Lifetravellerz - Reise, Vanlife und Kitesurf BLOG

Überwintern auf Fuerteventura: Tipps für deinen Langzeiturlaub

Sonnenaufgang in Corraljeo

Den ersten Teil unserer "Winterflucht" 2019/2020 haben wir in Portugal verbracht. 
Für weitere sieben Wochen sind wir von Lissabon nach Fuerteventura auf den Kanaren geflogen. Juergen war bereits 2007 für eine Woche im Süden von Fuerteventura zum Kitesurfen und es hat ihn nicht besonders begeistert.

Damit kam Fuerteventura eigentlich nicht mehr als Reiseziel für uns in Frage.

Nachdem wir aber für den Winter 2019/2020 eine Alternative für Kapstadt gesucht haben, haben es die Kanaren wieder in die engere Auswahl geschafft. Einige Freunde von uns waren bereits im Norden in Corralejo und El Cotillo und nach einigem Hin und Her haben wir uns für knappe sieben Wochen in Corralejo entschieden.

Von Anfang Dezember bis Mitte Januar wollten wir auf der Insel, die für die Windbedingungen, das tolle Meer und die karge Landschaft bekannt ist, verbringen.

Überwintern auf Fuerteventura: Das sind unsere Anforderungen

Da wir keinen Langzeiturlaub machen, wenn wir unterwegs sind, sondern ganz normal von Montag bis Freitag an unseren Kundenprojekten und eigenen Projekten arbeiten, wählen wir nur Destinationen aus, die genau diese Kriterien erfüllen. Folgende Auswahlkriterien haben wir, um beurteilen zu können, ob sich eine Destination für uns eignet oder nicht:

  • Ist die Winterdestination leistbar?
    Sehr oft haben wir schon mit Zielen in der Karibik oder Australien geliebäugelt, aber die Lebenshaltungskosten sind für einen längeren Zeitraum einfach zu hoch. Für einen Urlaub wäre das ok, aber wenn man länger vor Ort ist, ist das Budget natürlich limitierter.

  • Wie ist die Internetverbindung und wie teuer ist das Internet? 
    Da wir online arbeiten, setzen wir eine gewissen Internetgeschwindigkeit voraus. Innerhalb von Europa ist das meist kein Problem (die Ausnahme sind viele Gebiete in Deutschland, das ist für uns als Österreicher jedes Mal wieder erschreckend), jedoch außerhalb Europas muss man genau recherchieren. Selbst in Kapstadt, wo wir immer eine Top-Internetgeschwindigkeit haben, bricht das Netz meist für 1 bis 3 Stunden zusammen, wenn wieder das so genannte "Loadshedding" (geplante Stromabschaltungen aufgrund von zu hohem Stromverbrauch) einsetzt. 

  • Sind Wohnungen leistbar?
    Der wohl größte Kostenfaktor für Langzeitaufenthalte sind die Unterkünfte. Uns reicht ein Einzimmer-Appartement aus und wir versuchen einen bestimmten Betrag pro Monat nicht zu überschreiten. Da wir zuhause unsere Wohnung über Airbnb vermieten (bevor wieder Gegenmeldungen auftauchen, wir machen das ganz legal und versteuern diese Einkünfte ganz normal - mehr dazu in diesem Blogbeitragmöchten wir nicht mehr ausgeben, als wir im besten Fall über die Vermietung unserer Wohnung einnehmen können.
     
  • Gibt es Wind zum Kitesurfen?
    Das ist wohl die Hauptvorraussetzung, wenn das nicht gegeben ist, recherchieren wir gar nicht weiter. Das trifft aber natürlich nur auf uns zu. 

  • Wie ist das Essen, gibt es Freizeitaktivitäten, wie ist die Sicherheitslage?
    Wenn wir uns länger in einem Land aufhalten, möchte wir auch gerne lokale Dinge essen, uns Sachen anschauen und wollen uns halbwegs ungezwungen bewegen können. 

  • Wie sieht es mit der Anreise aus?
    Im Sommer reisen wir fast ausschließlich mit unserem VW Bus, aber ab November zieht es uns bis Ende März in wärmere Gefilde. Die letzten drei Winter haben in Kapstadt verbracht und dieses Jahr wollten wir uns drei verschiedene Destinationen ansehen, um zu erleben, was es neben Kapstadt noch so gibt. Unsere Meßlatte war relativ hoch, aber um ein bisschen zu spoilern, Corralejo auf Fuerteventura kommt unserem Wunschziel schon ziemlich nahe. 
Kitefoilen in Corralejo

Überwintern auf Fuerteventura: Die richtige Wohnung für den Langzeiturlaub finden

Die Kanaren sind ein beliebtes Ziel zum Überwintern für Rentner, Langzeiturlauber aber auch für Digitale Nomaden bzw. Personen, die ihre Arbeit am Laptop überall ausüben können. 

Dementsprechend sollte man sich in den beliebten Orten schon relativ früh auf die Suche nach einer Wohnung zum Überwintern begeben. 

Beim Überwintern - egal wo - ist die Zeit von 20. Dezember bis 6. Januar fast immer ein Problem. In diesem Zeitraum will wahrscheinlich jeder zweite in den Urlaub fahren und deshalb können die Vermieter in diesen 2,5 Wochen verrückte Preise aufrufen. (Von den Flugpreisen ganz zu schweigen!) Wenn du beispielsweise nur zwei oder drei Monate Zeit zum Überwintern hast, empfehlen wir dir, dass du dies entweder im November und Dezember bis vor Weihnachten einplanst oder ca. ab dem 10. Januar. 

Unser Appartement hier in Corralejo war preislich sehr ok, aber die Weihnachtswochen haben den Preis natürlich in die Höhe getrieben. Das musst du berücksichtigen, wenn du ein Überwinterungsziel suchst. Ab dem 7. Januar fallen die Preise durch das so genannte "Januarloch" wieder und du kannst womöglich sogar ein Schnäppchen erzielen. 

Für uns ist Airbnb (*wenn du auf diesen Link klickst, erhältst du € 36,- Rabatt auf deine erste Reise mit Airbnb) immer die erste Anlaufstelle auf der Suche nach Wohnungen zum Überwintern, aber auch auf lokalen Websites oder in lokalen Facebook Gruppen findest du womöglich sogar bessere und günstigere Wohnungsangebote als auf Airbnb. 

Wenn du lieber in ein Hotel möchtest, kannst du für Januar und Februar ebenfalls günstige Langzeitaufenthalte mitunter als Pauschalreisen finden. Die Verlängerungswoche ist meist sehr günstig zu haben und in dieser Zeit werfen viele Hotels mit Schnäppchen um sich.

 

Für uns kommt aber nur ein Appartement in Frage, wo wir selbst kochen können, uns an keine Zeiten halten müssen und unseren privaten Rückzugsraum haben. Außerdem gibt es in Hotelzimmern sowieso kaum Möglichkeiten, um ordentlich mit zwei Laptops zu arbeiten. 

Du bist auf der Suche nach einem Reiseführer für Fuerteventura oder die kanarischen Inseln? Hier findest du Reiseführer für Fuerteventura und die Kanaren von lonely planet, Reise Know-how, Dumont, Marco Polo und vielen mehr! 

Überwintern auf Fuerteventura: Anreise und Mietauto

Die Kanaren und auch der Flughafen von Fuerteventura wird von vielen europäischen Destinationen aus angeflogen. Die besten Verbindungen gibt es natürlich aus dem Mutterland Spanien mit der spanischen Airline Iberia. Auch wir sind von Lissabon über Madrid mit Iberia nach Fuerteventura geflogen, da es keine direkte Verbindung von Lissabon nach Fuerteventura gab.

Nach ca. vier bis fünf Flugstunden bist du von Deutschland, Österreich oder der Schweiz in Fuerteventura. 

 

Airlines, die nach Fuerteventura fliegen, sind beispielsweise:

  • Iberia
  • Tuifly
  • Condor
  • Eurowings
  • Vueling
  • SWISS
  • Ryanair
  • Laudamotion
  • Austrian Airlines 
  • uvm. 

Wer vor hat, länger in Fuerteventura zu bleiben, kann auch mit der Fähre und dem Campervan oder eigenen Auto anreisen. (Bitte beachte allerdings, dass es gesonderte Bestimmungen gibt, wie lange man mit einem nicht-spanischen Kennzeichen vor Ort bleiben darf)
Ab Cadiz oder Huelva gibt es Fähren auf die Kanarischen Inseln - die Fahrtdauer beträgt ungefähr 34 Stunden und die Preise sind je nach Jahreszeit relativ hoch. Von Lanzarote fährst du dann mit einer weiteren Fähre in 25 Minuten nach Corralejo auf Fuerteventura. 

Mietwagen auf Fuerteventura

Meist lohnt sich die Anreise mit dem eigenen Auto nicht und du mietest besser vor Ort ein Auto. Mietwagen sind wie eigentlich überall in Spanien auch auf Fuerteventura sehr günstig. Achte allerdings darauf, dass du eine Vollkasko Versicherung - wenn möglich ohne Selbstbeteiligung - wählst, denn wie überall in Spanien muss man mit Parkschäden oder ähnlichen Beschädigungen rechnen. 

Die Straßen auf Fuerteventura sind in einem guten Zustand bis auf ein paar nicht asphaltierte Holperpisten, aber die könnte man auch umfahren. 

Es gibt zwar auch öffentliche Verkehrsmittel (Busse), die sogar sehr günstig sind, aber natürlich kommt man damit nicht überall hin. Wir fanden ein Mietauto schon sehr hilfreich. 

Tipp: am teuersten sind jene Mietwagenanbieter, die eine Station direkt im Flughafen Terminal betreiben. Wenn du eine Verleihstation mit Shuttleservice wählst (der dauert meist nur ein paar Minuten), kannst du den Preis für den Mietauto nochmal senken. Achte aber wie schon erwähnt auf einen ausreichenden Versicherungsschutz und schau dir die Bewertungen des Mietwagenanbieters genau an. 

Überwintern auf Fuerteventura: Das musst du für deinen Langzeitaufenthalt wissen!

Wie warm ist es auf Fuerteventura im Winter?

Wir waren von Anfang Dezember bis Mitte Januar hier und wir hatten nahezu immer Temperaturen zwischen 20 und 22, manchmal sogar 24 Grad. Am Abend wird es etwas kühler und du solltest eine Jacke sowie auch eine lange Hose dabei haben. Untertags reichen kurze Hosen und T-Shirts völlig aus, eine Jacke solltest du immer dabei haben, denn durch den Wind kann es an manchen Orten etwas kühler sein. 
In der Sonne ist es aber meist wunderbar angenehm, etwa wie Anfang Mai bei uns. Die Sonne geht im Dezember/Januar um ca. halb 8 auf und kurz nach 18:00 unter - natürlich ändert sich das, je nachdem in welchem Monat du vor Ort ist. 

Während unserer sieben Wochen auf Fuerteventura hat es zwei Mal für ca. 2-3 Stunden leicht geregnet.

 

Die Temperatur des Wasser ist übrigens im Winter nicht wesentlich kälter als im Sommer. Ca. 17 bis 18 Grad hat der Atlantik hier im Winter und die Urlauber gehen durchaus ins Wasser zum Schwimmen. Im Sommer liegt die Wassertemperatur bei 19 bis 22 Grad. 

Du findest zum Beispiel am Flag Beach Liegen und Sonnenschirme zum Mieten - auch im Winter!

Ist Fuerteventura teuer?

Was die Lebensmittelpreise betrifft, ist Fuerteventura etwas günstiger als Österreich und wahrscheinlich etwas teurer als Deutschland. Je nachdem, wo du einkaufst (Tipp: der Supermarkt Mercadona ist recht günstig, aber bietet eine gute Qualitat), ist es mal etwas günstiger oder teurer. Auf dem Markt (und auch in Supermärkten) kannst du Obst und Gemüse kaufen, das von Gran Canaria stammt. So konnten wir im Dezember lokale Trauben genießen und im Januar frische Erdbeeren aus Gran Canaria kosten.
Die Supermärkte mit dem Namen "Hiper Dino" sind auf Fuerteventura nahezu an jeder Ecke, aber insgesamt etwas teuer, da sehr viele Produkte importierte Sachen aus Großbritannien, Deutschland oder den Niederlanden sind - und von dort kommt wohl der Großteil der Touristen. Solltest du beim Überwintern auf Fuerteventura ein Produkt aus deiner Heimat vermissen, wirst du wahrscheinlich dort fündig. 

 

Wenn du Essen gehen möchtest, findest du immer günstige Alternativen, wenn du nicht gerade an den Touristen-Hotspots unterwegs bist. Aber es gibt auch sehr viele hervorragende Restaurants und gerade in Corralejo gibt es viele Restaurants von italienischen Auswandern, die sehr gut sind. Unsere Empfehlungen sind die Trattoria Pasqualina, TantaLuna, Vivi, Buena Vista Café. 

Im nicht weit entfernten Hippie Dorf Lajares findest du zahlreiche coole Cafés und Restaurants.  

 

Die Kanaren zählen übrigens nicht zum Mehrwertsteuergebiet der EU. Es gibt nur eine lokale Steuer, die beispielsweise auf Fuerteventura nur 6,5% beträgt. Parfum, Zigaretten, Kosmetika und einige andere Produkte kannst du hier sehr günstig kaufen.

Auf Fuerteventura wächst nicht besonders viel, weil die Insel sehr karg ist und es kaum Wasser gibt, jedoch wächst die Aloe Vera Pflanze sehr gut und du kannst viele Aloe Vera Produkte kaufen. 

Essen auf Fuerteventura

Wie ist die medizinische Versorgung auf Fuerteventura?

Beim Überwintern auf Fuerteventura musst du dir keine Gedanken um die medizinische Versorgung machen, denn schon im kleinen Ort Corralejo gibt es zahlreiche Kliniken, Zahnkliniken und deutschsprachige Ärzte. 
Du solltest nur darauf achten, dass du eine Reiseversicherung hast, die Notfallbehandlungen abdeckt, denn die Europäische Krankenversicherungskarte (E-Card) wird auch hier nur interessiert begutachtet. Wie in jedem Europäischen Land, in dem wir aus diversen Gründen zum Arzt mussten, hat uns diese Karte nicht weitergeholfen. Die Rechnung muss sowieso sofort beglichen werden und man kann sie dann bei der entsprechenden Versicherung zuhause einreichen. Egal welche Reise du machst: eine Reiseversicherung, die Notfallbehandlungen umfassend abdeckt, gehört immer dazu und du solltest dabei nicht sparen. 

Wir vertrauen seit mehr als zehn Jahren auf die Europäische Reiseversicherung und haben sie schon mehrfach in Anspruch nehmen müssen.

 

Auf Fuerteventura war ich beim Zahnarzt, da ich bei einem Zahn ganz leichte Schmerzen hatte und die Versorgung war sehr gut und durchaus auf österreichischem oder deutschen Zahnarzt Niveau. Es gibt mehrere moderne Zahnkliniken in Fuerteventura und die Preise sind deutlich günstiger als zuhause. (Ich habe eine neue Füllung gebraucht, die € 60,- gekostet hat - beim meiner Zahnärztin zuhause zahle ich dafür je nach Größe zwischen € 110 und € 180,- und bekomme auch nur einen kleinen Teil von der Versicherung rückerstattet.) 

 

Auch Medikamente sind günstig erhältlich, du musst dir für deinen Langzeiturlaub also nur deine verschriebene Medikamente mitnehmen. Schmerzmittel oder ähnliches bekommst du günstig in der Apotheke. 

Wie schnell ist das Internet auf Fuerteventura?

Da wir von unterwegs aus immer arbeiten, ist die Internetgeschwindigkeit für uns ein Hauptkriterium. Das trifft auf den klassischen Langzeiturlaub nicht zu, aber womöglich arbeitest du auch von unterwegs und bist auf schnelles Internet angewiesen.

In Zeiten von kostenlosem Roaming ist es meist kein Problem mehr, auch im EU-Ausland Internet zu haben. Manche Anbieter beschränken jedoch die Zeit, in der man im EU-Ausland das Internet kostenlos nutzen kann. Wenn du eine lokale, spanische SIM Karte kaufen möchtest und du einen relativ hohen Datenverbrauch hast, ist SIMYO für dich interessant. Es ist zwar nicht das allerschnellste Netz, aber dafür das Günstigste. Wir haben für 40 Gigabyte inkl. SIM Karte € 30,- bezahlt. Wir waren im Shop von Fuerte Phone in Corralejo und dort hat man uns gut beraten.

Viele Appartements haben natürlich WIFI und die darüber erzielten Geschwindigkeiten war bei uns sehr hoch mit über 150 MBit. 

 

Falls du von unterwegs aus arbeiten möchtest, findest du in Fuerteventura definitiv eine schnelle Internetverbindung!

Was kann man auf Fuerteventura im Winter erleben?

Fuerteventura ist die wohl kargste Insel der Kanaren. Wenn man landet und die steinigen Flächen, die erloschenen Vulkane und die Sanddünen sieht, fühlt man sich an Marokko, die Sahara oder ähnliche trockene Gebiete erinnert. Manche Urlauber sagen, dass Fuerteventura nur eine große Sandkiste mit vielen Steinen ist, aber wir (und viele andere) finden die Landschaft sehr reizvoll und interessant. Vielleicht nicht auf den ersten Blick, aber wenn du dich drauf einlässt, wirst du viele spannende Dinge erleben.

Der Popcorn Beach bei Corralejo

Da wir fast ausschließlich im nördlichen und mittleren Teil der Insel unterwegs waren, beziehen sich unsere Tipps auf diese Teile der Insel.

  • Ausflug auf die Nachbarinsel Lobos: die Insel Lobos befindet sich direkt vor Corralejo und du kannst mehrmals täglich mit einer kleinen Fähre dorthin fahren. Beachte allerdings, dass du die Tickets vor allem an Wochenenden und Ferienzeiten vorher kaufst, denn es dürfen täglich nur eine begrenzte Anzahl an Menschen (ich glaube, es waren 400) auf die Insel. Es ist nämlich ein kleines Paradies, das geschützt wird und nicht zu vielen Besuchern ausgesetzt werden soll. 

  • Ausflug nach Lanzarote oder Gran Canaria: du hast natürlich auch die Möglichkeit andere kanarische Inseln zu besuchen. Mit der Fähre erreichst du Lanzarote (25 Minuten Fahrtzeit) oder Gran Canaria (2 Stunden Fahrtzeit) und kannst dir auch diese Inseln anschauen. Gerade, wenn du überlegst, welche kanarische Insel sich am besten zum Überwintern eignet, kannst du vorab ein bisschen Inselhopping betreiben und dich über die Vor- und Nachteilen der anderen Inseln selbst informieren.

  • Sonnenuntergang in El Cotillo: im kleinen Surfer- und Fischerort El Cotillo hast du die Möglichkeit, dich von wunderbaren Sonnenuntergängen verzaubern zu lassen. El Cotillo ist wesentlich verschlafener als Corralejo und es gibt viele nette Restaurants und Cafés für einen Sundowner. (In Corralejo hast du dafür die Möglichkeit für einen tollen Sonnenaufgang, wenn du eher der Frühaufsteher bist. Die Sonne geht erst um ca. 07:30 - 07:50 im Winter auf, also musst du gar nicht so früh aufstehen.)

  • Wandern, wandern, wandern: wenn du gerne wanderst, findest du auf Fuerteventura viele Möglichkeiten. Es gibt auch tolle Nationalparks mit kleinen, verträumten Dörfern, die sich immer für einen Ausflug lohnen.

  • Surfen, surfen, surfen: und last but not least sind die Wassersportmöglichkeiten auf Fuerteventura natürlich unschlagbar. Von jedem Punkt der Insel ist das Meer nie weit entfernt und egal ob du Kitesurfen, Stand Up Paddeln oder Wellenreiten liebst, findest du hier tolle Bedingungen. Wenn du eine diese Sportarten erlernen möchtest, findest du in Corralejo und El Cotillo zahlreiche Surfschulen und auch Surfshops, bei denen du Equipment ausleihen kannst. Die Verleihpreise waren ebenfalls überraschend günstig. (Ein aktuelles Waveboard war für € 20,- pro Tag erhältlich.)

  • Shoppen in Lajares: das kleine Hippiedorf Lajares liegt zwischen Corralejo und El Cotillo und ist perfekt zum Shoppen, Bummeln und Essen. Jeden Samstag Vormittag gibt es einen Kunsthandwerksmarkt und es gibt viele süße Cafés und Shops. In Lajares gibt es unserer Meinung auch den besten Bäcker. (La Paneteca)

  • Popcorn Beach: im Norden von Fuerteventura gibt es den so genannten Popcorn Beach. Es ist nur ein sehr kleiner Strandabschnitt, aber die Steine am Strand sehen tatsächlich aus wie Popcorn. Perfekt, um ein paar coole Fotos zu machen. Du musst über eine nicht asphaltierte Straße mit dem Auto von Corralejo ca. 10 Minuten fahren oder du wanderst ca. ein bis einenhalb Stunden von Corralejo zum Popcorn Beach. Achtung, die Straße ist sehr staubig und die Autos nehmen oft keine Rücksicht und stauben dich ein!

Überwintern auf Fuerteventura: Unser Fazit

Fuerteventura hat uns innerhalb weniger Tage verzaubert. Wir haben hier genau das gefunden, was ein Überwinterungsziel für uns perfekt macht und wir kommen definitiv wieder auf diese wunderschöne kanarische Insel! 

Hast du schon auf Fuerteventura oder einer anderen kanarischen Insel überwintert? Erzähl uns von deinen Erfahrungen, wir freuen uns auf deine Tipps zum Überwintern auf Fuerteventura!

Du bist auf der Suche nach einem Reiseführer für Fuerteventura oder die kanarischen Inseln? Hier findest du Reiseführer für Fuerteventura und die Kanaren von lonely planet, Reise Know-how, Dumont, Marco Polo und vielen mehr! 

Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:

Roadtrip auf den Azoren
Roadtrip Ostsee Heiligenhafen und Fehrmarn

comments powered by Disqus