Lifetravellerz.com - Reise, Sport und Kitesurf BLOG

follow Lifetravellerz on

  • Kitesurfen mit Naish Pivot 2017 und Levitaz Element kitefoil-Lifetravellerz

    Kitefoilen lernen mit dem Levitaz Element Foil

    zum Artikel
  • Kitesurfen lernen, Somabay, Ägypten, Kitehouse, Lifetravellerz

    Kitesurfen lernen in der Somabay - Ägypten

    zum Artikel
  • VW Bus-VW Bulli-Campingvan-Campingbus-VW T5-VW Transporter-Camping Selbstausbau

    VW Bus - Ausbau zum Campingmobil

    zum Artikel
  • Tarifa-Kitesurfen-Canos de Meca-Wavekiting-Lifetravellerz-luigiontour

    Tarifa, die Windhauptstadt am Ende Europas

    zum Artikel
  • Roadtrip Kroatien-Dubrovnik-Stadtmauer-Lifetravellerz-luigiontour

    Roadtrip Kroatien - Von Opatija bis Dubrovnik

    zum Artikel
  • Kuba-Cuba-Roadtrip-Cayo Coco-Lifetravellerz-luigiontour

    Kuba - Zwischen Rum, Zigarren und Kitebeaches

    zum Artikel

Stand Up Paddling in Gent - Der coolste Weg eine Stadt zu besichtigen

Stand Up Paddling Gent, Flandern

Ich liebe Städte, die von kleinen und großen Kanälen durchzogen sind. Nicht umsonst habe ich ein halbes Jahr in Venedig gelebt und war auch schon von den Grachten in Haarlem oder Amsterdam fasziniert. Uns zieht es sowieso immer ans Wasser und wenn wir schon nicht am Meer oder am See sind, dann wenigstens in einer Stadt mit viel Wasser. Als im mich auf unsere Reise durch Flandern vorbereitet habe, habe ich gelesen, dass es in Gent und Brügge viele kleine Kanäle gibt und dass Brügge auch das Venedig des Nordens genannt wird.

Auf den üblichen Tourist-Infos Websites findet man zwar viele Infos zu Bootstouren, aber irgendwie wollte ich lieber mit meinem Lieblingssportgerät, dem SUP unterwegs sein. Es war echt nicht einfach, einen Anbieter für SUP-Touren durch Gent zu finden, denn wir konnten aufgrund des begrenzten Gepäcks leider unsere eigenen Boards nicht mitnehmen.

 

Wie man eine Stand Up Paddling Tour in Gent bucht

Ich habe echt ewig im Internet recherchiert und dann einen Anbieter gefunden, aber bis 3 Tage vor Abflug hatte ich immer noch keine Antwort auf meine Mails.

Irgendwann hat dann plötzlich doch das Telefon geklingelt und Niels von SUP Tours Gent hat mich angerufen, dass er am besagten Tag Zeit hat und ob wir nicht eine Mitternachtstour machen wollen. Noch besser, denn untertags ist auf den Kanälen ziemlich viel los und nachts kann man ohne Gegenverkehr ziemlich frei herumpaddeln.

Dazu muss man wissen, dass Gent über ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept in der Nacht verfügt und alle mittelalterlichen Gebäude fantastisch beleuchtet sind. Wir hatten nämlich zuerst etwas Bedenken, ob uns auch schöne Fotos gelingen würden, aber aufgrund der tollen Beleuchtung der Häuser war das kein Problem.

Übrigens: in Brügge ist Stand Up Paddling auf den Kanälen noch verboten. In Gent ist es eine Grauzone, denn Schwimmen in den Kanälen ist verboten (das Wasser lädt auch nicht unbedingt dazu ein) und die Stadtverwaltung zählt Stand Up Paddling irgendwie zum Schwimmen dazu, aber solange man nicht ins Wasser fällt ist alles ok. Besser auf jeden Fall, wenn man mit einem Guide unterwegs ist und Niels ist derzeit der einzige Anbieter.

 

Die Preise:
Die Stand Up Paddling Tour in Gent kostet € 35 pro Person untertags (Dauer ca. 2 Stunden) und die Nachttour kostet € 50 pro Person (Dauer ca. 2 Stunden).

 

Die Touren sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Für Anfänger gibt es natürlich eine umfangreiche Einschulung und als Fortgeschrittener kann man längere Strecken paddeln, da die Einschulung entfällt. Ins Wasser ist übrigens noch fast niemand gefallen. Wer Bedenken hat: Die Boards sind äußerst stabil und kippen auch nicht schnell. Ein Tipp, wenn mal ein Boot vorbeifährt und Wellen erzeugt: Einfach runter auf die Knie und so weiterpaddeln. Mit ein bisschen Übung kann man auch schnell solche Unebenheiten am Wasser ausbalancieren.

 

Gent bei Nacht - Ein unvergessliche Stand Up Paddling Tour

Wir sind gegen Mittag in Gent angekommen und haben zuerst die Stadt ein bisschen zu Fuß erkundet. Die mittelalterlichen Häuser sind sehr beeindruckend und es würde einen nicht wundern, wenn plötzlich ein Ritter um die Ecke käme. Gent ist eine ziemlich gemütliche Stadt und hat uns im Gegensatz zum etwas touristischeren Brügge viel besser gefallen. Es ist weniger Trubel untertags, da es weniger Tagestouristen gibt und auch in den Cafès und Restaurants geht es noch ruhiger zu.

 

Um 21:00 sind wir bei unserer Unterkunft, dem NH Hotel Gent zu Fuß losgegangen um Niels und seine Freundin Kim am Kanal zu treffen. Ende Juli dämmert es in Gent erst gegen kurz vor 22 Uhr, so sind wir noch im Hellen um ca. 21:45 losgepaddelt. Die SUP-Boards, die Niels verwendet, sind alle aufblasbar um sie erstens besser transportieren zu können und zweitens sind sie etwas robuster. Da die Boards auch von ungeübten Personen benutzt werden, würden Hardboards schneller Kratzer und Macken bekommen, wenn man beim Auf- oder Absteigen mal den Steg touchiert. Da wir zuhause auch inflatable SUP's benutzen, war das natürlich kein Problem. (Sollte es auch generell nicht sein)

 

Stand Up Paddling Gent, Gravensteen

Um diese Uhrzeit ist auf den Kanälen fast gar nichts mehr los, wir sind gerade mal 3 Booten begegnet. Leider hat es kurz darauf ziemlich zu regnen begonnen, was unserem Spaß aber keinen Abbruch tat. Wenn man schon im Wasser ist, macht ein bisschen Wasser von oben auch nichts mehr aus. 

Es gibt wohl kaum eine bessere Möglichkeit Gent zu erkunden, als auf diesem Weg. Auf den Straßen war auch fast kein Mensch mehr zu sehen, es war total ruhig und einfach nur wunderschön beleuchtet. Ich kann nur jedem empfehlen, die Tour bei Nacht zu machen. Niels hat uns mit Stirnlampen ausgestattet, aber aufgrund der guten Beleuchtung der Stadt haben wir sie eigentlich nicht benötigt.

 

Wenn man schon mal in Flandern ist, kommt man um Bier nicht herum. Anscheinend gibt es 123 Brauereien in Belgien und über 1.000 Sorten Bier. Nicht zuletzt deswegen haben wir eine kleine Pause in einer Bar am Kanal eingelegt. Zum Glück konnten wir mit unseren Boards direkt "anlegen". Bier und auch alle anderen Getränke und Speisen sind in den belgischen Bars und Restaurants nicht gerade billig. Gerne zahlt man für ein 0,33l Bier € 3,50 oder mehr. Hauptspeisen gibt es kaum unter € 20 und Vorspeisen selten unter € 10. 

 

Das Highlight unserer SUP Tour durch die Kanäle von Gent war auf jeden Fall die Fahrt im Burggraben. Die Burg "Gravensteen" ist noch sehr gut erhalten und wenn man mit Stirnlampe bei Nacht im Burggraben paddelt, kommt man sich vor, als ob man etwas "verbotenes" machen würde und gleich jemand in der Burg zum Angriff bläst. Ein wirklich irres und einzigartiges Erlebnis um Mitternacht.

 

Jürgen hat zwischendurch mal den Balkon eines Hauses am Ufer "geentert" um Fotos zu machen, also waren wir schon ein bisschen illegal unterwegs. Ach ja, ein wasserfester Packsack empfiehlt sich für die SUP-Tour, wenn man Fotoapparat, Wertsachen und FlipFlops verstauen und mitnehmen möchte. Unserer hat sich auf jeden Fall bezahlt gemacht.

 

Stand Up Paddling Gent, Flandern

Die Leute, die uns von den Straßen oder den Brücken beobachtet haben, waren anscheinend auch ziemlich beeindruckt, denn wir sind unzählige Male fotografiert worden. Ein Boot mit fünf feierwütigen Jungs ist uns auch noch entgegengekommen, die fanden unsere nächtliche Tour auch ziemlich lustig.

 

Um 00:30 waren wir schließlich am Ausgangspunkt zurück und haben mit Niels und Kim gleich noch ein paar Erinnerungsfotos gemacht. Die beiden sind einfach supernett und außerdem auch noch begeisterte Surfer. 

 

Tipp: Auf dem Weg von Gent in Richtung Küste gibt es auch noch viele kleine und größere Kanäle, die zur Nordsee führen. Auch diese Kanäle kann man perfekt mit dem SUP erkunden. 

 

Stand Up Paddling Tour in Gent

Unser Fazit zu Gent

Gent hat sich direkt in unsere Herzen gespielt! Die mittelalterliche Stadt war unser ganz besonderes Highlight auf unserer Reise durch Flandern. Gemütlich, viele nette Cafès, coole Menschen und jede Menge Sehenswürdigkeiten. Und das Wichtigste: viel Wasser in der Stadt und nur ca. 50 Minuten bis zu den Kitespots an der Nordsee.

 

Vielen Dank an VisitFlanders für die Unterstützung bei unserer Reise durch Flandern. Alle Meinungen und etwaige Begeisterungsstürme entstammen jedoch unserem Mund. Die Stand Up Paddling Tour haben wir selbst bezahlt.

 

Das könnte ebenfalls interessant sein für dich: 

 

roadtrip veneto-italien-mazda mx5-roadster-lifetravellerz-luigiontour-reiseblog

comments powered by Disqus