Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Glamping im Baumhaus - Roadtrip durch Tirol mit Mazda Routes

Glamping in Tirol - Übernachten im Baumhaus

(Anzeige) Seit ein paar Jahren ist Glamping in aller Munde. Glamping ist ein Modewort und steht für "glamourous camping", man übernachtet also in luxuriösen Campingunterkünften.

Die Glamping-Anbieter haben sich in den letzten Jahren ziemlich viel einfallen lassen um waren sehr kreativ beim Bauen von skurrilen und ungewöhnlichen Unterkünften auf Campingplätzen. Vom Safarizelt bis zu ausgebauten Holzfässern, Tipis, Hausbooten und Baumhäusern gibt es fast nichts, was es nicht gibt.

 

Wenn wir nicht gerade in unserem Campervan übernachten, suchen wir speziell nach solchen Glamping-Unterkünften, da sich diese meist in einer wunderschönen Umgebung befinden und man sehr oft mitten in der Natur übernachten kann. 

Schon seit langem wollten wir mal in einem Baumhaus übernachten und bei unserem Roadtrip durch Tirol haben wir in einer kleinen Woodtree Lodge am Natterer See bei Innsbruck übernachtet.

Roadtrip Tirol - Die Route zum Nachreisen: Vom Gerlosberg im Zillertal bis zum Natterer See

Wenn wir nach einer Unterkunft Ausschau halten, muss bei uns zumindest immer ein kleiner See dabei sein, damit wir eine Runde mit dem Stand Up Paddel Board drehen können. Unser Glamping-Baumhaus befindet sich am Campingplatz "Ferienparadies Natterer See" - der See ist nicht groß, aber für ein paar nette Morgenrunden bei herrlich frühsommerlichen Temperaturen sollte es reichen.

 

Doch zurück zum Anfang unseres Roadtrips durch Tirol. Ich bin in der Nähe von Innsbruck aufgewachsen, aber wie es immer so ist, kennt man die Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps seines Heimatlandes meist weniger als manche andere Orte, die man auf Reisen schon mehrmals besucht hat.
Unser zuverlässiger und geländegängiger Partner für diesen Roadtrip war ein leuchtend roter Mazda CX-3 mit Allrad, den wir auf den Namen "Charles" getauft haben. 

Roadtrip Tirol - Mazda Routes 2018

Roadtrip Tirol: Der erste Etappenpunkt am Gerlosberg

Gestartet sind wir im Zillertal am Gerlosberg. Wer aus dem Salzburger Land kommt, fährt am besten über den Gerlospass und macht vorher noch einen Abstecher bei den Krimmler Wasserfällen, den größten Wasserfällen Europas. Die Tageskarte für die Gerlos Alpenstraße kostet für PKW's € 9,50. Der Gerlospass ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet, allerdings sollte man sich im Winter vorher über Schneekettenpflicht oder Sicherheitssperren informieren.

 

Wenn man den Gerlospass bezwungen hat, führt eine kurvige Bergstraße zum Ort "Gerlosberg", der auf über 1.000 Metern Seehöhe liegt. Anfang Mai bei ca. 20 Grad haben die Wiesen in sattem Grün geleuchtet und vom Gerlosberg hat man einen wunderbaren Blick über die Zillertaler Berge, die noch schneebedeckt waren. 
Mehrere Wanderwege führen hoch hinauf und am besten legt man eine Pause an der Jausenstation "Astachhof" ein, die sich auf 1.320 Metern befindet - die Jausenstation ist mit dem eigenen PKW erreichbar.

Roadtrip Tirol: Der zweite Etappenpunkt: Vom Zillertal bis ins Inntal

Vom Gerlosberg führt die kurvige Strecke hinunter ins Tal in Richtung Inntal. Wir haben uns natürlich nicht für die langweilige Inntal Autobahn entschieden, auf der man ohnehin großteils nur 100 km/h fahren darf, sondern sind entlang der Bundesstraße gefahren und haben ein paar Stopps eingelegt.

Wir sind gleich nahe Jenbach beim Schloss Tratzberg stehen geblieben. Das Schloss kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden und ist auch eine beliebte Hochzeitslocation. Wer seiner Liebsten einen Heiratsantrag machen möchte, ist hier genau richtig!

Wie schon weiter oben erwähnt, kennt man seine Heimatregion meist schlechter als Touristen, die regelmäßig hier ihren Urlaub verbringen. Ich habe nicht nie etwas vom "Haus steht Kopf" in Terfens gehört - Grund genug um dort einen weiteren Stopp einzulegen. Im "Haus steht Kopf" fühlt man sich wirklich, als würde die Welt auf dem Kopf stehen und man betrachtet das Haus aus der Sicht einer Fledermaus. 

Haus steht Kopf in Terfens, Tirol

Was wäre eine Fahrt durch das Inntal ohne einen Stopp bei den "Swarovski Kristallwelten"? Egal, ob man im Shop ein paar der funkelnden Kristalle als Schmuck kauft oder sich durch die Wunderkammern treiben lässt, faszinierend ist es auf jeden Fall. Auch wenn man wie ich die Swarovski Kristallwelten schon einmal besucht hat, lohnt sich ein weiterer Besuch, denn die Wunderkammern werden von Zeit zu Zeit verändert und von verschiedenen Künstlern neu interpretiert.

Die schönste Strecke nach Natters führt über Volders - man fährt nämlich durch den Torbogen der Karlskirche eine idyllische Straße in Richtung Natters. Wir haben im Navi unseres Mazda CX-3 Autobahnen und mautpflichtige Straßen ausgeschaltet und sind dann über die Landstraße gefahren, von der man einen fantastischen Blick über Innsbruck hat.

Die Karlskirche in Tirol

Roadtrip Tirol: Der dritte Etappenpunkt: Glamping im Baumhaus am Natterer See

Natters ist ein kleiner, gemütlicher Ort, der über Innsbruck thront und vor allem für seine gute Luft bekannt ist - nicht umsonst befindet sich hier auch eine über die Grenzen hinaus bekannte Lungenheilanstalt im idyllischen Wald.

 

Unser Ziel war allerdings das "Ferienparadies Natterer See" - direkt am kleinen Waldsee befindet sich nämlich ein wunderschöner Campingplatz mit einigen verschiedenen Glamping-Unterkünften. Selbstverständlich kann man hier auch mit dem Wohnmobil oder im eigenen Zelt übernachten, aber wir wollten unbedingt die Nacht in einem Baumhaus, eine so genannte Woodtree-Lodge verbringen. 

Woodtree Lodge im Ferienparadies Natterer See in Tirol

Die Baumhäuser und die Safari-Zelte befinden sich etwas abseits vom normalen Campingplatz auf einer Anhöhe inmitten der Bäume. Da die Glamping-Unterkünfte über eigene Duschen und WC's verfügen, ist die Nähe zu den Waschräumen des Platzes somit zweitrangig. 

Die Baumhäuser gibt es für zwei bis vier Personen, wir hatten eine gemütliche Woodtree-Lodge für zwei Personen. Nach fünf Minuten habe ich schon gesagt: "Mehr braucht man eigentlich nicht, hier könnten wir auch zu zweit wohnen." Und tatsächlich sind die Baumhäuser so geschickt eingerichtet und ausgestattet, das man auf wenigen Quadratmeter alles hat, was man braucht. 
Die Terrasse war sogar richtig groß, mit einem Liegestuhl, Sitzgelegenheiten mit Tisch sowie einem Grill ausgestattet. Über die Anhöhe blickt man in den Wald und auf die Berge. Besonders schön fanden wir abends auf der Terrasse zu sitzen und den Eichhörnchen zuzuschauen. Dadurch, dass die Baumhäuser vom Haupt-Campingplatz etwas abseits liegen, war es unglaublich ruhig und lauschig. Außer dem Rauschen der Bäume und dem Zirpen der Grillen war nichts zu hören. 

Woodtree Lodge im Ferienparadies Natterer See in Tirol

Zum Abendessen sind wir zum Restaurant "Natterer Boden" gefahren, das sich ca. 10 Fahrminuten vom Campingplatz entfernt befindet und paradiesisch auf einer großen Waldlichtung liegt. Neben dem Gasthaus befindet sich der dazugehörige Bauernhof mit vielen Tieren, die man vom Gastgarten aus beobachten kann. 
Gegessen haben wir vorzüglich, eine Reservierung ist allerdings empfehlenswert, denn sogar am Montagabend war das Restaurant nahezu ausgebucht. Am Natterer Boden gibt es noch einige Spazier- und Wanderwege, sodass wir einen kleinen Verdauungsspaziergang auf der schönen Waldlichtung gemacht haben. 

Die Nacht im Baumhaus war wunderbar ruhig und gemütlich. Absolut nichts hat die Nachtruhe gestört und wir wurden von den ersten Sonnenstrahlen geweckt.

Da das Baumhaus auch mit einer Küche und Kaffeemaschine ausgestattet ist, hätten wir uns auch selbst verpflegen können, allerdings haben wir im Campingplatz-Cafè gefrühstückt.
Nach dem Frühstück wollten wir unbedingt einen Runde auf dem kleinen See Stand Up Paddeln gehen - der See wird übrigens auch als Trainingslocation der örtlichen Kajak-Schule genutzt. 
Wir haben das SUP noch vor unserem Baumhaus aufgepumpt und auf dem Dach unseres Mazda CX-3 zum Seeufer transportiert. Wir haben nämlich ein cooles, neues Reisegadget in Form von aufblasbaren Dachträgern, die sich perfekt eignen, wenn man eine SUP oder Surfboard auf dem Dach eines Fahrzeuges sicher transportieren möchte. Dazu aber in einem anderen Beitrag mehr.

Der Natterer See wird übrigens im Winter ausgelassen und im April wieder neu befüllt. Wer kein SUP dabei hat, kann am See auch eines ausleihen oder sich bei den vielen anderen Wasserfun-Geräten austoben.

Der Campingplatz am Natterer See hat auch im Winter geöffnet und es muss herrlich sein, aus dem gemütlichen Baumhaus auf die verschneite Winterlandschaft der Tiroler Berge zu blicken. 

Bewirb dich jetzt für das Glamping Abenteuer in Tirol im Rahmen von Mazda Routes 2018

Dir hat unser Roadtrip durch Tirol gefallen und du möchtest im Baumhaus übernachten und eines der neuen Madza Modelle CX-3, CX-5 oder MX-5 testen? Dann bewirb dich jetzt auf Mazda Routes 2018 für das Roadtrip Abenteuer mit Glamping-Übernachtung im Baumhaus und sichere dir dein Wunschmodell von Mazda! 

Diese Reise ist in Zusammenarbeit mit Mazda Österreich entstanden. Der Artikel enthält unsere eigene Meinung und etwaige Begeisterungsstürme entstammen unserem Mund.

Weitere Mazda Routes 2018 Touren

Du kannst dich nicht nur für die Mazda Routes 2018 Tour in Tirol bewerben, sondern für insgesamt neun Touren durch alle österreichischen Bundesländer.

Unsere Bloggerkollegen waren ebenso unterwegs, ihre Erfahrungen kannst du hier nachlesen:


Silvia war mit dem Mazda CX-5 im Salzburger Land unterwegs und hat im Heustadl übernachtet.

Viki hat sich für den Mazda MX-5 entschieden und hat ihre Heimat, die Steiermark, erkundet und im Weingarten übernachtet.

Das könnte ebenfalls für dich interessant sein:

Roadtrip auf den Azoren
roadtrip veneto-italien-mazda mx5-roadster-lifetravellerz-luigiontour-reiseblog
Kitesurfer Hotel Windtown in Langebaan Südafrika

comments powered by Disqus