, dann kannst du dich nun daran machen wieder alle Verkleidungsteile zu befestigen und das Radio wieder einbauen und die Kabel dahinter ordentlich verstauen.

Fehlersuche

Sollte bei dir nach der Montage kein Bild am Radio erscheinen, dann sollte der erste Schritt die Überprüfung aller Kabel und Anschlüsse sein. Sollten tatsächlich alle Kabel richtig angeschlossen sein und dennoch kein Bild erscheinen, dann würde ich ein anderes Ausgabegerät (Monitor) versuchen. Ich habe hierfür auch schon mal den Fernseher aus dem Schlafzimmer entführt um zu testen und sicher zu gehen. Eine mögliche Fehlerquelle ist auch die Chinch Kupplung der Verlängerung. Aufgrund der schlechten Qualität der mitgelieferten Kabel und Stecker hatte ich hier schon einmal Probleme. In diesem Fall habe ich die Stecker abgezwickt und die Kabel direkt verlötet.

Hier geht es weiter zu Teil 6 des VW T5 Ausbaus - Wärmedämmung mit Armaflex

Das könnte ebenfalls interessant sein für dich:

paula novotna-kitesurfen-interview-lifetravellerz-luigiontour
VW Bus-VW T5-Camping Ausstattung-Camping Packliste-Packliste-VW Bus Packliste
Als Frau im Surferbus-Lifetravellerz-Camping-Glamour Girl-luigiontour

comments powered by Disqus